sputnike

Das Pro­jekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Dezem­ber 2010

sput­nike” – das kommt aus dem Rus­sis­chen und bedeutet so viel wie Weg­be­gleit­er”. Es ist ein Büh­nen­pro­gramm, bei dem bil­dungs­be­nachteiligte Jugendliche gemein­sam Stücke schreiben, proben und aufführen. 

Mit dabei sind Live-Musik, Tanz und The­ater, selb­stkom­ponierte Lieder, Kostüme und Videoan­i­ma­tio­nen. Jedes Jahr meis­tern die jun­gen Teil­nehmenden rund 30 Auf­führun­gen. Größter Moti­va­tions­fak­tor ist der Spaß am Tanz und Sin­gen. Und: Die Stücke sind authentisch. 

In Stop” etwa wird der türkischstäm­mige Serkan beschuldigt, jeman­den ver­let­zt zu haben. Nach und nach kommt her­aus, dass er Opfer eines aus­län­der­feindlichen Über­griffs war. Diese The­men berühren nicht nur die Teil­nehmenden, son­dern auch die Zuschauer. Und wenn der Vorhang fällt, geht es mit Diskus­sio­nen weit­er – zum Beispiel in der Schule. Dort greifen viele Lehrer die The­men im Unter­richt wieder auf, teil­weise mit beglei­t­en­den sputnik”-Workshops.

Die Jugendlichen erler­nen mit sput­nike” ganz unter­schiedliche Fähig- und Fer­tigkeit­en, die auch für die Schule und das spätere Beruf­sleben rel­e­vant sind. Sie wer­den von haup­tamtlichen Mitar­beit­ern für Musik, Regie, Chore­ografie und The­ater­päd­a­gogik unter­stützt, die das gute Gelin­gen und die Pro­fes­sion­al­ität der Büh­nen­shows gewährleisten. 

Das Beson­dere an sput­nike” ist die Verknüp­fung von kul­tureller und poli­tis­ch­er Bil­dung. Das Pro­jekt set­zt niedrigschwellig mit Musik und Tanz an. Mit der Zeit kom­men weit­ere Auf­gaben hinzu, bis hin zur leis­tung­sori­en­tierten Pla­nung und Durch­führung pro­fes­sionell arrang­iert­er Musicalaufführungen.

Das Büh­nen­pro­jekt stärkt die Per­sön­lichkeit der jun­gen Darsteller. Sie ler­nen Teamgeist, Leis­tungs­bere­itschaft eben­so wie sprach­lichen und kör­per­lichen Aus­druck. Diese Kom­pe­ten­zen helfen beim Ein­stieg in den Arbeits­markt. Wer hier auf der Bühne ges­tanden hat, bewältigt jedes Bewer­bungs­ge­spräch”, sagt Pro­jek­tleit­er Hans Klusmann-Burmeister. 

Das junge Ensem­ble kommt mit sein­er Botschaft von Inte­gra­tion und Tol­er­anz an. Umfra­gen zeigen außer­dem: Ein­er Mehrheit der Zuschauer sind die Prob­leme der Frem­den­feindlichkeit und die Bedeu­tung von Inte­gra­tion durch das Stück bewusster geworden. 

Diese Daten nicht mehr aktuell.
Das Projekt wurde bereits vor längerer Zeit ausgezeichnet, daher sind einige Angaben nicht mehr aktuell. Das Wirkt-Siegel gilt aber weiterhin. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern!

Themenbereiche

  • Flucht & Integration
  • Bildung & Qualifizierung
  • Musik & Kultur

Zielgruppe

  • Kinder & Jugendliche
  • Flüchtlinge & Migrant*innen

Standort

  • Niedersachsen

Reichweite

  • Regional
  • Bundesweit