Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme "Pferdepflege"

Das Pro­jekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Novem­ber 2016

Jugendliche mit leichter Behin­derung oder Lern­schwierigkeit­en erfahren bei der Job­suche oft Ent­täuschun­gen. Im Förder­centrum Men­sch & Pferd wer­den sie zu Pferdepfleger*innen ausgebildet.

Der Über­gang von der Schule in den Beruf ist für Jugendliche mit beson­derem Förderbe­darf oft schwierig. Lern­schwierigkeit­en und andere Beein­träch­ti­gun­gen schließen viele Aus­bil­dun­gen aus – und ohne Aus­bil­dung ste­hen die Chan­cen auf dem Arbeits­markt schlecht. Für diese jun­gen Men­schen gibt es mach­bare und sin­nvolle Arbeit. Das Förder­centrum Men­sch & Pferd bildet sie zu Pferdepflege*innen aus – eine in der Branche anerkan­nte Qualifikation. 

Die Ver­mit­tlungschan­cen sind hoch, wenn das Anspruch­spro­fil erfüllt wird: Zuver­läs­sigkeit, Aus­dauer und Ein­satzbere­itschaft. ImFörder­centrum sind die Pferde Mit­telpunkt der Arbeit und Ther­a­peuten zugle­ich. Ihnen ist es egal, ob man sich gewählt aus­drück­en kann. Aber sie zeigen deut­lich, dass sie zuver­läs­sig und pünk­tlich ver­sorgt und fre­undlich behan­delt wer­den wollen. Am Anfang der Qual­i­fizierungs­maß­nahme ste­ht ein Kom­pe­ten­zcheck, gel­ernt wird dann in kleinen Grup­pen indi­vidu­ell und prax­is­be­zo­gen. In 18 Monat­en und mehreren Prak­ti­ka wer­den die Jugendlichen auf die Arbeit in ver­schiede­nen Bere­ichen des Reit­sports vor­bere­it­et und leg­en zum Schluss bei der Deutschen Reit­er­lichen Vere­ini­gung die Prü­fung zum FN-geprüften Pfer­depfleger“ ab. 

Während der Aus­bil­dung sind die Teil­nehmenden im Inter­nat unterge­bracht und ler­nen dort, ihren All­t­ag zu meis­tern. Außer­dem wer­den sie sozialpäd­a­gogisch, medi­zinisch und psy­chol­o­gisch betreut. Im Anschluss an die Qual­i­fika­tion ver­mit­telt der Vere­in die Jugendlichen aktiv an Pferde-Betriebe, bei denen sie leben und arbeit­en. Die Bil­dungs­maß­nahme wird von der Agen­tur für Arbeit gefördert.

Das Förder­centrum Men­sch & Pferd ist ein beson­der­er Platz für beson­dere Men­schen. Das Pro­jekt hat einen in Deutsch­land einzi­gar­ti­gen Weg gefun­den, jun­gen Men­schen mit Förderbe­darf ein selb­st­bes­timmtes Leben zu ermöglichen. Der Großteil der ehe­ma­li­gen Teilnehmer*innen ist jet­zt in der Lage, selb­st­ständig zu leben und mit ein­er sin­nvollen Beschäf­ti­gung einen Leben­sun­ter­halt zu ver­di­enen. Die Idee von ein­er gesellschaftlichen Teil­habe der Jugendlichen kon­nte hier ver­wirk­licht werden. 

Dass die Ver­mit­tlung in den ersten Arbeits­markt gelingt, liegt auch an der guten Ver­net­zung des Vere­ins. Zu allen rel­e­van­ten Akteur*innen beste­ht ein guter Kon­takt. Und auch zu den Jugendlichen bleibt der Kon­takt nach Aus­bil­dungsende meist jahre­lang beste­hen, ihre beru­fliche Entwick­lung wird ver­fol­gt und bei Bedarf unterstützt.

Effec­tive project, high-per­for­mance orga­ni­za­tion: This pro­file ist also avail­able in English.

Diese Daten nicht mehr aktuell.
Das Projekt wurde bereits vor längerer Zeit ausgezeichnet, daher sind einige Angaben nicht mehr aktuell. Das Wirkt-Siegel gilt aber weiterhin. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern!

Themenbereiche

  • Bildung & Qualifizierung
  • Inklusion & Teilhabe

Zielgruppe

  • Kinder & Jugendliche
  • Menschen mit Behinderung

Standort

  • Nordrhein-Westfalen

Reichweite

  • Regional
  • Bundesweit