Service-Learning in Deutschland nachhaltig verbreiten: Kinder und Jugendliche beteiligen, Demokratiekompetenz stärken!

Grund­schulkinder üben in der Klasse das betonte Vor­lesen ihrer Lieblings­büch­er UND gestal­ten Lese­tage in der öffentlichen Bücherei. Eine 6. Klasse lernt in Physik, wie Bat­te­rien funk­tion­ieren UND organ­isiert eine Kam­pagne Bat­te­rien gehören nicht in den Haus­müll“. Achtk­lässler beschäfti­gen sich in Biolo­gie mit heimis­chen Ökosys­te­men UND leg­en im Wald einen Naturlehrp­fad an. 

So funk­tion­iert Ser­vice-Learn­ing: Ser­vice“ für die Gesellschaft UND Learn­ing“ von Unter­richtsin­hal­ten. Damit machen die Schüler*innen gle­ichzeit­ig pos­i­tive Erfahrun­gen mit schulis­ch­er Bil­dung und mit bürg­er­schaftlichem Engage­ment. Sie erken­nen durch selb­st geplante und gestal­tete Prax­is­pro­jek­te den Sinn schulis­chen Ler­nens und prä­gen sich die fach­lichen Inhalte bess­er ein. Gle­ichzeit­ig ler­nen sie, wie sie aktiv ihre Lebenswelt gestal­ten und sich selb­st­bes­timmt für eine vielfältige Gesellschaft ein­set­zen kön­nen. Sie brin­gen ihre Tal­ente ein und merken, dass sich der Ein­satz für die Gemein­schaft lohnt. So erwer­ben sie Demokratie- und Sozialkom­pe­tenz und bekom­men oft auch bessere Zensuren. 

Mit Ser­vice-Learn­ing gewin­nen deshalb alle: Die Schule, weil motivierte und engagierte Schüler*innen für ein pos­i­tives Schulk­li­ma sor­gen. Die Schüler*innen, weil ihnen Ler­nen Spaß macht und sie ihre Per­sön­lichkeit weit­er­en­twick­eln kön­nen. Und die Gesellschaft, die von ein­er jun­gen engagierten Gen­er­a­tion mit­gestal­tet wird, nicht nur während der Schulzeit, son­dern häu­fig auch im späteren Leben.

Subject Areas

  • Demokratieförderung
  • Klima & Umwelt

Target Group

  • Kinder & Jugendliche
  • Lehrkräfte

Location

Range

  • Bundesweit