Lernzentrum Denk-Anstoß

Das Pro­jekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Sep­tem­ber 2019

Raus aus der Schule, rein ins Sta­dion“ – Ler­nen an einem ungewöhn­lichen Ort, das motiviert und funk­tion­iert oft bess­er als in der Schule. 

Für beson­dere Lern­er­leb­nisse nutzt das Lernzen­trum Denk-Anstoß“ die Fußball­begeis­terung junger Men­schen und die beson­dere Atmo­sphäre eines Fußball­sta­dions, und es verknüpft Bil­dungsange­bote mit den per­sön­lichen Inter­essen und der Lebenswelt junger Menschen. 

Schüler*innen ab der 3. Klasse wer­den hier an soziale und poli­tis­che Bil­dung ein­mal etwas anders herange­führt. Dadurch steigen die Bere­itschaft zum Ler­nen und das Ver­ständ­nis von Zusam­men­halt, Ver­ant­wor­tung und Tol­er­anz. Wichtig ist das, weil Fair Play im All­t­ag wie im Sport immer sel­tener Beach­tung findet. 

Oft set­zt schon früh im Leben Konkur­ren­z­denken ein und bee­in­flusst das Denken und Han­deln junger Men­schen. Dann ger­at­en Empathie, Respekt und Hil­fs­bere­itschaft in den Hin­ter­grund. Hier im Sta­dion von Dynamo Dres­den wer­den die Schüler*innen zum Nach­denken, Mitbes­tim­men und Mit­gestal­ten angeregt. Sie ler­nen, dass im Leben nicht alleine Leis­tung zählt, son­dern dass es auf soziale Kom­pe­ten­zen und Zivil­courage ankommt. 

Die Idee zum Ler­nort Sta­dion“ kommt aus Eng­land, wo es in den 90er Jahren nach Fußball­spie­len vielfach zu ras­sis­tis­chen Fanüber­grif­f­en kam. Der Ansatz hat sich deshalb beson­ders in der Gewalt­präven­tion bewährt. Als Teil eines deutsch­landweit­en Pro­gramms arbeit­et das Pro­jekt in Dres­den seit 2011 mit großem Erfolg.

Themenbereiche

  • Sport
  • Inklusion & Teilhabe

Zielgruppe

  • Kinder & Jugendliche
  • Lehrkräfte

Standort

  • Sachsen

Reichweite

  • Lokal