Jugend präsentiert

Das Pro­jekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Novem­ber 2017

Stell dir vor, es ist Physikun­ter­richt und du musst ein Refer­at hal­ten. Ein Alb­traum? Nicht mit der Vor­bere­itung durch Jugend präsentiert”.

Das Pro­jekt schult Präsen­ta­tion­skom­pe­ten­zen in Mathe, Physik oder Chemie und schürt gle­ichzeit­ig die Begeis­terung für natur­wis­senschaftliche The­men. Schüler*innen der Sekun­darstufe I und II set­zen sich in einem bun­desweit­en Präsen­ta­tion­swet­tbe­werb mit einem selb­st gewählten The­ma aus dem MINT-Kon­text auseinan­der. Wer es ins Finale schafft, nimmt zuvor an ein­er mehrtägi­gen Akademie teil. Die Jugendlichen ler­nen durch den Wet­tbe­werb nicht nur, kom­plexe The­men zu erfassen und schlüs­sig wiederzugeben, son­dern zeigen auch, wie span­nend Wis­senschaft sein kann. Dank des Schw­er­punk­ts auf der Kom­mu­nika­tion erre­icht Jugend präsen­tiert” auch viele Mäd­chen, die son­st in den MINT-Fäch­ern weit­er­hin unter­repräsen­tiert sind.

Par­al­lel zum Wet­tbe­werb wer­den Lehrkräfte in Work­shops im Ver­mit­teln von Präsen­ta­tion­skom­pe­tenz weit­erge­bildet. Als Multiplikator*innen sind sie ange­hal­ten, selb­st­ständig schulin­terne Lehrer*innenfortbildungen anzu­bi­eten. Jugend präsen­tiert” unter­stützt durch kosten­lose Mate­ri­alien sowie einen kleinen Unkosten­zuschuss. Wis­senschaft im Dia­log ist eine Ini­tia­tive der deutschen Wis­senschaft und kooperiert mit ein­er ganzen Rei­he von Akteur*innen aus Bil­dung, Forschung, Wis­senschaft und Eval­u­a­tion sowie der öffentlichen Hand. Ermöglicht wird Jugend präsen­tiert” durch die Förderung der Klaus-Tschira-Stiftung. 

Jugend präsen­tiert” set­zt an drei Hebeln an: Die Präsen­ta­tions­fähigkeit­en der Jugendlichen wer­den gestärkt, Schulen wer­den aus­ges­tat­tet, Schlüs­selkom­pe­ten­zen zu fördern — und Jun­gen wie Mäd­chen erhal­ten einen neuen Zugang zu MINT The­men. Die beglei­t­ende Eval­u­a­tion belegt, dass das Konzept aufge­ht. Die Jugendlichen verbessern ihre Präsen­ta­tion­skom­pe­ten­zen nach­weis­lich und fühlen sich sicher­er in der freien Rede. Lehrkräfte sind nach den Multiplikator*innen-Fortbildungen hoch motiviert und set­zen die erlern­ten Meth­o­d­en und Mate­ri­alien im Unter­richt ein — rund 80 Prozent der Teil­nehmenden bestätigten dies. Zudem teilen sie ihr Wis­sen mit anderen Lehrkräften an ihren Schulen.

Themenbereiche

  • Bildung & Qualifizierung

Zielgruppe

  • Kinder & Jugendliche
  • Lehrkräfte
  • Mädchen & Frauen

Standort

  • Berlin

Reichweite

  • Bundesweit