Projekt „Kinder bewegen sich selbst – und ihre Welt“ des FUSS e.V.

Mobilität entdecken: Einfach mal zu Fuß gehen

Einfach mal zu Fuß gehen, dazu will das Projekt "Kinder bewegen sich selbst – und ihre Welt" Kinder und ihr Umfeld anregen. Die Projektverantwortlichen hoffen, dass die Kinder dadurch das Gehen wieder mehr schätzen und der Verkehr sich am Ende mehr an ihre Bedürfnisse anpasst. Das Projekt wird von PHINEO im Rahmen der Initiative Mobilitätskultur gefördert.


Projektpartnerin: Fuss e.V. | Förderzeitraum: 2020 bis 2022 | Einsatzort: sechs Modellorte bundesweit


Die Projektverantwortlichen sprechen Gruppen von Kindern an sechs Orten an, um sie zur Mitarbeit zu motivieren. Eine lokale Honorarkraft begleitet die Gruppen. Kinder lernen zu erkennen, was sie beim Gehen stört und entwickeln Vorschläge, wie es besser wäre. Diese setzen sie anschließend spielerisch um. Dabei lernen die Kinder auch ganz allgemein, wie sie ihre Wünsche und Bedürfnisse kommunizieren sowie selbst an einer Verbesserung mitwirken. 150 Kinder werden so direkt erreicht.

Dem inhaltlichen Projekt ist eine sechsmonatige Phase der Organisationsentwicklung vorgelagert, mit dem der Verein sein Wachstum und seine Professionalisierung einleiten will. Ziele dieses Prozesses sind die Verstärkung der lokalen Präsenz durch den Ausbau der lokalen Ortsgruppen und Vergrößerung der Mitgliederbasis, die Aufbereitung von vorhandenem und neuem Wissen sowie der Aufbau von professionellen und transparenten Vereinsstrukturen. Eine Organisationsberatung wird den Verein beim Erreichen seiner Ziele begleiten.

„Es war eine große Überraschung für uns, als PHINEO uns ansprach, um eine Projektförderung auszuloten. Schnell war uns klar, dass wir mit dieser Chance beim Thema „Mobilitätswende in den Köpfen“ ganz früh ansetzen müssten. So entstand die Idee, Kinder zu ermutigen und ermächtigen, ihre mobile Umwelt zu erkennen, analysieren und Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten. Mit den Erfahrungen aus den sechs Modellstädten wollen wir eine Blaupause erarbeiten, um Kinder und ihre erwachsenen Begleiter zu ermuntern, an möglichst vielen anderen Orten aktiv zu werden. Ebenso wichtig ist uns die Förderung der Vereinsentwicklung unseres Verbandes. Bereits der Anstoß zu den Fragen, wie wir organisiert sind und was wir bewirken (können), hat eine Menge bei uns in Bewegung gebracht. Mit dieser Hilfe werden wir zum Projektabschluss nicht nur besser auf eigenen Füßen stehen, sondern auch viel größere und tiefere Abdrücke in der gesellschaftlichen Diskussion hinterlassen als bislang.“ Stefan Lieb, Geschäftsführer von FUSS e.V.

Webseite des Projekts: www.fuss-ev.de

Wenn Sie Fragen haben:

Sandra Khusrawi

Wirkungsanalyse & Großspendenberatung
+49 30 520 065 311
sandra.khusrawi@phineo.org
Zum Profil