Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht |  nächstes Projekt >>
  • Drucken

WeltGarten Witzenhausen

DITSL GmbH

Auf einen Blick

Woher genau kommen Schokolade, Jeans & Chili? Mit seiner Bildungsarbeit schafft der WeltGarten ein Bewusstsein dafür, wie sich der persönliche Alltag mit globalen Prozessen vermengt.

WeltGarten Witzenhausen

WeltGarten Witzenhausen

Das Projekt

Schokolade wächst nicht auf Bäumen. Bevor sie bei uns im Supermarktregal liegt, durchläuft sie viele Produktionsschritte und die Zutaten werden über tausende von Kilometern transportiert. Um zu verstehen, dass der tropische Regenwald nicht nur wegen seiner einzigartigen biologischen Vielfalt, sondern ebenso für die Herstellung von Konsumprodukten bedeutsam ist, bedarf es eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitsdenkens.

Der WeltGarten Witzenhausen leistet seit 2002 im Verbund mit unterschiedlichen Einrichtungen aus der Entwicklungszusammenarbeit und Umweltbildung Aufklärungsarbeit im Bereich nachhaltiger Entwicklung.

In dem Projekt engagieren sich sechs Kooperationspartner und bieten Projekttage und -wochen an, wie beispielsweise die Regenwald-Klassenfahrt "Fair-Führung im Regenwald" für Schulen, Jugendgruppen und Multiplikatoren. Die Partner bringen dabei sowohl finanzielle Ressourcen als auch personelle Kapazitäten in das Projekt ein.

In diesen Veranstaltungen stehen Themen wie etwa Kolonialismus, nachwachsende Rohstoffe oder der Regenwald im Mittelpunkt. Mit den Projektwochen werden vor allem Schüler der Sekundarstufe I angesprochen, wobei das Angebot künftig auch auf die Sekundarstufe II ausgedehnt werden soll. Für Grundschulen bietet der WeltGarten einzelne Projekttage an.

Die Akteure legen großen Wert auf den individuellen Zuschnitt ihrer Bildungsaktivitäten – nahezu jede Veranstaltung wird individuell gestaltet. Die verschiedenen Angebote der Partner können beliebig kombiniert werden. Die Gruppen besuchen in der Regel außerschulische Lernorte, wie etwa das Tropengewächshaus oder das völkerkundliche Museum.

Das wirkt

Der WeltGarten Witzenhausen ist auf nationalen und internationalen Tagungen vertreten und es gibt zu den Ergebnissen des Projekts diverse Veröffentlichungen. Die einzelnen Angebote, die über einheitlich gestaltete Flyer und Poster beworben werden, stoßen auf ein sehr unterschiedliches Interesse. So ist etwa das Tropengewächshaus mit über 500 Besuchergruppen pro Jahr der populärste Lernort.

Die Projektkoordinatorin des WeltGartens wertet die Projektwochen gemeinsam mit den Schulklassen aus. Die Ergebnisse werden zusammengefasst und mit den Projektpartnern besprochen. Für die Zukunft sind systematische Evaluationsvorhaben mit den Universitäten Kassel, Dresden und Osnabrück geplant. Das völkerkundliche Museum arbeitet im Bereich Ethnologie bereits mit der Universität Göttingen zusammen.

Der WeltGarten Witzenhausen bildet mit sechs Partnern eine feste Kooperation in sich. Darüber hinaus sind die einzelnen Partnerinstitutionen jedoch ihrerseits auch in eigene Kooperationsnetze in den Bereichen Umweltbildung und Entwicklungspolitik eingebunden.

Der WeltGarten ist als Projekt der UN-Dekade für nachhaltige Entwicklung anerkannt.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht |  nächstes Projekt >>
  • Drucken