Richtig Spenden – 8 Tipps, mit denen Ihre Spende auch wirklich ankommt

Welcher Organisation können Sie Ihr Geld anvertrauen? Wir geben Tipps, wie Sie mit Ihrer Spende am meisten bewirken und wie Sie unseriöse Organisationen erkennen.

1. Fragen Sie sich: Was will ich unterstützen?

Ob in Zeitungen, im Fernsehen, per E-Mail oder an der Haustür – überall werben Organisationen um Spenden.

Machen Sie sich klar, für was Sie wirklich spenden möchten. Was ist Ihnen wichtig: Kinder? Gesundheit? Umwelt? Tiere? Armutsbekämpfung? Entwicklungshilfe?

Suchen Sie sich das Anliegen heraus, für das Ihr Herz schlägt.

Diese Fragen sollten Sie sich stellen:

  • Welches Thema interessiert mich persönlich am meisten?
  • Möchte ich dieselbe Organisation wie im letzten Jahr unterstützen oder ein neue?
  • Wo kann ich mit meiner Spende am meisten bewirken?

Zum Download

Helfen in der Corona-Krise – Handlungsempfehlungen & Fördertipps für Philanthrop*innen

Wie sich Philanthrop*innen und Fördernde gezielt engagieren können

Download

2. Informieren Sie sich.

Informationen sind das A und O vor einer Spendenentscheidung. Informieren Sie sich daher über die Website der Organisation und googlen Sie, was andere über diese Organisation sagen.

Spenden Sie erst, wenn Sie sich ausreichend informiert fühlen und Ihre Recherche auf eine qualitativ gute Arbeit der Organisation hinweist.

Worauf achte ich wenn ich mir die Website einer Spendenorganisation ansehe?

Folgende Merkmale weisen auf eine vertrauenswürdige Organisation hin:

  • Die Angaben auf der Seite sind aktuell und nicht völlig veraltet.
  • Die Organisation informiert umfassend über ihre Projektaktivitäten.
  • Die Organisation ist als gemeinnützig anerkannt und kann das mit einem Freistellungsbescheid vom Finanzamt belegen.
  • Die Organisation arbeitet transparent und veröffentlicht z.B. jährliche Tätigkeitsberichte, die Satzung und relevante Finanzdaten.
  • Die Organisation ist von seriösen Institutionen ausgezeichnet, z.B. mit dem DZI-Spendensiegel durch das PHINEO-Wirkt-Siegel.

3. Fragen Sie nach.

Die Bereitschaft über die eigene Organisation oder ein konkretes Projekt Auskunft zu geben, ist ein wichtiges Kriterium für Seriosität.

Als Spender*in sollten Sie sich mit Fragen willkommen fühlen. Gerade wenn es um eine für Sie größere Spendensumme geht, sollten Sie offene Fragen am Telefon klären. Bei sehr großen Spenden ist ein Vor-Ort-Besuch ratsam.

Woran erkenne ich, ob meine Fragen erwünscht sind?

Organisationen, die bereitwillig Auskunft geben, erkennen Sie daran, das ...

  • Ihnen angeboten wird, sich persönlich vor Ort ein Bild zu machen,
  • Sie auf Ihre Fragen eine Antwort bekommen,
  • die Organisation einen Jahresbericht veröffentlicht, der über die Tätigkeit, die Organisation selbst und die Finanzen transparent informiert,
  • in den Broschüren oder auf der Website die Mitglieder des Leitungs- und Aufsichtsgremiums genannt werden,
  • Ihnen ein Kontakt zu den fachlich verantwortlichen Mitarbeiter*innen angeboten wird.

Zum Download

8 goldene Spendenregeln

Die Wichtigste vorab: Meiden Sie Klingelbüchsen!

Download

7 Merkmale unseriöser Spendenorganisationen

Nepper, Schlepper & Bauernfänger rechtzeitig erkennen

Download

4. Achten Sie auf Wirkung.

Als Spender*in sollten Sie das Gefühl haben, dass Sie mit Ihrer Spende etwas bewirken können.

Evaluationen und Analysen können darüber Auskunft geben, ob die Arbeit der Organisation erfolgreich ist. Achten Sie daher darauf, ob und in welchem Umfang die Organisation über Resultate und Ergebnisse berichtet.

Woran erkenne ich wirkungsvolle Projekte?

Die Organisation ...

  • hat eine klare Vision und einschlägige Erfahrungen in dem Themenfeld, für das sie Spenden sammelt,
  • setzt sich Ziele, macht diese transparent und prüft deren Erreichen,
  • beschreibt ihre Fortschritte und konkreten Resultate,
  • informiert regelmäßig über Spendeneinnahmen und deren Verwendung.

Sie können auch Organisationen und Projekte, die im selben Themenfeld arbeiten, miteinander vergleichen: Welche Konzepte und Handlungsansätze wirken auf welche Weise?

5. Gucken Sie vor einer Unterschrift noch einmal hin.

Sie können Projekte auch mit regelmäßigen Beiträgen unterstützen z.B. über eine Einzugsermächtigung oder mit einer Fördermitgliedschaft. Neben vielen seriösen Spendenorganisationen sind aber natülrlich auch schwarze Schafe unterwegs. Deswegen ist es gerade bei regelmäßigen Spenden ratsam, dass Sie sich vor der Unterschrift genau informieren.

Machen Sie sich dabei nicht nur über die Organisation schlau, sondern prüfen Sie (wie bei anderen Verträgen) die Laufzeiten und Kündigungsfristen.

Worauf sollte ich vor einer Unterschrift achten?

Achten Sie darauf, dass ...

  • Kündigungsfristen bei Förderverträgen einsehbar und leicht zu finden sind und
  • Sie sich finanziell nicht übernehmen. Die Gerade bei größeren Summen sollten Sie sich möglichst sicher sein, die Beiträge auch zahlen zu können.

Zum Download

10 Tipps zum Strategischen Spenden

Spendentipps für alle, die maximal viel bewirken wollen

Download

Übersicht: Güte- & Spendensiegel im Vergleich

2 Spendensiegel. 1 Übersicht

Download

6. Spenden Sie so, dass es der Organisation am meisten nutzt.

Zweckgebundene Spenden (Spenden, bei denen sich die Organisation dazu verpflichtet, die Spende für den zuvor definierten Zweck zu verwenden) geben ein gutes Gefühl, weil damit ein ganz bestimmtes Anliegen unterstützt werden kann. Allerdings: Zweckgebundene Spenden können den Handlungsspielraum der Organisationen einschränken – etwa wenn der Verwendungszweck zu eng definiert ist. Die Organisation darf Ihre Spende dann nicht für andere Aktivitäten verwenden, sondern nur für den vorgesehenen Zweck. Das ist ungünstig, weil so Flexibilität verloren geht. Bei einer plötzlich auftretenden Krise kann sie dann nicht adäquat reagieren.

In diesem Sinne: Sie haben sich eine Organisation ausgesucht, weil Sie ihr vertrauen. Vertrauen Sie also auch in das Know-how und die Erfahrung der Organisation. Spenden Sie ohne Zweckbindung!

7. Spenden Sie kostensparend.

Nichts im Leben ist gratis, auch das Spenden nicht. Bei jeder Spende fallen Kosten an, etwa für Transaktionskosten bei der Bank, Kontoführungsgebühren oder sonstiges. Deswegen beispielsweise ist die Zahlung per Lastschrift günstiger als per Kreditkarte.

Zwei Hinweise in diesem Zusammenhang:

  1. Verwaltungskosten sind elementar wichtiger Bestandteil gemeinnütziger Arbeit. Organisationen müssen Miete bezahlen, ihre IT modernisieren – oder eben Spendensoftware einkaufen.
  2. Fassen Sie lieber eine größere Spende ins Auge als viele kleine.
  3. Spenden an gemeinnützige Organisationen (vom Sportverein, über die Kirche bis zur Wohlfahrtseinrichtung) können Sie von der Steuer absetzen. Lassen Sie sich daher eine Spendenquittung geben oder legen Sie dem Finanzamt bei einer Spende bis 200 Euro Ihren Kontoauszug vor.

Worauf sollte ich bei der Zahlung achten?

Vor einer Zahlung sollten sie darauf achten, dass Sie ...

  • per Überweisung bzw. per Lastschrift spenden, denn das verursacht die geringsten Kosten und
  • sich bei Spenden über 200 Euro eine Spendenquittung geben lassen (bei Online-Formularen gibt es meistens die Frage, ob eine Spendenquittung gewünscht ist).

8. Gehen Sie bei größeren Spenden strategisch vor.

Bei größeren Spendensummen sollten Sie unbedingt strategisch spenden!

Legen Sie Eckdaten wie Ziele, Förderthemen, Investitionsformen oder Förderrichtlinien fest. Strategisches Spenden tägt erheblich dazu bei, dass gesellschaftliche Wirkungen erzielt werden.

Wenn Sie diese Tipps beherzigen, sind Sie einer zielgerichteten Spende schon einen Schritt näher!

Unser Angebot

Weitere Hinweise dazu, wie Sie eine Spendenstrategie entwickeln bzw. wie Sie unseriöse Spendenorganisationen erkennen, stellen wir Ihnen kostenlos als Download zur Verfügung! Falls Sie eine ausführliche individuelle Beratung wünschen, kontaktieren Sie uns bitte!

Und hier finden Sie Tipps und Hinweise, wie ein gutes Projektmanagement in Non-Profit-Organisationen aussehen kann ...

Wie kann ich Ihnen helfen?

Linda Gugelfuß

Großspendenberatung & Wirkungsanalyse
+49 30 520 065 329
linda.gugelfuss@phineo.org
Zum Profil