Paul-Kraemer-Haus gGmbH

Fußball-Leistungszentrum Frechen

Das Projekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Mai 2015

Beim Fußball-Leistungszentrum Frechen können junge Männer mit kognitiven Einschränkungen erstmals Fußball zum Beruf machen.

Das Training basiert auf Konzepten des Profisports und wird mit beruflicher Bildung sowie einer sozialpädagogischen Betreuung kombiniert. Damit erweitert das Paul-Kraemer-Haus die sehr eingeschränkte Berufsauswahl in Werkstätten für behinderte Menschen und bietet sportbegeisterten Menschen mit kognitiven Einschränkungen eine Alternative zum traditionellen Leistungs- und Hochleistungssport, zu dem sie bislang keinen Zugang hatten.

Das Training besteht aus Fußballtrainingseinheiten sowie einem Kraft- und Ausdauertraining plus Teambuildingmaßnahmen. Daneben lernen die Spieler taktische Grundzüge ebenso wie die Feinheiten sportbezogenen Verhaltens kennen.

Das Fußball-Leistungszentrum Frechen vermittelt den Teilnehmern außerdem Alltagskompetenzen, etwa zum Umgang mit Medien und Geld sowie zu gesunder Ernährung, Hygiene und medizinischer Vorsorge.

Eine gezielte berufliche Bildung und Begleitung für eine Tätigkeit nach der Zeit des aktiven Leistungssports ist Teil des Gesamtkonzepts. So absolvieren die Sportler Praktika in anderen Berufsbereichen, z.B. im Handwerk. Jeder Teilnehmer erhält nach seiner aktiven Zeit eine Übernahme in eine Anschlussbeschäftigung.

Dank seiner wachsenden Bekanntheit leistet das Fußball-Leistungszentrum Frechen einen wichtigen Beitrag zum Abbau von Vorurteilen bezüglich der Leistungsfähigkeit von Menschen mit kognitiven Einschränkungen.

Die Teilnehmenden selbst lernen neben den fußballerischen Fähig- und persönlichen Fertigkeiten auch die Strukturen und Abläufe des organisierten Sports kennen. Die Fußballer sind inzwischen auch in Regelsportvereinen des Amateurfußballs aktiv.

Forschungsergebnisse zeigen, dass sich Leistungssport positiv auf die Selbstsicherheit und Selbstbestimmung der Teilnehmenden auswirken kann. Auch 80 Prozent der Frechener Fußballer berichten, dass sie im Umgang mit anderen Menschen sicherer geworden seien.

Achtung: Daten nicht mehr aktuell

Das Projekt wurde bereits vor längerer Zeit ausgezeichnet, daher sind einige Angaben nicht mehr aktuell. Das Wirkt-Siegel gilt aber weiterhin. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern!

Wirkt! geprüft & empfohlen

Themenbereiche

  • Sport
  • Inklusion & Teilhabe

Zielgruppe

  • Menschen mit Behinderung

Standort

  • Nordrhein-Westfalen

Reichweite

  • Regional