Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht |  nächstes Projekt >>
  • Drucken

Austausch von hamburger und mosambikanischen Berufsschülern

Forum zum Austausch zwischen den Kulturen

Auf einen Blick

Die G6 organisiert den interkulturellen Austausch zwischen deutschen und mosambikanischen Schülern über gemeinsame Handwerks- und Kunstprojekte.

Austausch von hamburger und mosambikanischen Berufsschülern

Austausch von hamburger und mosambikanischen Berufsschülern

Das Projekt

Der Verein Forum zum Austausch zwischen den Kulturen e.V. wurde 2003 von Lehrern und Schülern der staatlichen Gewerbeschule Gsechs (G6) in Hamburg gegründet, um einen regelmäßigen Austausch der Schule mit Partnerschulen in Mosambik zu organisieren.

Die G6 ist eine Gewerbeschule für Holztechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung; sie verfolgt vielfältige Ansätze zur nachhaltigen Entwicklung und versucht diese Thematik kontinuierlich in die Schularbeit zu integrieren.

Mit seinen etwa 80 Mitgliedern ermöglicht es der Verein den Schülern, eine Reise nach Mosambik oder einen Besuch aus Mosambik in ihrer Schule partizipativ zu organisieren. Das Ziel der Reisen ist ein Austausch auf Augenhöhe in den unterschiedlichen Gewerken und das gegenseitige Kennenlernen der jeweiligen Arbeits- und Lebensbedingungen in den beiden Ländern. Dabei erweist sich für die angehenden Handwerker aus Deutschland das Ressourcen sparende und nachhaltige Arbeiten mit begrenzten Mitteln als eine zentrale und prägende Erfahrung.

Das wirkt!

Während der vier Aufenthalte in Mosambik konnten mit den mosambikanischen Schülern gemeinsame Projekte realisiert werden. Die Arbeitsgruppen bauten einen Spielplatz, restaurierten Schulmöbel und richteten verschiedene Werkstätten zur Berufsvorbereitung ein. Mosambikanische Schüler, die in Deutschland durch den Verein ausgebildet wurden, konnten ihre Fertigkeiten soweit ausbauen, dass sie nun nicht nur selbst unterrichten, sondern auch ihren Unterhalt selbst bestreiten können.

Die Schüler aus Mosambik wollen in erster Linie von den deutschen Gästen lernen und betrachten zunächst alle Besucher als Lehrer. Die Akteure stehen daher vor der permanenten Herausforderung, die klassische Rollenverteilung zwischen Helfer und Hilfeempfänger zu durchbrechen und eine gleichberechtigte Partnerschaft auf Augenhöhe zu realisieren. Dies geschieht vor allem in den gemeinsamen Projekten. Das Forum hat die Austauscharbeit mit drei professionellen Filmen dokumentiert, die der Evaluation und der Vorbereitung neuer Projekte dienen.

Der Verein ist gut vernetzt und engagiert sich in unterschiedlichen Wettbewerben und Förderprogrammen. Das Forum präsentiert sich auf Tagungen von InWent und VENRO und pflegt Kontakte zu anderen entwicklungspolitischen Organisationen. Die Organisation wurde 2006 und 2008 bei dem Wettbewerb des Bundespräsidenten "Alle für eine Welt – eine Welt für alle" ausgezeichnet und erhielt 2009 die Anerkennung als Projekt der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht |  nächstes Projekt >>
  • Drucken