Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht | << vorheriges Projekt | nächstes Projekt >>
  • Drucken

buntkicktgut – interkulturelle straßenfußball-liga München

IG Initiativgruppe e. V.

Auf einen Blick

Organisierter Straßenfußball, quer durch alle Milieus – das verbirgt sich hinter buntkicktgut.

buntkicktgut – interkulturelle straßenfußball-liga München

buntkicktgut – interkulturelle straßenfußball-liga München

Das Projekt

buntkicktgut ist eine soziale Initiative, bei der Kinder und Jugendliche in einem selbstorganisierten Ligabetrieb Straßenfußball spielen.

Gegründet 1997, ist buntkicktgut in seiner bestehenden Form und Dimension europaweit einzigartig. Mittlerweile finden allein in München 1.500 Ligaspiele an fast 200 Spieltagen pro Saison statt. Die Mannschaften kommen aus Flüchtlingsunterkünften, Schulen, Freizeitheimen, Sportvereinen oder einfach von der Straße. Jeder, der möchte, kann eine Mannschaft anmelden, die sich selbst organisiert. Betreuer sind begleitend, beobachtend und konzipierend tätig.

Fußball ist im buntkicktgut-Konzept das Mittel, mit dem die Jugendlichen Erfolgserlebnisse und Respekt erfahren und dabei Regeln, Diskussionskultur und Konfliktmanagement durch aktive Beteiligung erlernen. Einbringen können sich Jugendliche, indem sie als "Street Football Worker" ihr eigenes Team managen, wofür es einen Ausbildungsworkshop und Begleitung gibt.

Durch das gemeinsame Fußballspielen wird der Ghettoisierung entgegengewirkt. Insofern öffnet die Straßenfußball-Liga für MigrantInnen die Isolation im eigenen Stadtteil und ist speziell für Flüchtlinge Teil einer lokalen Willkommenskultur.

Das wirkt!

Das Angebot von buntkicktgut erfreut sich steigender Beliebtheit. Seit 1997 haben über 35.000 Kinder und Jugendliche aus über 100 Herkunftsländern teilgenommen.

Inzwischen werden Konzept und Methode von buntkicktgut auch von Kommunen, Stiftungen und Vereinen in anderen Städten und Regionen nachgefragt.

Das Projekt ist durchzogen von dem Prinzip, dass Jüngere von Älteren lernen. Ältere Kinder und Jugendliche werden pädagogisch animiert und in die Lage versetzt, Verantwortung für die Jüngeren zu übernehmen. Der Ligabetrieb gibt dazu einen Rahmen vor, der Konflikte nicht ausschließt, sondern sie kontrolliert zulässt und Konfliktlösungsmechanismen anbietet.

Aus Interviews wird deutlich, dass die beteiligten Kinder und Jugendlichen die Konfliktlösungspotenziale von buntkicktgut positiv einschätzen. Der Straßenfußball bietet nicht zuletzt auch ein Ventil, um Aggressionen kontrolliert abzubauen. Dies erscheint umso wichtiger, als für viele Teilnehmende buntkicktgut die einzige regelmäßige Freizeitbeschäftigung ist, die sie von der Straße holt. Dadurch können die Spieler neben Teamgeist auch ein höheres Verantwortungsbewusstsein für sich und andere entwickeln.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht | << vorheriges Projekt | nächstes Projekt >>
  • Drucken