Selb­st-Check

Wirkome­ter: Soziale Arbeit bess­er machen, Schritt für Schritt

Wer weiß, wo es lang geht, erre­icht schneller sein Ziel. Was für’s Berg­steigen gilt, gilt erst recht in der sozialen Arbeit. Man kann sich nur dann erfol­gre­ich für Men­schen, das Kli­ma oder Tiere in Not engagieren, wenn man weiß, worin das Ziel genau beste­ht und wie man dieses Ziel am besten erreicht.

Das Wirkome­ter bietet eine erste Ori­en­tierung, wie wirkung­sori­en­tiert eine Organ­i­sa­tion aufgestellt ist, wie gut sie arbeit­et und worin sie vielle­icht noch bess­er wer­den könnte. 

Auf Basis von 20 Antworten liefert das Wirkome­ter bin­nen 10 Minuten Anhalt­spunk­te dafür, ob …

  • Ziele und Ziel­grup­pen hin­re­ichend klar definiert sind (oder doch nur lose bekannt)
  • die Ange­bote ziel­grup­pen­gerecht zugeschnit­ten und entsprechend umge­set­zt wer­den (oder vielle­icht auch nur zufäl­lig ganz gut laufen)
  • das Qual­itäts­man­age­ment stimmt, also ob und wie im Team gel­ernt wird und welche Schlussfol­gerun­gen daraus abgeleit­et wer­den (oder ob all das eher hin­tenüber fällt, weil dafür lei­der keine Zeit bleibt)

Auf Basis der Antworten gibt das Wirkome­ter umfassend Auskun­ft, welche Verbesserungsmöglichkeit­en beste­hen. Außer­dem liefert das Wirkome­ter viele Tipps, wie sich bes­timmte Prob­leme in den Griff bekom­men lassen und ver­linkt hil­fre­iche Ange­bote fürs weit­ere Lernen.

Ziel­gruppe des Wirkome­ters sind engagierte Men­schen, egal ob Haupt- oder Ehre­namtliche, und egal, ob aus großen oder kleinen Vere­inen, die wis­sen möcht­en, inwiefern ihr soziales Pro­jekt bere­its eine gesellschaftliche Wirkung erzielt und an welchen Stellen mögliche Verbesserungspoten­ziale lauern. Im Kern zielt das Wirkome­ter darauf ab, sozial Engagierte für das The­ma Wirkung­sori­en­tierung” zu begeis­tern.

Wirkung­sori­en­tiertes Arbeit­en ist der Ver­such, alle Pro­jekt-Aktiv­itäten so rationell wie möglich zu behan­deln. Das erfordert zwar Diszi­plin. Aber wenn man es ein­mal ver­standen hat und kon­se­quent ein­set­zt, befre­it es einen von all den lang­weili­gen Aspek­ten der Arbeit. So bleibt mehr Zeit, das eigene Engage­ment mit Leben zu füllen. Und es gibt plöt­zlich Zeit dafür, Dinge anders zu denken.

Das Wirkome­ter ist ein Gemein­schaft­spro­jekt von der DFL Stiftung und PHINEO

Das Konzept zum Wirkome­ter wurde 2018 von der Ini­tia­tive digital.engagiert als inno­v­a­tives Dig­i­ta­lange­bot für die Zivilge­sellschaft” prämiert. Die Ini­ti­tia­tive digital.engagiert wird getra­gen von Ama­zon und dem Stifter­ver­band für die Deutsche Wis­senschaft.