Pro­jekt mit SPIEGEL ONLINE

Spende­nor­gan­i­sa­tio­nen im Transparenz-Check

Wie und in welch­er Form informieren große Spende­nor­gan­i­sa­tio­nen darüber, wofür sie Spenden­gelder ein­set­zen und was diese konkret bewirken? – Das haben wir zulet­zt 2016 unter­sucht, im Auf­trag von SPIEGEL ONLINE.

Unsere Analyse zeigt: Immer mehr Organ­i­sa­tio­nen erken­nen, wie wichtig eine umfassende Trans­parenz über einge­set­zte Gelder und erzielte Wirkun­gen ist.

  • Die Studie Wirkungstrans­parenz bei Spende­nor­gan­i­sa­tio­nen” find­en Sie unten zum Download.
  • Für den Artikel & das Rank­ing bei SPIEGEL klick­en Sie hier: Der große Spenden-Check …

Analysiert haben wir, wie detail­liert Spende­nor­gan­i­sa­tio­nen über ihre Aktiv­itäten und erziel­ten Wirkun­gen informieren und wie ver­füg­bar diese Infor­ma­tio­nen sind. Im Detail haben wir uns die Web­sites und Jahres­berichte von 50 großen Spenden-Organ­i­sa­tio­nen näher ange­se­hen und dabei über­prüft, ob sie ein Min­dest­maß an Trans­parenz gewährleisten.

Erfreulich: Die Organ­i­sa­tio­nen arbeit­en ins­ge­samt trans­par­enter als noch 2014. Rund 54 Prozent der Organ­i­sa­tio­nen informieren über­durch­schnit­tlich gut über ihre Arbeit, 2014 waren es noch 36 Prozent (Ver­gle­ichsstudie unten zum Download).

Allerd­ings zeigt der Blick ins Detail: Weit­er­hin bericht­en nur wenige Organ­i­sa­tio­nen darüber, was sie mit ihren Aktiv­itäten konkret bewirken.

  • Nur 22 von 50 Organ­i­sa­tio­nen – also nicht mal jede zweite – doku­men­tiert sys­tem­a­tisch, welche Verän­derun­gen sie erre­ichen.
  • Bei lediglich 12 Organ­i­sa­tio­nen kön­nen poten­zielle Spender*innen müh­e­los her­aus­find­en, mit welch­er Strate­gie die Organ­i­sa­tion ein Prob­lem langfristig ange­ht. Bei 22 Organ­i­sa­tio­nen sind diese Angaben nicht verfügbar.
  • 29 Organ­i­sa­tio­nen erk­lären sys­tem­a­tisch, welche Ziele sie ver­fol­gen, drei Organ­i­sa­tio­nen machen dazu gar keine Aussage.

Offen­bar sprechen gemein­nützige Organ­i­sa­tio­nen weit­er­hin lieber darüber, was sie tun, als darüber, warum sie es tun und was genau sie damit erreichen.

Das ist ein Prob­lem, denn so bleibt poten­ziellen Spender*innen ver­bor­gen, welche Ziele eine Organ­i­sa­tion ver­fol­gt und welche konkreten Ergeb­nisse sie vor­weisen kann. Genau darauf kommt es jedoch an: Laut ein­er aktuellen For­sa-Umfrage im Auf­trag von PHI­NEO wün­schen sich 88 Prozent der Bundesbürger*innen mehr Trans­parenz von Spendenorganisationen.

Wie sieht nun aber eine gute Bericht­sprax­is gemein­nütziger Organ­i­sa­tio­nen konkret aus? Wir haben gelun­gene Beispiele zusam­menge­tra­gen, sie find­en sich eben­falls in der Studie.

All­ge­mein empfehlen wir eine Bericht­sprax­is nach dem Prinzip des Social Report­ing Stan­dard. Weit­ere Tipps find­en sich auch auf der Web­site www​.wirkung​-ler​nen​.de.

Zum Download

Studie: Wirkungstransparenz in Spenden-Organisationen (2016)

Im Namen der Guten. Wie transparent arbeiten 50 große Spenden-Organisationen?

Studie: Wirkungstransparenz in Spenden-Organisationen (2014)

Transparent. Transparenter. Spendenorganisation.