Content


 

Projektfilter:

< Zurück zur Übersicht | << vorheriges Projekt | nächstes Projekt >>
  • Drucken

ZeitSchenken

nestwärme e.V.

Auf einen Blick

Wo Kinder schwer krank sind, bleibt oft für nicht viel anderes Raum. Nestwärme schenkt Eltern kranker Kinder Zeit für sich.

ZeitSchenken

ZeitSchenken

Das Projekt

In Deutschland leben über eine Million Familien, die ein chronisch krankes oder behindertes Kind zu Hause pflegen und betreuen – ein Vollzeit-Job, der Eltern oft physisch und psychisch an ihre persönlichen Grenzen bringt. Und leider auch oft genug an den Rand der Gesellschaft. Soziale Isolation ist bei pflegenden Familien keine Seltenheit. Ihnen fehlt oft das Gefühl, willkommen und angenommen zu sein– eben das Gefühl von Nestwärme.

ZeitSchenken ist ein erprobtes, niedrigschwelliges Konzept mit großer Reichweite. Ehrenamtliche, geschulte und "lebenserfahrene" ZeitSchenkerInnen übernehmendie kleinen "PatientInnen", z. B. einmal in der Woche.

Die Betreuung der ZeitSchenkerInnen und der Familien erfolgt über regionale TeamleiterInnen und lokale ModeratorInnen, die alle ehrenamtlich arbeiten. Unter anderem gibt es Teams in Trier, Hamburg, Berlin, Frankfurt/M., Saarbrücken, Nürnberg und München.

 

Das wirkt!

nestwärme trifft Nerv und Bedarf der Zeit – auf Seiten der Familien wie auf Seiten der Ehrenamtlichen. Seit der Gründung 1999 konnte nestwärme bis Ende 2014 insgesamt in über 25.000 Fällen Familien beratend, unterstützend, pflegerisch und pädagogisch betreuend zur Seite stehen.

Im Projekt ZeitSchenken waren 2010 789 Ehrenamtliche tätig, die 1.100 Familien betreuten. Seit 2003 konnten insgesamt rund 3.300 Familien erreicht werden.

Über 140.000 ehrenamtliche Stunden investieren TeamleiterInnen, ModeratorInnen und ZeitSchenkerInnen momentan pro Jahr in die Betreuung von Familien und die Koordination des Projekts.

2015 wird eine Evaluation zur Wirkung des Projekts wird mit der Uni Trier erstellt.

Unsere Bewertung

Wirkungspotential des Projekts

Wirkungspotential des Projekts

Leistungsfähigkeit der Organisation

Leistungsfähigkeit der Organisation
< Zurück zur Übersicht | << vorheriges Projekt | nächstes Projekt >>
  • Drucken