Akut­hil­fe

WE AID: Wir machen schnel­les Hel­fen möglich

Ähn­lich wie 2015 und 2021 beim Hoch­was­ser an der Ahr gibt es ange­sichts des Ukrai­ne-Krie­ges in Deutsch­land eine enor­me Hilfs- und Spen­den­be­reit­schaft. Neben der Deckung mit­tel- und lang­fris­ti­ger Inte­gra­ti­ons­be­dar­fe besteht ein rie­si­ger Bedarf bei der Akuthilfe. 

Unzäh­li­ge pri­va­te Initia­ti­ven hel­fen bei der Ver­tei­lung von Lebens­mit­teln, Klei­dung und Medi­ka­men­ten, bei der Ver­mitt­lung von Unter­künf­ten und dem Trans­port von Men­schen und Sach­gü­tern. Vie­le die­ser Initia­ti­ven ent­ste­hen qua­si über Nacht, erfah­ren einen enor­men Zulauf und arbei­ten schnell, fle­xi­bel und bedarfs­ori­en­tiert. Was aber häu­fig fehlt, sind gemein­nüt­zi­ge Infra­struk­tu­ren zur schnel­len und effi­zi­en­ten Umset­zung von Krisennothilfeprojekten.

Pro­fes­sio­nel­le gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren ent­ste­hen nicht über Nacht.

Chris­ti­an Ber­ger, Geschäfts­füh­rer der WE AID gGmbH, Mit­glied der Geschäfts­lei­tung bei PHINEO

Mit WE AID gibt es erst­mals deutsch­land­weit eine gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on mit inter­na­tio­na­ler Aus­rich­tung zur Abwick­lung spon­tan bzw. tem­po­rär auf­ge­leg­ter Kri­sen­not­hil­fe. Die WE AID gGmbH bie­tet eine pro­fes­sio­nel­le, gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur auf Zeit und ermög­licht pri­va­ten Initia­ti­ven die Umset­zung ihres gemein­nüt­zi­gen Enga­ge­ments inner­halb weni­ger Tage.

Unter­stützt wird WE AID u.a. von ECO­VIS NRW, die als Pro Bono-Part­ner alle Auf­ga­ben rund um Rechts­be­ra­tung, Buch­hal­tung und Steu­er­be­ra­tung über­nimmt und gemein­nüt­zig­keits­recht­li­che Grund­vor­aus­set­zun­gen der Ein­zel­in­itia­ti­ven über­prüft. Pro­jek­te, die alle Vor­aus­set­zun­gen erfül­len, kön­nen ad hoc in einem recht­lich und steu­er­lich abge­si­cher­ten Rah­men aktiv wer­den, z.B. Geld‑, Sach- und Kryp­to-Spen­den anneh­men, Koope­ra­tio­nen ein­ge­hen, Ver­mö­gens­wer­te insti­tu­tio­nell absi­chern und Per­so­nal pro­jekt­be­zo­gen beschäf­ti­gen. Zudem wird die WE AID gGmbH von der Köl­ner Online Mar­ke­ting Agen­tur Traf­ficDe­sign in Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fra­gen unterstützt.

Mit WE AID kön­nen wir dank unse­rer Partner*innen eine ech­te Bedarfs­lü­cke zivil­ge­sell­schaft­li­chen Enga­ge­ments decken.

Jan Stre­cker, Geschäfts­füh­rer der WE AID gGmbH, Lei­tung Stra­te­gi­sche Koope­ra­tio­nen bei PHINEO

WE AID leis­tet Hil­fe zur Hil­fe mit:

  • Gemein­nüt­zi­ge Rechtsstruktur
  • Über­nah­me der orga­ni­sa­to­ri­scher Verwaltungsaufgaben
  • Unter­stüt­zung bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on und Medienpräsenz
  • Rechts­be­ra­tung, Buch­hal­tung, Steuerberatung
  • Abwick­lung von von Geld‑, Kryp­to- und Sachspenden
  • Netz­werk und Erfahrungsaustausch
  • ope­ra­ti­ver Expertise

Als ein­zi­ge Gesell­schaf­te­rin unter­stützt PHINEO die WE AID gGmbH mit ope­ra­ti­ver Exper­ti­se und einem star­ken Netz­werk in Zivil­ge­sell­schaft, Wirt­schaft und Politik.

Zu den Initia­ti­ven, die die WE AID gGmbH ab sofort nut­zen, gehört u.a. eine Initia­ti­ve Every Bed Hel­ps des Unter­neh­mers Flo­ri­an Wichel­mann. Über das Netz­werk ver­schie­dens­ter Ver­mie­ter soll die Her­aus­for­de­rung des lang­fris­ti­gen Wohn­raums für Geflüch­te­te gelöst wer­den. Die Initia­ti­ve knüpft unmit­tel­bar an die Zeit nach der ers­ten Not- oder Kurz­zeit­un­ter­kunft an.

Noch wis­sen wir nicht, wie lan­ge unse­re Initia­ti­ve benö­tigt wird. Wir wol­len schnell han­deln und effi­zi­ent hel­fen, das ist durch WE AID und PHINEO möglich.

Flo­ri­an Wichel­mann, Unter­neh­mer, Initia­ti­ve Every Bed Helps

Mit dabei ist auch eine Initia­ti­ve des Unter­neh­mers Dr. Tom Kirsch­baum, Grün­der und Geschäfts­füh­rer der Door2Door GmbH. Sei­ne Initia­ti­ve bringt Fahr­zeu­ge und Fahr­per­so­nal zusam­men, um Flücht­lings­be­we­gun­gen in und von der Ukrai­ne aus best­mög­lich zu unterstützen:

Wir wol­len zügig han­deln, kön­nen und wol­len uns des­halb nicht mit der lang­wie­ri­gen Grün­dung einer gemein­nüt­zi­gen Orga­ni­sa­ti­on auf­hal­ten. Die Spen­den­gel­der kön­nen wir nicht über Geschäfts- oder Pri­vat­kon­tos abwi­ckeln. Des­halb sind wir froh, dass uns WE AID mit Erfah­rung und Netz­werk hilft.

Die größ­te Initia­ti­ve ist die Kam­pa­gne von ALL­RAIL, einer Alli­anz unab­hän­gi­ger euro­päi­scher Schie­nen­per­so­nen­ver­kehrs­un­ter­neh­men mit Sitz in Brüs­sel. Zu den Mit­glie­dern gehört u.a. Flix­Train. Die Ukrai­ni­sche Eisen­bahn steht an vor­ders­ter Front der huma­ni­tä­ren Hil­fe, der Eva­ku­ie­rung und der wirt­schaft­li­chen Unter­stüt­zung der Ukrai­ne. Durch die Bom­bar­de­ments wur­den Glei­se und Roll­ma­te­ri­al stark beschä­digt und zerstört.

Mit unse­rer Initia­ti­ve wol­len wir Mil­lio­nen Euro sam­meln, um Men­schen durch die Ukrai­ne und in siche­re euro­päi­sche Län­der zu trans­por­tie­ren und natür­lich Infra­struk­tur wie­der­auf­zu­bau­en”, so Nick Brooks, Gene­ral­se­kre­tär von ALL­RAIL.

Durch die WE AID gGmbH kön­nen wir unser Enga­ge­ment sofort auf die Schie­ne brin­gen und uns auf unse­re Kern­kom­pe­tenz konzentrieren.

Nick Brooks, Gene­ral­se­kre­tär von ALLRAIL

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Akti­vi­tä­ten der WE AID gGmbH im Zusam­men­hang mit der Akut­hil­fe für die Ukrai­ne und dar­über hin­aus fin­den Sie unter www​.we​-aid​.org.

Wenn Sie Fragen haben:

Christian Berger

Geschäftsleitung
+49 30 520 065 330
christian.berger@phineo.org