Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

Mach die Zukunft zu deiner Idee

Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e. V.

Auf einen Blick

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e. V. schult Studierende, die mit selbst erarbeiteten Modulen zu Themen wie Umwelt, Energie oder Digitalisierung in Schulbesuchen die Neugierde am Forschen fördern.

Mach die Zukunft zu deiner Idee

Mach die Zukunft zu deiner Idee

DAS PROJEKT

Zu wenige junge Menschen entscheiden sich für einen Beruf in den MINT-Fächern, und als Folge davon bleibt etwa jede zehnte Stelle unbesetzt. Besonders Mädchen, AbsolventInnen von Mittelschulen und junge Menschen aus ländlichen Regionen sind weiterhin unterrepräsentiert - ein Zustand, den die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e. V. ändern möchte. Sie schult daher Studierende, die mit selbst erarbeiteten Modulen zu Themen wie Umwelt, Energie oder Digitalisierung in Schulbesuchen die Neugierde am Forschen fördern.

Die Vermittlung naturwissenschaftlicher Grundkompetenzen erfolgt durch anschauliche Experimente und macht vermeintlich trockene Themen für Schülerinnen und Schüler lebendig und konkret. Für die Lehrkräfte bietet das Projekt ebenfalls von Studierenden geleitete Fortbildungen an, um sie zu neuen didaktischen Konzepten für die Vermittlung des Unterrichtsstoffs zu inspirieren. In sogenannten Lernkreisläufen können außerdem Lehrkräfte unterschiedlicher Schulen durch Fortbildungen und gegenseitige Schulbesuche miteinander in Austausch treten. So profitieren zur gleichen Zeit die Studierenden durch wertvolle Praxiserfahrung, die SchülerInnen durch anregende Lern-Settings und die Lehrkräfte durch neue Perspektiven auf ihre Arbeit. Jeder und jede wird also innerhalb des Projekts genau da abgeholt, wo er oder sie gerade steht.

Zudem schafft das Projekt Netzwerke zwischen Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft mit dem Ziel, das MINT-Bildungsangebot in den einzelnen Regionen zustärken und besser zu koordinieren.

 

DAS WIRKT

Das Projekt hat eine immense Reichweite. Inklusive vergleichbarer früherer Projekte kann es von sich behaupten, seit 2011 rund 3.500 von 5.500 naturwissenschaftlichen Lehrkräften in Bayern erreicht zu haben. Insgesamt wurden im gleichen Zeitraum etwa 2.500 pädagogische Fachkräfte in staatlich anerkannten Fortbildungen geschult. Darüber hinaus erreicht es jährlich etwa 13.000 SchülerInnen. Insgesamt kommt das Projekt auf ca. 210 Veranstaltungen im Jahr, die einen großen Beitrag zur Qualitätssteigerung des MINT-Unterrichts an bayerischen Schulen leisten. Aufgrund des erfolgreichen Ansatzes kooperiert die Organisation mittlerweile eng mit fünf Stützpunktuniversitäten über das Bundesland hinaus und dehnt ihre Reichweite somit immer weiter aus.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken