Streitkultur 3.0

Das Pro­jekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Sep­tem­ber 2019

Hass, Het­ze, Falschin­for­ma­tio­nen – das ist All­t­ag im Netz. Ger­ade Jugendlichen fällt es schw­er, Fak­ten von Lügen sowie Nachricht­en von Ver­schwörungs­the­o­rien zu unter­schei­den und mit per­sön­lichen Angrif­f­en umzugehen. 

Seit 2017 sen­si­bil­isiert das Tübinger Pro­jekt Stre­itkul­tur 3.0 Jugendliche gegenüber Hass, Gewalt und Diskri­m­inierung im Netz. Bei Stre­itkul­tur 3.0 geht es aber nicht nur darum, sich kom­pe­tent im Inter­net zu bewe­gen. Das Beson­dere an diesem Pro­jekt der Berghof Foun­da­tion ist, dass die 14 bis 17 Jahre alten Schüler*innen dazu ermutigt wer­den, auch dig­i­tal Zivil­courage zu zeigen und sich online für demokratis­che Werte und Gewalt­frei­heit einzusetzen. 

Über eine Lern-App erhal­ten die Jugendlichen Infor­ma­tio­nen zu ver­schiede­nen The­men­bere­ichen – von Bots und Algo­rith­men über Engage­ment im Netz bis hin zu dig­i­taler Ethik. 

Die Inhalte und For­mate wur­den von dem Team der Berghof Foun­da­tion par­tizipa­tiv mit Jugendlichen aus Tübin­gen aus­gewählt und erar­beit­et. Mit Erk­lär­fil­men, Straßenum­fra­gen und Inter­views sind sie so auf­bere­it­et, dass sie auch wirk­lich von den Schüler*innen genutzt werden. 

Her­vorzuheben ist, dass die Lern­ma­te­ri­alien sehr viele echte Beispiele ein­binden. Schüler*innen kön­nen z. B. über­prüfen, ob ein Link zu einem Nachricht­en­por­tal zu einem echt­en oder gefak­ten Artikel führt. 

Lehrer*innen kön­nen die App in den Schu­lun­ter­richt inte­gri­eren; Pädagog*innen in der außer­schulis­chen Jugen­dar­beit nutzen.

Themenbereiche

  • Demokratieförderung

Zielgruppe

  • Kinder & Jugendliche

Standort

  • Berlin

Reichweite

  • Regional