Die PHINEO-Wirkt-Sie­gel-Ana­ly­se

Unser Ana­ly­se­pro­zess im Überblick

Ob Armut, Kli­ma oder Stär­kung unse­rer Demo­kra­tie – seit 2010 berei­ten wir mit­hil­fe des PHINEO-Ana­ly­se­pro­zes­ses Wis­sen über die Zivil­ge­sell­schaft auf und bie­ten star­ken Pro­jek­ten eine Öffent­lich­keit.

Mit unse­rer kos­ten­frei­en Ana­ly­se tra­gen wir dazu bei, dass die Zivil­ge­sell­schaft wir­kungs­ori­en­tier­ter arbei­tet. Durch die Wirkt-Sie­gel-Ana­ly­se erhal­ten Non-Pro­fits wert­vol­le Rück­mel­dun­gen für ihre Pro­jekt- und Organisationsentwicklung.

Anna Schwan­häu­ßer, Tog­e­ther for Future e.V.

Der gan­ze Pro­zess des Wirkt-Sie­gels war sehr struk­tu­riert und pro­fes­sio­nell gema­nagt. Er hat uns auch dazu gebracht, unse­re Wir­kungs-Stra­te­gie zu hin­ter­fra­gen und noch deut­li­cher her­aus­zu­ar­bei­ten. Das hilft dabei den Fokus zu behal­ten, kla­re Zie­le zu ver­fol­gen und öff­net uns schon heu­te die ein oder ande­re Tür bei Fundern!

Gleich­zei­tig bie­ten wir Förder*innen eine Ori­en­tie­rung, indem wir Pro­jek­te mit beson­ders hohem Wir­kungs­po­ten­zi­al in unse­re Daten­bank geprüf­ter Spen­den­or­ga­ni­sa­tio­nen aufnehmen. 

Was den Ana­ly­se­pro­zess angeht …

Wirkt-Sie­gel-Ana­ly­se auf einen Blick

Die PHINEO-Wirkt-Sie­gel-Ana­ly­se umfasst zwei Ana­ly­se­stu­fen. Auf Stu­fe 1 ana­ly­sie­ren wir Wir­kungs­po­ten­zi­al des jewei­li­gen Pro­jekts. Auf Stu­fe 2 prü­fen wir, ob die Trä­ger­or­ga­ni­sa­ti­on unse­re Min­dest­an­for­de­run­gen erfüllt.

Zunächst schau­en wir uns auf Stu­fe 1 das Pro­jekt im Hin­blick auf drei Wir­kungs­kri­te­ri­en an. Wir …

  • prü­fen, ob sich die Orga­ni­sa­ti­on mit dem Pro­blem, den Bedar­fen und den Zie­len bzw. Ziel­grup­pen aus­ein­an­der­ge­setzt hat, 
  • bewer­ten das Kon­zept hin­sicht­lich theo­re­ti­scher und prak­ti­scher Fundierung 
  • beur­tei­len die Maß­nah­men im Bereich Moni­to­ring und Eva­lua­ti­on danach, ob sie geeig­net sind, die Wir­kung des Pro­jek­tes erhe­ben können.

Wer hat’s erfunden?


Vor­bild für die PHINEO-Wir­­kungs­­a­na­­ly­­se war eine pra­xis­er­prob­te Metho­de aus Groß­bri­tan­ni­en, die wir adap­tiert und über die letz­ten 14 Jah­re wei­ter­ent­wi­ckelt haben. 

Unse­re Arbeit war nur mög­lich Dank der Unter­stüt­zung durch zahl­rei­che Partner*innen und Expert*innen.

Die Erfah­rung zeigt, dass für den lang­fris­ti­gen Impact einer Non-Pro­fit sta­bi­le Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren unab­ding­bar sind. Daher prü­fen wir auf Stu­fe 2 auch die Trä­ger­or­ga­ni­sa­ti­on. Hier ach­ten wir auf ihre Gover­nan­ce, auf Finan­zen und Trans­pa­renz. Mehr zu den Kri­te­ri­en für die Pro­jekt- und Orga­ni­sa­ti­ons­ana­ly­se beschrei­ben wir hier.

Um ein voll­stän­di­ges Bild zu erhal­ten, suchen wir auch das Gespräch mit den Orga­ni­sa­tio­nen – ent­we­der im Rah­men eines Vor-Ort-Besu­ches oder eines Video-Calls.

Am Ende ent­schei­det eine unab­hän­gi­ge und inter­dis­zi­pli­när zusam­men­ge­setz­te Emp­feh­lungs­kom­mis­si­on über die Ver­ga­be des Wirkt-Sie­gels auf Basis unse­rer Analyse-Ergebnisse.

Sie möch­ten mehr über das Bewer­bungs­ver­fah­ren wis­sen? Dann emp­feh­len wir auf der Aus­schrei­bungs­si­te das FAQ …

Wolf­gang Baum, Fair­ven­tures Worldwide

Das PHINEO Wirkt-Sie­gel bedeu­tet uns viel! Es ist wich­tig, dass poten­zi­el­le Spender*innen sich objek­tiv ver­ge­wis­sern kön­nen, dass ihre Gel­der effek­tiv ein­ge­setzt wer­den, um einen Unter­schied zu machen.

Wenn Sie Fragen haben:

Jonas Fathy

Leitung Großspendenberatung & Wirkungsanalyse
jonas.fathy@phineo.org
+49 30 520 065 113