REFUGIO Bremen e.V.

Therapie und Netzwerkarbeit für minderjährige Flüchtlinge

Das Projekt wurde mit dem Wirkt-Siegel prämiert: Januar 2016

Geflüchtete Kinder und Jugendliche sind häufig traumatisiert. Bei Refugio Bremen finden sie therapeutische Hilfe.

Viele geflüchtete Kinder und Jugendliche sind traumatisiert. Im Bremer Behandlungszentrum Refugio finden sie therapeutische Hilfe.

Der Bedarf ist groß: Die Minderjährigen kämpfen mit Erlebnissen wie Verfolgung in der Heimat, dem Verlust von Familienmitgliedern, traumatischen Fluchtereignissen und der schwierigen Situation im neuen Land. Das hauptsächlich traumatische Ereignis ist, Zeuge von körperlichen Angriffen auf andere Menschen geworden zu sein. Psychotherapeutische Hilfe sieht das Asylbewerberleistungsgesetz jedoch für sie nicht vor. Refugio füllt diese Lücke: Dort wurde in über 25 Jahren Praxiserfahrung ein multimodales Behandlungskonzept für traumatisierte Flüchtlinge entwickelt. Es ergänzt klassische Gesprächstherapie um Kunst-, Körper-, Bewegungs- und Musiktherapie.

Das Therapiezentrum ist speziell auf Flüchtlinge ausgerichtet. Die Therapeut*innen arbeiten regelmäßig mit dieser Patientengruppe, Dolmetscher*innen sind in die Therapie eingebunden. Sind Eltern und Familien in Deutschland, werden sie nach Möglichkeit durch Begleitgespräche einbezogen.

Ein zweiter Schwerpunkt des Vereins ist die gesundheitspolitische Lobbyarbeit, um strukturelle Verbesserungen in der Versorgung von Flüchtlingen zu erreichen. In Fachgesprächen bei Behörden und Wohlfahrtsverbänden, durch Fortbildungen und Veranstaltungen schafft Refugio Sensibilität für Bedürfnisse wie den regulären Zugang zu Traumatherapie für junge Geflüchtete.

Psychotherapie verringert das Risiko, dass die belastenden Erfahrungen der geflüchteten Kinder und Jugendlichen sich zu psychischen Krankheiten auswachsen.

Das Therapieangebot erleichtert es den Jugendlichen auch, in Deutschland Fuß zu fassen. Durch seelische Entlastung und Stressabbau verbessern sich Aufnahmefähigkeit und Leistungen im Deutschkurs, in der Schule oder der Ausbildung; die Teilnahme am sozialen Leben wird wieder möglich. Auch die Aufklärungsarbeit von Refugio trägt Früchte: Bremen hat eine erste Zugangsmöglichkeit zu therapeutischen Leistungen für Flüchtlingskinder geschaffen. Außerdem nehmen Pläne zu einem Wohnheim speziell für geflüchtete Frauen und Kinder konkretere Züge an.

Generell interessieren sich öffentliche Einrichtungen zunehmend für die Themen von Refugio. Die Nachfrage nach Fortbildungen und Vorträgen zur therapeutischen Betreuung minderjähriger Flüchtlinge steigt kontinuierlich – ein Zeichen dafür, dass das Bewusstsein für die Bedarfssituation wächst.

Achtung: Daten nicht mehr aktuell

Das Projekt wurde bereits vor längerer Zeit ausgezeichnet, daher sind einige Angaben nicht mehr aktuell. Das Wirkt-Siegel gilt aber weiterhin. Bei Fragen kontaktieren Sie uns gern!

Wirkt! geprüft & empfohlen

Themenbereiche

  • Gesundheit & Pflege
  • Flucht & Integration

Zielgruppe

  • Flüchtlinge & Migrant*innen

Standort

  • Bremen

Reichweite

  • Regional