Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht |  nächstes Projekt >>
  • Drucken

Teilzeitausbildung für junge Mütter

Verein zur beruflichen Förderung von Frauen e.V.

Auf einen Blick

Auch für junge Mütter ist die Ausbildung Schlüssel zur beruflichen Integration. Der Verein zur beruflichen Förderung von Frauen (VbFF) hilft dabei, Elternschaft und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Teilzeitausbildung für junge Mütter

Teilzeitausbildung für junge Mütter

Das Projekt

Stigma: Kind. Wird das Kind krank? Ist die Krippe zu? Die Oma nicht zu erreichen? Kind und Beruf miteinander zu vereinbaren, ist für viele junge Mütter, vor allem für Alleinerziehende, ein ständiger Balanceakt. Für sie lässt sich eine Vollzeitausbildung nicht oder nur unter sehr hohen Belastungen bewerkstelligen. Der Verein zur beruflichen Förderung von Frauen (VbFF) unterstützt seit über 30 Jahren Mütter, Elternschaft und Beruf unter einen Hut zu bringen: durch Beratung, Training sowie Aus- und Weiterbildung.

Der zeitliche und organisatorische Rahmen der Maßnahme ermöglicht es, Ausbildung und Kinderbetreuung miteinander zu vereinbaren. Die Vermittlung von Lern- und Arbeitstechniken die Verbesserung der Sozialkompetenzen und des Zeitmanagements schaffen zu Beginn der Maßnahme eine solide Basis für die Ausbildung, die an drei Lernorten stattfindet: im Ausbildungsbetrieb, in der Berufsschule und im VbFF.

Die verkürzten Präsenzzeiten im Betrieb werden durch praxisorientierten Unterricht und Trainings im VbFF  kompensiert. Ein gut aufeinander abgestimmtes Ausbildungskonzept wird durch regelmäßige Treffen aller an der Ausbildung Beteiligten gewährleistet.

Der VbFF ist für die Organisation des Gesamtablaufs zuständig. Er unterstützt bei der Akquise des Ausbildungsbetriebs sowie bei der Organisation der Kinderbetreuung und bietet sozialpädagogische Begleitung und individuellen praxisnahen Unterricht. 

Das wirkt!

Die Teilzeitausbildung ist passgenau auf die Bedürfnisse junger Eltern zugeschnitten und verbessert ihre Integrationschancen entscheidend.

Bislang wurden 197 junge Frauen mit dem Angebot erreicht, 164 haben das Programm bereits beendet. Fast 100 Prozent der Frauen, die sich zur Prüfung angemeldet hatten, haben bestanden. Nach Abschluss der Ausbildung wurden 65 Prozent von ihrem  Ausbildungsbetrieb oder in einem anderen Unternehmen angestellt. Fünf Prozent besuchten weiterführende Schulen mit dem Ziel, das Abitur zu  erlangen. Diese beeindruckenden Erfolgsquoten wiegen noch mehr, wenn man die Schulabschlüsse der Absolventinnen betrachtet: Die Mehrheit verfügte "nur" über den Hauptschulabschluss.

Die jungen Mütter sind glücklich und stolz auf ihre Erfolge. Durch die erfolgreiche Integration in die Arbeitswelt sehen sie sich als vollwertige Mitglieder unserer Gesellschaft, die es nun schaffen können, ohne "Stütze" den Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder zu bestreiten. Auch die Betriebe profitieren: Sie erhalten Zugang zu einer Bewerbergruppe mit viel Potenzial und Motivation, die bereits gelernt hat, Verantwortung zu übernehmen.

Der Verein hat erfolgreich zur strukturellen Etablierung des  Ausbildungskonzepts beigetragen: Die IHK Frankfurt hat die Teilzeitausbildung als erste IHK in Deutschland zugelassen. Auszeichnungen und Anerkennung sind zusätzliche Bestätigung.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht |  nächstes Projekt >>
  • Drucken