Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken

START-Stipendienprogramm

START-Stiftung – ein Projekt der gemeinnützigen Hertie-Stiftung – gGmbH

Auf einen Blick

Junge MigrantInnen sind an Gymnasien und Hochschulen deutlich unterrepräsentiert. Das START-Stipendienprogramm unterstützt sie auf dem Weg zum Abitur und Studium.

START-Stipendienprogramm

START-Stipendienprogramm

Das Projekt

Die START-Stiftung unterstützt talentierte und engagierte Schüler mit Migrationshintergrund (von Haupt-, Realschulen und Gymnasien) auf ihrem Weg zum Abitur bzw. zur Fachhochschulreife durch Stipendien.

Die Stipendiaten werden sowohl materiell als auch ideell gefördert. Ihnen steht eine PC-Grundausstattung sowie 100 Euro monatliches Bildungsgeld zur Verfügung. Davon können sie Lernmaterialien kaufen oder die Teilnahme an einem Förderkurs bezahlen.

Darüber hinaus werden die Schüler individuell beraten und können aus einem umfassenden Bildungs-programm mit Seminaren, Ferienakademien, Exkursionen und Beratungsangeboten wählen. Mit dieser Mischung stärkt START die Stipendiaten in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, unterstützt sie in ihrer schulischen und beruflichen Qualifikation und vermittelt Schlüsselqualifikationen für eine aktive Mitwirkung am gesellschaftlichen Leben in Deutschland.

Von den Schülern wird neben guten schulischen Leistungen ein gesellschaftliches Engagement erwartet z. B. als Klassen- oder Schulsprecher, als Schulsanitäter oder Streitschlichter, bei der Schülerzeitung oder in einem Verein. Ebenso wird die aktive Teilnahme an den Stiftungsaktivitäten und halbjährliche Berichte über die persönliche und schulische Entwicklung vorausgesetzt. Ehemalige Stipendiaten können sich später in einem Alumni-Verein engagieren. Das Stipendienprogramm ist (nahezu) bundesweit verbreitet.

Das wirkt!

Das Stipendien-Projekt hat seit seinem Start 2002 die Anzahl der Stipendiaten von anfänglich knapp 30 auf derzeit 1.200 (Stipendiaten und Ehemalige) und seinen Wirkungskreis von Hessen auf die meisten Bundesländer ausgeweitet. Kein Wunder, denn ein START-Stipendium ist begehrt: 2009 bewarben sich 2.400 Schüler auf 220 Stipendienplätze.

Das Programm zeigt Wirkungen: Das Abitur wird von fast allen Stipendiaten erreicht, über 90 Prozent fangen an zu studieren. Längerfristige positive Wirkungen der Stipendien werden auch durch wissenschaftliche Studien belegt. Die Stipendiaten sehen sich auf dem Weg in eine aussichtsreiche Bildungs- und Berufskarriere, sie sind dabei mehrheitlich engagiert und bereit, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Das Programm vermittelt wichtige sprachliche Kompetenzen, soziale Formen des Auftretens und der Selbstpräsentation sowie Selbstbewusstsein und Sicherheit. Besonders positiv ist, dass die jungen Migranten von ihren Mitstipendiaten profitieren, indem sie Erfahrungen und Perspektiven teilen, sich gegenseitig Halt vermitteln und Netzwerke knüpfen.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht  
  • Drucken