Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

Holly Wood - Berufsorientierung für Mädchen in Handwerk und Technik

Handwerkerinnenhaus Köln e. V.

Auf einen Blick

Sägen, Schrauben, Bohren, Dübeln: Bei "Holly Wood" können Schülerinnen ab Klasse 5 selbst mit anpacken und sich an verschiedenen Werkstoffen und Maschinen ausprobieren.

Holly Wood - Berufsorientierung für Mädchen in Handwerk und Technik

Holly Wood - Berufsorientierung für Mädchen in Handwerk und Technik

DAS PROJEKT

"Mehr Mädchen in Handwerk und Technik! " - diese Mission verfolgt das Handwerkerinnenhaus Köln e.V. seit fast 30 Jahren. Laut dem Statistischen Bundesamt wählten 2013 mehr als die Hälfte der Mädchen gerade mal aus zehn Ausbildungsberufen - darunter kein einziger naturwissenschaftlich-technischer Beruf. Auch die Zahl weiblicher Azubis im Handwerk geht zurück - 2013 waren es etwas über 20 Prozent. Hier setzt das Projekt "Holly Wood - Berufsorientierung für Mädchen in Handwerk undTechnik" an. Mädchen sollen die Chance haben, ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen und selbstbewusst Berufe abseits typischer "Frauenberufe" in Erwägung zu ziehen.

Sägen, Schrauben, Bohren, Dübeln: Bei "Holly Wood" können Schülerinnen ab Klasse 5 selbst mit anpacken und sich an verschiedenen Werkstoffen und Maschinen ausprobieren. Ein guter Mix aus Informationsveranstaltungen und Projekttagen, Kursen und Workshops vermittelt sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fähigkeiten. Inden Kursen stehen den Mädchen Handwerkerinnen als Vorbilder mit Rat und Tat zur Seite. Und so vielfältig wie die Zielgruppe ist auch das Angebot: Neben Praxiseinheiten begleitet "Holly Wood" Schülerinnen ab der Klasse 7 bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und Praktika - damit auch der Übergang von der Schule in den (Handwerks-)Beruf gelingt. Hierfür kann das Handwerkerinnenhaus auf einen eigenen Praxispool mit mädchenfreundlichen Betrieben zurückgreifen. "Holly Wood" richtet sich an Schülerinnen von Haupt-, Real- und Förderschulen in Köln. Das Projekt erreicht jährlich über 1.000 Mädchen und kooperiert mit 20 bis 30 Schulen.

 

DAS WIRKT

Die Teilnehmerinnen nehmen ihre selbst gebauten Möbel und Werkstücke mit nach Hause und berichten stolz, dass sie dafür oft bewundert und gelobt werden. Sie erhalten Anfragen aus ihrem Umfeld, bei Reparaturen oder dem Aufbau von Möbeln zu helfen. So stärkt "Holly Wood" MINT-Kompetenzen sowie das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Besonders gut zeigt sich die Wirkung der Projektarbeit am Beispiel vom Yesim. Mobbing, schwaches Selbstbewusstsein, schlechte Leistungen - das Handwerkinnenhaus wird zum Anlaufpunkt, als Yesim Probleme in der Schule hat. Dort entdeckt und fördert man ihr handwerkliches Talent. Sie entwickelt den Wunsch, Tischlerin zu werden, und wird über mehrere Jahre auf ihrem Weg dorthin unterstützt- mit Erfolg. Yesim meistert eine Ausbildung zur Tischlerin und kommt der Erfüllung ihrer Träume ein ganzes Stück näher. Wer sich selbst einen Eindruck verschaffen möchte: Den Film "Yesim baut sich ihre Zukunft" gibt es online zu sehen.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken