Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

Tagesstätte zur Betreuung von Alzheimerdementen und Schlaganfallbetroffenen

Bürgerinitiative Stendal e. V.

Auf einen Blick

Die Bürgerinitiative Stendal schlägt mit ihrer Tagesstätte drei Fliegen mit einer Klappe: Betreuung, Angehörigenentlastung und Qualifizierung von Arbeitssuchenden.

Tagesstätte zur Betreuung von Alzheimerdementen und Schlaganfallbetroffenen

Tagesstätte zur Betreuung von Alzheimerdementen und Schlaganfallbetroffenen

Das Projekt

Die Ganztagsbetreuung unter der Woche ermöglicht Menschen mit Demenz wieder ein Stück weit Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zwei Fachkräfte und rund 45 ausgebildete Ehrenamtliche schaffen hier eine familiäre Atmosphäre und ein umfangreiches Beschäftigungsangebot. Besonders toll: das gemeinsame Kochen. Denn gerade Gerüche können Erinnerungen auf eine eigene, intensive Art aktivieren und so insgesamt das Wohlbefinden der Menschen mit Demenz steigern.

Schon dieses Angebot allein nimmt den pflegenden Angehörigen eine Last von den Schultern, doch das Projekt bietet noch mehr. Die Bürgerinitiative organisiert auch Behandlungstermine im Haus, zum Beispiel bei der Physiotherapie oder Logopädie, sowie Services wie Fußpflege und Frisörbesuche.

Die dritte Unterstützungsleistung wendet sich mit speziellen Gesprächskreisen und Selbsthilfegruppen direkt an die Angehörigen.

In der Organisation des Projekts sieht die Bürgerinitiative Stendal nicht nur eine große Chance für die Betroffenen, sondern auch für die gesamte Region. Mit den Qualifizierungsmaßnahmen für ehrenamtliche Helfer baut der Verein auch eine Brücke zum ersten Arbeitsmarkt. Er unterstützt junge Menschen bei der Berufsfindung, bietet Impulse für Arbeitssuchende und engagiert sich für die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund.

Das wirkt!

Entspannte Familien plus Strukturförderung: Das Projekt ist ein Vorreiter in der Region. Was mit der Betreuung eines einzelnen Tagesgastes begann, ist heute ein Angebot für 22 Gäste in der Tagesstätte. Dort werden jährlich auch rund 100 persönliche Beratungen durchgeführt.

89 Prozent der Angehörigen bestätigen, dass sich ihr Verhältnis zum erkrankten Familienmitglied gebessert habe. Ein Viertel der pflegenden Angehörigen besucht die Selbsthilfegruppe. Für die Qualifizierung der Vereinsmitglieder, Angestellten und Kooperationspartner hat die Bürgerinitiative bisher 17 Seminare durchgeführt. Die ehrenamtlichen Helfer werden in einer Grundausbildung geschult.

Damit das Wissen frisch bleibt, organisiert der Verein jährliche Weiterbildungen. Ein Konzept mit Erfolg: Fünf Helfer haben eine Umschulung zum Altenpfleger begonnen, weitere zwölf konnten erfolgreich in unterschiedliche Berufe auf dem ersten Arbeitsmarkt integriert werden.

Das Besondere an der Bürgerinitiative Stendal ist die breit angelegte Strategie, die weit über das Kerngeschäft der Betreuung von Menschen mit Demenz hinausgeht. Der Verein arbeitet auch an der Vernetzung von generationsübergreifenden Nachbarschaftshilfen in der Altmark. Das Ziel: die Strukturförderung einer wirtschaftlich schwachen ostdeutschen Region. Das findet Anklang. Sogar Vertreter aus der Kommune und der Kreisverwaltung arbeiten inzwischen bei der Weiterentwicklung des Projekts aktiv mit.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken