Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

Bildungspaten Fürth

Volkshochschule Fürth gGmbH

Auf einen Blick

Soziale Spaltung wird wesentlich von Bildungsunterschieden verursacht. Die Bildungspaten Fürth arbeiten daran, dass benachteiligte Jugendliche den Anschluss behalten.

Bildungspaten Fürth

Bildungspaten Fürth

Das Projekt

Manche Menschen brauchen mehr Unterstützung, als ihr Umfeld ihnen geben kann. Nicht nur in Fürth wächst ihre Anzahl stetig. Doch hier hat sich ein breites Bündnis aus Volkshochschule, Arbeitsagentur, Hauptschulen, Jugendamt und weiteren Akteuren dazu entschlossen, aktiv der wachsenden Kluft zwischen Bildungsreichen und Bildungsarmen gegenzusteuern.

Das Projekt Bildungspaten hilft Hauptschülern der achten und neunten Klassen mit geringen Bildungschancen bei Schwierigkeiten, die sie alleine nicht bewältigen können: Von der Suche nach Jobangeboten und dem Verfassen von Bewerbungsschreiben über Hilfe bei der Wohnungssuche und Beratung beim Schuldenabbau bis hin zur Begleitung bei Behördengängen stehen die ehrenamtlichen Paten fest an der Seite ihrer Schützlinge.

Eine gemeinsam erarbeitete Zielvereinbarung gibt beiden Partnern die Orientierung für wichtige Entscheidungen, die das Leben des Patenkinds verändern können und sollen. Vier Prinzipien geben der Patenschaft auch in stürmischen Phasen Halt: Freiwilligkeit, Vertraulichkeit, Verbindlichkeit und Transparenz. Darauf können sich beide Seiten verlassen. Dazu gehört auch, dass für die Patenschaft kein fester Zeitrahmen vorgesehen ist. Sie endet dann, wenn der Jugendliche sie nicht mehr braucht.

Das wirkt!

Mit den Bildungspaten trifft die VHS Fürth den Nerv der Zeit. Die Patenschaften werden stark nachgefragt und auch von den Bürgern der Stadt als attraktive Möglichkeit ehrenamtlichen Engagements wahrgenommen. Letzteres kann auch auf die hervorragende Betreuung der Paten zurückgeführt werden.

Dass die Paten viel bewirken, zeigt sich u. a. an den Zahlen aus dem Jahr 2009: Von 53 abgeschlossenen Patenschaften haben 30 Jugendliche eine Ausbildung angefangen, die anderen Patenkinder drücken weiter die Schulbank oder nehmen an einer Berufsvorbereitungsmaßnahme teil. Seit 2005 wurden insgesamt 350 Jugendliche und junge Erwachsene von Paten betreut, das entspricht etwa der Größenordnung von zehn Prozent der Fürther Innenstadtbewohner unter 21 Jahren.

Die Bildungspaten bestätigten in einer Befragung, dass durch die Patenschaften ein nachbarschaftliches Unterstützungssystem für die Jugendlichen im Übergang geschaffen worden ist und wirkungsvolle Lobbyarbeit aufgebaut wurde.

Besonderes Merkmal des Projekts ist die gut funktionierende Betreuung der ehrenamtlichen Paten: Qualifizierung, Vorbereitung und Austauschmöglichkeiten untereinander sind selbstverständlich.

Die VHS Fürth hat zudem bereits andere Städte bei der Adaption des Konzepts beraten und damit zur Verbreitung des Modells beigetragen.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken