Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht |  nächstes Projekt >>
  • Drucken

Netzwerk Schülerhilfe Rollberg

Förderverein Gemeinschaftshaus Morus 14 e.V.

Auf einen Blick

Im Rollbergviertel in Berlin-Neukölln leben Ausländer aus über 30 Nationen. Das "Netzwerk Schülerhilfe Rollberg" hilft mit einer originellen Mischung aus Nachhilfe- und Patenprojekt.

Netzwerk Schülerhilfe Rollberg

Netzwerk Schülerhilfe Rollberg

Das Projekt

Die Kinder des Viertels haben überwiegend einen türkischen oder arabischen Migrationshintergrund. In ihren Familien lernen sie nur wenig, was über den Horizont ihrer familiären und ethnischen Bezüge hinausgeht. Ein Großteil der Familien ist als sozial schwach einzustufen. Viele Kinder haben schon in der Grundschule Schwierigkeiten, dem Unterricht zu folgen. Nicht selten fehlt ihnen zu Hause eine feste Übungsstruktur und die Möglichkeit, konzentriert zu lernen.

Der "Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e.V." ist als sozialer Dreh- und Angelpunkt im Rollbergviertel etabliert und wird von den Menschen als Integrations- und Kommunikationsplattform angenommen.

Eines seiner Projekte ist die Schülerhilfe mit ihren wöchentlich knapp 60 Schülerhilfegruppen. Die erwachsenen Schülerhelfer kommen überwiegend aus der bürgerlichen Mittelschicht außerhalb des Viertels. Sie bieten in kleinen Gruppen mit bis zu drei Kindern kostenlos Hilfe bei schulischen Problemen an. Dies geschieht zu festen, verbindlichen Zeiten, in denen die Kinder in ruhiger Atmosphäre strukturiert lernen können – für viele etwas ganz Neues.

Die Kinder und Schülerhelfer vereinbaren klare Absprachen und gemeinsame Rituale. Dadurch werden wichtige Sekundärtugenden wie Termintreue, Verlässlichkeit und Verantwortung vermittelt. Innerhalb des gesetzten Rahmens gibt es allerdings auch viel Freiheit und Raum für Kreativität. Kleinere Ausflüge und Aktivitäten mit den Kindern über die Grenzen des Rollbergviertels hinaus gehören ebenfalls zum Konzept.

Der Schlüssel zum Erfolg ist jedoch der Kontakt zu den Familien der Kinder, der sowohl von den Vereinsverantwortlichen als auch von den Schülerhelfern gesucht und gepflegt wird. Dadurch entsteht Vertrauen, was sich nachhaltig positiv auf die Entwicklung und Integration der Kinder auswirkt.

Das wirkt!

58 Schülerhelfer unterstützen derzeit 95 Kinder. Die intensive Betreuung wirkt: Die Sprach-, Lese- und Schreibfähigkeiten der Schüler verbesserten sich. Das hat wiederum positive Auswirkungen auf Verhaltensauffälligkeiten und Fehlentwicklungen der Kinder.

Beeindruckend ist, dass viele Sechstklässler, die über einen längeren Zeitraum regelmäßigan der Schülerhilfe teilnahmen, sogar eine Empfehlung für das Gymnasium erhielten. Daher verwundert es nicht, dass sich die Zahl der teilnehmenden Schüler wie auch die der Betreuer zwischen 2005 und 2008 mehr als verdreifacht hat.

Auch die Eltern bemerken zunehmend die positiven Wirkungen bei ihren Kindern, die sie der "Schülerhilfe" zuschreiben. Das stärkt ihr Vertrauen in das deutsche Bildungssystem. Viele Eltern engagieren sich sogar selbst stärkerfür die Bildung ihrer Kinder. Der Verein und das "Netzwerk Schülerhilfe" haben schließlich auch einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität im Rollbergviertel geleistet. Respekt und Verbindlichkeit zeigen unmittelbare Auswirkungen auf das Stadtteilleben.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht |  nächstes Projekt >>
  • Drucken