Content


Sidebarnavigation
Contentnavigation

"Die Sektoren müssen sich viel stärker miteinander verzahnen!"

Berlin, 08.05.2019

Thema: PHINEO wirkt!

Die Schöpflin Stiftung über ihre Rolle als neue PHINEO-Gesellschafterin

Seit Anfang 2019 unterstützt die Schöpflin Stiftung PHINEO als Gesellschafterin. Warum und wieso, darüber sprachen wir mit dem Geschäftsführenden Vorstand, Tim Göbel. 

Tim Göbel, die Schöpflin Stiftung will mit ihren Förderpartnern "unternehmerisch arbeiten". Auf was müssen wir von PHINEO uns jetzt gefasst machen?

Tim Göbel: Wir haben PHINEO bereits jetzt als sehr unternehmerische Organisation kennengelernt. Damit das auch nach den ersten zehn Jahren so bleibt, verstehen wir uns als kritischer Sparringspartner und fragen: Was ist die Vision für 2025? Wie breit oder wie fokussiert sollte ein Angebotsportfolio sein? Und welche neuen Partnerschaften sind erfolgskritisch? 

Miete, Buchhaltung, Kommunikation – dafür mag kaum ein Spender Geld in die Hand nehmen. Sie fördern hingegen genau das. Warum?

Tim Göbel: Wir möchten NGO und Sozialunternehmen dabei unterstützen aus dem Hamsterrad der Projektfinanzierung auszubrechen. Nur wenn diese eine gewisse finanzielle Grundlage haben, können sie sinnvoll über Fragen von Strategie und Geschäftsmodell nachdenken.

Warum sind Sie mit ihrem Förderansatz noch immer ein absoluter Exot in der Stiftungslandschaft?

Tim Göbel: Wir haben in den vergangenen Jahren gute Erfahrungen mit diesem Förderansatz des "Ermöglichens" und der nahen Begleitung von Förderpartnern gemacht. Ich beobachte durchaus, dass sich etwas bewegt: hin zu mehr langjähriger Unterstützung, mehr Ansätzen des "Empowering" der Organisationen, so dass die eigenen Kompetenzen gestärkt werden.

Was erhoffen Sie sich von der Zusammenarbeit mit PHINEO?

Tim Göbel: Für uns sind Förderpartnerschaften auch immer wechselseitige Lernbeziehungen. Wir sehen bei PHINEO starke Ansätze, die verschiedenen Sektoren miteinander zu verzahnen. Ohne dies wird es in Zukunft gar nicht mehr gehen, denn dafür sind die Herausforderungen, denen wir als Gesellschaft begegnen, einfach zu groß.

Welche Themen wollen Sie mit uns bewegen?

Tim Göbel: Wir wollen gemeinsam mit Ihnen vor allem andere Menschen mit Vermögen begeistern, sich philanthropisch zu engagieren. Und wir wollen dazu beitragen, die vielfältigen Möglichkeiten, wie man gerade auch in frühen Phasen in soziale Initiativen und Projekte investieren kann, bekannter zu machen.

Danke für das Gespräch!

Letzte Meldungen aus dem Bereich "PHINEO wirkt!"

08.08.2019

Projektleitung gesucht
Jetzt bis 31.08.2019 bewerben

12.07.2019

Ausschreibung: Zukunftsträger*in in Rhein-Neckar gesucht!
Wir unterstützen Mutige, die ein Netzwerk zum Berufsübergang für Jugendliche aufbauen

10.07.2019

Journalismus, Informations- und Meinungsfreiheit als gemeinnützige Aufgabe
Schöpflin Stiftung, Rudolf Augstein Stiftung und PHINEO erarbeiten Feldstudie

Alle Meldungen des Themas anzeigen