Holly Wood – Berufsorientierung für Mädchen in Handwerk und Technik

Das Pro­jekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Novem­ber 2017

Sägen, Schrauben, Bohren, Dübeln: Bei Hol­ly Wood” kön­nen Schü­lerin­nen ab Klasse 5 selb­st mit anpack­en und sich an ver­schiede­nen Werk­stof­fen und Maschi­nen ausprobieren.

Mehr Mäd­chen in Handw­erk und Tech­nik! ” — diese Mis­sion ver­fol­gt das Handw­erk­erin­nen­haus Köln e.V. seit fast 30 Jahren. Immer noch wählen wenige Mäd­chen einen natur­wis­senschaftlich-tech­nis­chen Beruf. Auch die Zahl weib­lich­er Azu­bis im Handw­erk geht zurück. Hier set­zt das Pro­jekt Hol­ly Wood — Beruf­sori­en­tierung für Mäd­chen in Handw­erk und Tech­nik” an. Mäd­chen sollen die Chance haben, ihre Möglichkeit­en voll auszuschöpfen und selb­st­be­wusst Berufe abseits typ­is­ch­er Frauen­berufe” in Erwä­gung zu ziehen.

Ein guter Mix aus Infor­ma­tionsver­anstal­tun­gen und Pro­jek­t­ta­gen, Kursen und Work­shops ver­mit­telt sowohl the­o­retis­ches Wis­sen als auch prak­tis­che Fähigkeit­en. In den Kursen ste­hen den Mäd­chen Handw­erk­erin­nen als Vor­bilder mit Rat und Tat zur Seite. Und so vielfältig wie die Ziel­gruppe ist auch das Ange­bot: Neben Praxi­sein­heit­en begleit­et Hol­ly Wood” Schü­lerin­nen ab der Klasse 7 bei der Suche nach Aus­bil­dungsplätzen und Prak­ti­ka — damit auch der Über­gang von der Schule in den (Handwerks-)Beruf gelingt. Hier­für kann das Handw­erk­erin­nen­haus auf einen eige­nen Prax­is­pool mit mäd­chen­fre­undlichen Betrieben zurück­greifen. Hol­ly Wood” richtet sich an Schü­lerin­nen von Haupt‑, Real- und Förder­schulen in Köln. Das Pro­jekt erre­icht jährlich über 1.000 Mäd­chen und kooperiert mit 20 bis 30 Schulen.

Die Teil­nehmerin­nen nehmen ihre selb­st gebaut­en Möbel und Werk­stücke mit nach Hause und bericht­en stolz, dass sie dafür oft bewun­dert und gelobt wer­den. Sie erhal­ten Anfra­gen aus ihrem Umfeld, bei Repara­turen oder dem Auf­bau von Möbeln zu helfen. So stärkt Hol­ly Wood” MINT-Kom­pe­ten­zen sowie das Selb­stver­trauen in die eige­nen Fähigkeiten. 

Beson­ders gut zeigt sich die Wirkung der Pro­jek­tar­beit am Beispiel vom Yes­im. Mob­bing, schwach­es Selb­st­be­wusst­sein, schlechte Leis­tun­gen — das Handw­erk­erin­nen­haus wird zum Anlauf­punkt, als Yes­im Prob­leme in der Schule hat. Dort ent­deckt und fördert man ihr handw­erk­lich­es Tal­ent. Sie entwick­elt den Wun­sch, Tis­ch­lerin zu wer­den, und wird über mehrere Jahre auf ihrem Weg dor­thin unter­stützt- mit Erfolg. Yes­im meis­tert eine Aus­bil­dung zur Tis­ch­lerin und kommt der Erfül­lung ihrer Träume ein ganzes Stück näher. Wer sich selb­st einen Ein­druck ver­schaf­fen möchte: Den Film Yes­im baut sich ihre Zukun­ft” gibt es online zu sehen.

Themenbereiche

  • Bildung & Qualifizierung
  • Inklusion & Teilhabe

Zielgruppe

  • Kinder & Jugendliche

Standort

  • Nordrhein-Westfalen

Reichweite

  • Regional