Social Impact gGmbH

ChancenNutzer

Das Projekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: November 2016

ChancenNutzer vermittelt jungen Menschen mit Migrationshintergrund unternehmerische Fähigkeiten – mit einem persönlichen Mentor und einem Schreibtisch inmitten von Sozialunternehmern.

Das Projekt „ChancenNutzer“ ebnet jungen Menschen mit Migrationshintergrund den Weg in die Selbstständigkeit. Dabei geht es nicht vorrangig darum, einen Business Plan zu schreiben, sondern unternehmerische Fähigkeiten zu entwickeln. Dazu erhalten die Teilnehmenden, die sogenannten „Stipendiaten“, acht Monate lang einen Arbeitsplatz im Social Impact Lab Frankfurt.

Hier haben sie Zugang zu allem, was sie brauchen, um an ihrer Gründungsidee zu arbeiten (Internet, Drucker, Zugang zu Besprechungsräumen, Seminarräumen etc.). Außerdem wird ihnen ein persönlicher Mentor oder eine Mentorin aus einem Unternehmen angeboten. Anfangs klären Projektleiter*innen und Teilnehmende, ob die Gründungsidee tragfähig ist. Dann wird das Vorhaben schrittweise weiterentwickelt, sodass nicht erst am Ende klar wird, ob eine Gründung überhaupt erfolgreich sein kann.

In der Abschlussphase werden die Teilnehmenden durch Coaching und das Mentoring-Programm dabei unterstützt, ihr Unternehmen nachhaltig weiterzuführen. Die Teilnehmenden werden befähigt, ihre eigenen Stärken und Potenziale zu erkennen, ohne sie um jeden Preis in die Richtung einer Gründung zu drängen. Am Projektende sollen die jungen Migrant*innen gelernt haben, mit ihrer Businesssidee auf eigenen Füßen zu stehen, und sich ein Unterstützer-Netzwerk geschaffen haben.

ChancenNutzer will nicht bloß den Gründergeist wecken, sondern setzt auf nachhaltige Gründungsprozesse. Die jungen Migrant*innen lernen, ihre Berufsziele realistisch einzuschätzen. In der ersten Projektphase wird noch nicht über ihre Businessidee entschieden, vielmehr über die Bereitschaft und Fähigkeit, einer selbstständigen Tätigkeit dauerhaft nachzukommen.

Beeindruckend ist auch die Wirkungsorientierung des Projekts. Die Projektleiter*innen und Gründer*innen formulieren zu Beginn Zwischenziele, die erkennen lassen, ob der junge Mensch in seiner Entwicklung weitergekommen ist. Der oder die Projektleiter*in hält auch nach dem Ende des Projekts weiter Kontakt.

Achtung: Daten nicht mehr aktuell

Das Projekt wurde bereits vor längerer Zeit ausgezeichnet, daher sind einige Angaben nicht mehr aktuell. Das Wirkt-Siegel gilt aber weiterhin. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern!

Wirkt! geprüft & empfohlen

Themenbereiche

  • Bildung & Qualifizierung
  • Inklusion & Teilhabe

Zielgruppe

  • Kinder & Jugendliche
  • Flüchtlinge & MigrantInnen

Standort

  • Hessen

Reichweite

  • Regional