Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

Malteser Migranten Medizin

Malteser Hilfsdienst e. V. in der Diözese Berlin

Auf einen Blick

Die Malteser Migranten Medizin versorgt kostenlos und anonym Menschen, die keinen Zugang zu medizinischer Hilfe haben.

Malteser Migranten Medizin

Malteser Migranten Medizin

Das Projekt

Menschen ohne Zugang zu regulärer medizinischer Hilfe werden bei der Malteser Migranten Medizin kostenlos und auf Wunsch anonym versorgt.

Die Berliner Praxis deckt viele fachärztliche Bereiche ab, darunter auch Zahn- und Kinderheilkunde – selten bei kostenlosen Behandlungsmöglichkeiten. PatientInnen, die die Möglichkeiten der ehrenamtlich tätigen ÄrztInnen vor Ort überfordern, werden an ein Netzwerk von FachärztInnen vermittelt. Auch notwendige Operationen und Geburten werden begleitet.

Für viele Menschen ist dies die einzige Möglichkeit zu medizinischer Versorgung – nicht anerkannte oder bereits abgelehnte AsylbewerberInnen beispielsweise, nicht registrierte MigrantInnen, Staatenlose, WanderarbeiterInnen vom Balkan sowie Obdachlose aus Osteuropa. Ohne Krankenversicherung ist eine normale Behandlung für sie alle unbezahlbar, dazu kommt die Angst, aufgegriffen und abgeschoben zu werden.

Der Ablauf vor Ort ähnelt einem normalen Praxisbetrieb, auch wenn die PatientInnen sich mit einem selbstgewählten Pseudonym anmelden können und keine Versichertenkarte brauchen.

Viele der ehrenamtlichen ärztlichen HelferInnen nutzen hier die Möglichkeit, im Ruhestand ihre Fähigkeiten in den Dienst der Schwächsten zu stellen.

Das wirkt!

Wer von der Malteser Migranten Medizin versorgt wird, ist aufgrund seiner Lebensbedingungen meist großen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Fast 2.500 Menschen wurden im letzen Jahr nicht sich selbst überlassen, sondern konnten sich ohne Angst in diesem geschützten Raum behandeln lassen. Fast 40 Kinder wurden dank der Malteser nicht auf der Straße oder in Notunterkünften geboren, auch das belegt den Bedarf eindringlich. Mütter und Kinder erhalten Impfungen und Vorsorgeuntersuchungen sowie eine Baby-Grundausstattung und werden an weiterführende Hilfsangebote vermittelt – ein entscheidendes Chancenplus für kleine Menschen, die nicht gerade privilegiert ins Leben starten. Mehr als ein Fünftel der Behandelten sind Kinder, für sie würde wie für die Erwachsenen ohne dieses Angebot der im Grundgesetz garantierte Anspruch auf "Leben und körperliche Unversehrtheit" nur eine Worthülse bleiben. Dass die Malteser Migranten Medizin schon auf 14 Standorte in Deutschland gewachsen ist, spricht für sich.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken