Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

Das Buddy-Projekt

EDUCATION Y

Auf einen Blick

Kinder und Jugendliche stark machen und eine positive Umgangs- und Lernkultur in Schulen entwickeln – das ist das Ziel des buddY-Programms.

Das Buddy-Projekt

Das Buddy-Projekt

Das Projekt

Das Buddy-Projekt hilft den Lehrern und Sozialpädagogen an den Schulen, verantwortliches und selbstwirksames Handeln zu fördern. Um eine großflächige Wirkung zu erzielen, verfolgt EDUCATION Y (bis Oktober 2016 als buddY e.V.) sehr gezielt einen Multiplikatorenansatz, d.h. die Schüler werden über ihre Lehrer erreicht. Ausgebildete buddYTrainer schulen die Pädagogen und erarbeiten mit ihnen schulspezifische Praxisprojekte. Die Schüler identifizieren anschließend, unterstützt von ihren Lehrern, die Problembereiche an ihrer Schule und vereinbaren Maßnahmen, um diesen entgegenzuwirken.

Ziel des Buddy-Projekts ist, eine schülerorientierte Schule zu gestalten, in der Schüler als Kumpel / guter Freund soziale Verantwortung für sich und ihre Mitschüler leben. Sie helfen einander bei den Hausaufgaben, integrieren Außenseiter und treffen Entscheidungen in der Schülermitverwaltung. So werden sie zu Experten für die eigenen Belange (Peergroup Education). Die Lehrer begleiten zwar alle Aktionen, doch sind es die Schüler, die initiativ werden.

Das wirkt!

Nach Niedersachsen, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen (Ostwestfalen-Lippe) ist Thüringen das fünfte Bundesland, mit dem EDUCATION Y einen Kooperationsvertrag über die Einführung des Buddy-Projekts an weiterführenden Schulen abgeschlossen hat. Derzeit gibt es an über 800 Schulen mit rund 400.000 Schülern Buddy-Praxisprojekte.

Die Schüler profitieren von ihren Erfahrungen aus den Buddy-Praxisprojekten, lernen mit Perspektivwechseln umzugehen und erlangen ein hohes Maß an Kooperations- und Konfliktfähigkeit. Das Programm wird vielseitig eingesetzt: Es leistet beispielsweise einen Beitrag zur Sucht- und Gewaltprävention, fördert kooperatives Lernen, stärkt die Schülermitverwaltung und wirkt auf Schulverweigerer ein.

In den Landesprogrammen in Niedersachsen und Hessen werden derzeit umfangreiche wissenschaftliche Evaluationen durchgeführt, um die Wirkung des Buddy-Projekts zu erfassen. Die Ergebnisse für Niedersachsen zeigen, dass 62 Prozent der befragten Buddy-Schüler lieber zur Schule gehen, seitdem es dort das Buddy-Projekt gibt.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken