Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

Lobbyarbeit für Kinderrechte

Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Auf einen Blick

2,5 Millionen Kinder in Deutschland sind von Armut betroffen. "Lobbyarbeit für Kinderrechte" gibt ihnen eine Stimme.

Lobbyarbeit für Kinderrechte

Lobbyarbeit für Kinderrechte

Das Projekt

Kinder sollen stark und gleichberechtigt sein, damit sie mit ihrer Kreativität und ihrer Kompetenz unsere Gesellschaft mitgestalten können. Deshalb setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk seit Jahren für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland ein. Das Kinderhilfswerk ist Lobbyist und Forum für Multiplikatoren, Experten, Praktiker und Entscheidungsträger, die sich für junge Menschen engagieren.

Damit ebnet das Deutsche Kinderhilfswerk den Weg für mehr Kinderbeteiligung: Kinder sollen mitentscheiden, wie ein Spielplatz gebaut wird, wie ein sicherer Schulweg auszusehen hat, was eine Schule kinderfreundlich macht oder wie man eine Stadt regiert. Schließlich sind sie Experten in eigener Sache und sollten ernst genommen werden.

Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich nicht nur durch Projektarbeit, Veranstaltungen und Publikationen für Kinder ein; mit einem eigenen Fonds finanziert es auch Projekte für mehr Partizipation und Chancengleichheit vor Ort.

Das wirkt!

Bei den "Bundestreffen engagierter Kinder und Jugendlicher" kommen jährlich ca. 120 Jungen und Mädchen im Alter von acht bis 18 Jahren zusammen. Ziel ist es, die aktiven jungen Leute aus den Beteiligungsprojekten miteinander zu vernetzen und ihnen die Möglichkeit des  Erfahrungsaustausches zu geben. Außerdem werden an den Tagungsorten Politik und Verwaltung für die Forderungen ihrer jungen Bürger sensibilisiert.

Auf der Internetseite www.kindersache.de gibt es Mitmachangebote für Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren. Sie können sich über ihre Rechte informieren und erhalten Tipps, wo sie sich einmischen oder an Wettbewerben teilnehmen können. "Kindersache" zählt ca. 130.000 Besucher pro Monat.

Das "Mobil für Kinderfreundlichkeit" ist unterwegs, um die Öffentlichkeit für die Situation von Kindern zu sensibilisieren. Ein Team des Deutschen Kinderhilfswerkes fährt für zwei Monate durch ganz  Deutschland und macht in Kommunen, an Schulen sowie auf Veranstaltungen Station, um dort die Stimmen und Meinungen der Kinder und Jugendlichen zu sammeln. Diese werden motiviert, ihre Wünsche, Forderungen und Meinungen gegenüber Bürgermeistern und Stadträten aktiv zu artikulieren.

Eine beliebte Hilfe für Schulen und freie Träger der Jugendhilfe ist der "Kinderrechtekoffer", der eine  Auswahl kind- und jugendgerechter Materialien zum Thema Kinderrechte enthält.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken