Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

Frühe Hilfen in Flensburg

Schutzengel gGmbH

Auf einen Blick

Wo Armut herrscht, laufen Kinder schon früh Gefahr, in der Entwicklung zurückzubleiben. Schutzengel unterstützt junge Eltern durch praktische Lebenshilfe dabei, dies zu verhindern.

Frühe Hilfen in Flensburg

Frühe Hilfen in Flensburg

Das Projekt

Schutzengel möchte vor allem die Eltern erreichen, die sich trotz Überforderung mit ihrem Baby keine Hilfe suchen. Dafür setzt die Organisation auf Arztpraxen und Kliniken als Vermittler. Diese machen in vielen Fällen problembelastete Familien direkt nach der Geburt ihres Kindes auf das Schutzengel-Projekt aufmerksam.

Erste Anlaufstelle sind dann die drei offenen Elterncafés: Hier können sich junge Mütter und Väter mit Kindern bis drei Jahren an fünf Tagen in der Woche austauschen, zur Babymassage oder zum gemeinsamen Frühstück treffen, zusammen basteln und singen. Die Gemeinschaft mit anderen Familien erleichtert Neulingen den Zugang zum Projekt und senkt die Hemmschwelle, auch weitere Angebote in Anspruch zu nehmen. Denn in den Elterncafés stehen auch immer Hebammen und Pädagogen für informelle Gespräche zur Verfügung. So ergibt sich aus einem lockeren Treffen leicht konkrete Hilfe.

Um die Kompetenzen der Eltern zu stärken, werden sie in Sachen Erziehung, Gesundheit und Ernährung, aber auch bei persönlichen Problemen beraten. Dabei sind die Familienhebammen vor allem für medizinische und soziale Fragen zuständig. Durch ihre Arbeit können Entwicklungsschäden bei Kleinkindern sofort erkannt und entsprechende Fördermaßnahmen ergriffen werden.

Zusätzlich zu diesem Angebot unterstützen Familienbegleiter die jungen Eltern im Alltag bei Behördengängen, Erziehungsfragen und der Haushaltsorganisation.

Das wirkt!

Mit der Kombination aus ungezwungenem Austausch, praktischer Alltagshilfe und kompetenten Ansprechpartnern erreicht Schutzengel auch Familien, die sonst als unerreichbar gelten.

Dies liegt nicht zuletzt an der Flexibilität des Projekts. Es ermöglicht alle Formen der Familienhilfe – vom Elterntraining über die Gesundheitsförderung der Kinder bis hin zur Begleitung der Eltern bei der Jobsuche. Zudem passen die Projektmitarbeiter das laufende Programm stets an die Wünsche ihrer Besucher an.

Knapp 6.700 Besucher fanden 2011 den Weg in die drei Elterntreffpunkte, die Schutzengel mittlerweile in sozialschwachen Stadtvierteln Flensburgs eingerichtet hat. 108 Familien wurden in diesem Zeitraum intensiv betreut. Die Eltern entwickelten durch die Begleitung der Fachkräfte vor Ort eine deutlich positivere Einstellung zu ihren Kindern und lernten, auch mit ihren eigenen Problemen besser zurechtzukommen. Außerdem konnten viele durch die Elterncafés erstmals aus ihrer Isolation geholt und in ein soziales Netzwerk eingebunden werden. Die Kinder profitieren nicht nur psychisch von der besseren Lebensbewältigung ihrer Eltern, sondern erhalten auch die Möglichkeit, gesund aufzuwachsen.

Durch die gute Vernetzung von Schutzengel vor Ort können die Familien zudem über die Entwicklungsphasen ihrer Kinder hinweg an andere Hilfsangebote übergeben werden.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken