Content


Sidebarnavigation
Contentnavigation

Heliocentris spendet an EPIZ

Berlin, 02.11.2012

Thema: PHINEO wirkt!

5.000 Euro spendet das Berliner Unternehmen Heliocentris an das von PHINEO ausgezeichnete Projekt EPIZ. PHINEO hat den CEO Herrn Ayad Abul-Ella zu den Hintergründen gefragt.

Herr Ayad Abul- Ella, CEO der Heliocentris AG

PHINEO: Warum haben Sie sich entschlossen, Ihre Weihnachtsspende in diesem Jahr an EPIZ Berlin zu geben?  
Ayad Abul-Ella: Der Weg ging über PHINEO. Uns lag daran, eine Einrichtung zu finden, die zu uns passt und die sich nachweislich durch wirkungsvolle Arbeit ausgezeichnet hat. Und EPIZ Berlin trägt von PHINEO das Wirkt-Siegel.    

PHINEO: Warum ist Ihnen Ihre Weihnachtsspende so wichtig?  
Ayad Abul-Ella: Wie möchten unsere Ansprüche aus der freien Wirtschaft auch auf unser Engagement im gemeinnützigen Sektor applizieren. Wir entwickeln und vertreiben Produkte für Energieeffizienz- und autonome Stromversorgungslösungen. Das nehmen wir sehr ernst in unserer Qualität und unseren Service. So sehr sich unsere Kunden auf uns verlassen, möchten wir bei Heliocentris uns darauf erlassen, dass wir wirksam spenden. Das ist bei EPIZ Berlin gegeben und zertifiziert.

PHINEO
: Reicht es denn aus, sich kurz vor Weihnachten an die gute Tat zu erinnern?  
Ayad Abul-Ella: Eben nicht. Zwar ist das hier eine Weihnachtsspende, aber das soll nur der Kick – Off für unser nachhaltiges CSR-Engagement für die kommenden Jahre sein. Wir möchten, dass unsere Spende und vor allem unser CSR-Engagement mit unseren Unternehmenszielen punktuell übereinstimmt.  Sie sollen genau so wie wir nachhaltig und sinnvoll sein.   

PHINEO: Heißt das, sie wollen dauernde Kontrolle über die Spendenempfänger ausüben?  
Ayad Abul-Ella: Auf keinen Fall. Wir wissen aber, Spenden wirken dann am besten, wenn Geber und Nehmer in einem klar definierten Rahmen kooperativ zusammen arbeiten.  

PHINEO: Heliocentris ist ein Berliner Unternehmen. Haben Sie deshalb einen Spendenempfänger aus Berlin gewählt?  
Ayad Abul-Ella: Irgendwie schon. Dafür gibt es drei Gründe: a) Wir wollen den direkten Kontakt zum Spendenempfänger und das Kow-how unserer Mitarbeiter zur Verfügung stellen. b) Wir wollen von unseren CSR-Partnern, in diesem Fall EPIZ Berlin, lernen.  c) Wir haben das Motto:  Think global - Act local. Das ist auch unser Ansatz in unserem CSR – Verständnis.  

PHINEO: Was können Sie neben finanzieller Hilfe noch leisten?  
Ayad Abul-Ella: Unsere Ausbildungsprodukte ermöglichen das Verstehen und Anwenden von erneuerbaren Energien in komplexen Systemen. Schon früh haben wir begonnen unsere Erfahrungen an Studenten und Jugendliche weiter zu geben.  Dafür haben wir erfolgreich Trainingsmodule entwickelt: Lehrsysteme für erneuerbare Energien und Brennstoffzellentechnik, Brennstoffzellensysteme, Komplettlösungen für Lehre und Forschung aus einer Hand.  Wir haben sogar Modellautos, die mit Brennstoffzellen funktionieren. Daran kann man besten erklären wie eine solche Technik funktioniert.  Und hier arbeiten wir mit Pädagogen und Technikern Hand in Hand.  Das wollen wir mit EPIZ Berlin gerne weiter ausbauen und vertiefen.  

Zu dem Ergebnis der PHINEO-Analyse für EPIZ

Letzte Meldungen aus dem Bereich "PHINEO wirkt!"

15.01.2020

Gesucht: Mitarbeiter*in (w/m/d) Fundraising und Sponsoringakquise
In Voll- oder Teilzeit

10.12.2019

Der neue PHINEO-Themenreport: ZUSAMMEN STARK SEIN
Was rettet unsere Demokratie? Gesellschaftlicher Zusammenhalt, ohne Kompromiss!

21.11.2019

Gesellschaftlicher Zusammenhalt - der neue Themenreport kommt!
Wirkt-Siegel-Projekte, spannende Inhalte und viele gute Fördertipps zum Thema Gesellschaftlicher...

Alle Meldungen des Themas anzeigen