Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht | << vorheriges Projekt | nächstes Projekt >>
  • Drucken

Haus Bröltal: Weiterbildungseinrichtung für Menschen mit und ohne Behinderung

Lebenshilfe Bildung NRW gGmbH

Auf einen Blick

Als Familienbildungs- und Erholungsstätte bringt das Haus Bröltal Bildung, Wellness und Gemeinschaft erfolgreich unter einen Hut – und ist dabei Musterbeispiel in Barrierefreiheit.

Haus Bröltal: Weiterbildungseinrichtung für Menschen mit und ohne Behinderung

Haus Bröltal: Weiterbildungseinrichtung für Menschen mit und ohne Behinderung

Das Projekt

Haus Bröltal ist eine Familienbildungs- und Erholungsstätte – und Musterbeispiel für Barrierefreiheit. Menschen mit Behinderung können hier Kurse zum selbständigen Wohnen, Rollstuhltrainings und Gesprächsrunden über Sexualität besuchen, an Fortbildungen zum Umgang mit Geld und Gästen teilnehmen oder einen Computerkurs machen. Familien wiederum können Entspannungstechniken lernen, die Natur erkunden oder ein Wellnesswochenende buchen.

Im Haus Bröltal finden Hochzeitsfeiern neben Kursen für Gäste mit Handicap statt – das schafft Raum für Begegnungen ohne Zwang. Es gibt sehr wenige Anbieter, die Bildung, Wellness und Gemeinschaft so gut unter einen Hut bringen – und das alles barrierefrei.

Im Haus Bröltal sind alle Informationen und Angebote für Menschen mit Behinderung in Leichter Sprache gestaltet. Die Zimmer, Tagungsräume und das Restaurant sind ebenso wie Sauna, Waldschwimmbad und Solarium barrierefrei. Es gibt sogar einen Waldspazierweg für RollstuhlfahrerInnen. Die Gäste mit Handicap erhalten bei Bedarf Unterstützung durch jugendliche AssistentInnen, die im Haus Bröltal erste wichtige Berufserfahrung sammeln.

Das wirkt!

Die Lebenshilfe Bildung NRW meistert im Haus Bröltal den schwierigen Spagat, die Erwartungen der unterschiedlichen Zielgruppen zu erfüllen: Einige Gäste kommen, um zu lernen, andere wollen die Seele baumeln lassen. Die Mitarbeitenden haben es geschafft, Vorurteile gegenüber dem anfangs nur auf Menschen mit Behinderung ausgerichteten Angebot abzubauen. Immer mehr BewohnerInnen aus der Region nehmen an den Kursen teil oder kommen zum Brunch. Die Organisation orientiert sich hervorragend an den Bedürfnissen ihrer Zielgruppen: Auf der Suche nach Optimierung fragen sie immer wieder nach den Wünschen ihrer Gäste.

2012 wurden 11.000 Übernachtungen im Haus Bröltal gebucht, die Hälfte davon für Menschen mit Behinderung. Es fanden 1.500 mehrtägige Seminare sowie 150 Tagesangebote statt. Die MitarbeiterInnen sehen immer wieder, wie das Selbstbewusstsein der Menschen mit Behinderung wächst, wenn sie allein an einem Kurs teilnehmen oder das erste Mal auf der Theaterbühne stehen. Inklusion wird im Haus Bröltal gelebt, bei den Gästen ebenso wie beim Personal. Hier arbeiten Menschen von allen Ecken und Enden des Lebens, die "Anderssein" vor allem als Bereicherung verstehen.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht | << vorheriges Projekt | nächstes Projekt >>
  • Drucken