Tagesstätte zur Betreuung von Alzheimerdementen und Schlaganfallbetroffenen

Das Pro­jekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Novem­ber 2011

Die Ganz­tags­be­treu­ung unter der Woche ermöglicht Men­schen mit Demenz wieder ein Stück weit Teil­habe am gesellschaftlichen Leben. 

Zwei Fachkräfte und rund 45 aus­ge­bildete Ehre­namtliche schaf­fen hier eine famil­iäre Atmo­sphäre und ein umfan­gre­ich­es Beschäf­ti­gungsange­bot. Beson­ders toll: das gemein­same Kochen. Denn ger­ade Gerüche kön­nen Erin­nerun­gen auf eine eigene, inten­sive Art aktivieren und so ins­ge­samt das Wohlbefind­en der Men­schen mit Demenz steigern.

Schon dieses Ange­bot allein nimmt den pfle­gen­den Ange­höri­gen eine Last von den Schul­tern, doch das Pro­jekt bietet noch mehr. Die Bürg­erini­tia­tive organ­isiert auch Behand­lung­ster­mine im Haus, zum Beispiel bei der Phys­io­ther­a­pie oder Logopädie, sowie Ser­vices wie Fußpflege und Frisörbe­suche. Die dritte Unter­stützungsleis­tung wen­det sich mit speziellen Gespräch­skreisen und Selb­sthil­fe­grup­pen direkt an die Ange­höri­gen.

In der Organ­i­sa­tion des Pro­jek­ts sieht die Bürg­erini­tia­tive Sten­dal nicht nur eine große Chance für die Betrof­fe­nen, son­dern auch für die gesamte Region. Mit den Qual­i­fizierungs­maß­nah­men für ehre­namtliche Helfer baut der Vere­in auch eine Brücke zum ersten Arbeits­markt. Er unter­stützt junge Men­schen bei der Berufs­find­ung, bietet Impulse für Arbeitssuchende und engagiert sich für die Inte­gra­tion von Men­schen mit Migrationshintergrund. 

Entspan­nte Fam­i­lien plus Struk­tur­förderung: Das Pro­jekt ist ein Vor­re­it­er in der Region. Die ehre­namtlichen Helfer wer­den in ein­er Grun­daus­bil­dung geschult. Damit das Wis­sen frisch bleibt, organ­isiert der Vere­in jährliche Weit­er­bil­dun­gen. Ein Konzept mit Erfolg: Fünf Helfer haben eine Umschu­lung zum Altenpfleger begonnen, weit­ere zwölf kon­nten erfol­gre­ich in unter­schiedliche Berufe auf dem ersten Arbeits­markt inte­gri­ert werden. 

Das Beson­dere an der Bürg­erini­tia­tive Sten­dal ist die bre­it angelegte Strate­gie, die weit über das Kerngeschäft der Betreu­ung von Men­schen mit Demenz hin­aus­ge­ht. Der Vere­in arbeit­et auch an der Ver­net­zung von gen­er­a­tionsüber­greifend­en Nach­barschaft­shil­fen in der Alt­mark. Das Ziel: die Struk­tur­förderung ein­er wirtschaftlich schwachen ost­deutschen Region. Das find­et Anklang. Sog­ar Vertreter aus der Kom­mune und der Kreisver­wal­tung arbeit­en inzwis­chen bei der Weit­er­en­twick­lung des Pro­jek­ts aktiv mit. 

Diese Daten nicht mehr aktuell.
Das Projekt wurde bereits vor längerer Zeit ausgezeichnet, daher sind einige Angaben nicht mehr aktuell. Das Wirkt-Siegel gilt aber weiterhin. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern!

Themenbereiche

  • Gesundheit & Pflege

Zielgruppe

  • Angehörige
  • Ältere Menschen
  • Erkrankte & Pflegebedürftige

Standort

  • Sachsen-Anhalt

Reichweite

  • Regional