Case: Verbesserung der Lebensqualität mithilfe des Verkehrsclub Deutschland e.V.

Mobilitätswende: Wem gehört der Stadtraum?

Ein parkendes Auto braucht etwa 12 qm öffentliche Fläche und steht dort im Schnitt 23 Stunden am Tag – geht das auch anders? Ja, sagen viele Engagierte und setzen sich für eine gerechtere Verteilung des öffentlichen Raums und mehr Lebensqualität in der Stadt ein. Das Projekt „Straßen für Menschen“ des Verkehrsclub Deutschland e.V. unterstützt dieses Engagement mit unterschiedlichen Angeboten. Das Projekt wird von PHINEO im Rahmen der Initiative Mobilitätskultur gefördert.


Projektpartnerin: Verkehrsclub Deutschland e.V. | Förderzeitraum: 2019 bis 2022 | Einsatzort: Berlin und bundesweit


Das Team des Verkehrsclub Deutschland e.V. unterstützt und berät Menschen, die sich für die Mobilitätswende einsetzen wollen oder es bereits tun. Konkret gibt es vier Bausteine:

  • 12qmKultur: Musik, Theater, Diskussion statt parkendes Auto – das ist die Idee des Aktionsformats.
  • www.strasse-zurueckerobern.de: Die Webseite stellt gute Aktionen vor, stellt Anleitungen und Tipps bereit und lädt zu einem Diskussionsforum ein.
  • Bildungs- und Community-Events: In Workshops, Mitmach- Cafés und Stadtteilspaziergängen vernetzen sich Aktive und werden so zu Multiplikator*innen, die weitere Menschen für eine Verkehrswende „von unten“ mobilisieren.
  • Organisationsentwicklung: Um sich selbst und die Akteur*innen vor Ort nachhaltig zu finanzieren, baut der VCD seine Fundraising-Kompetenzen aus und trägt sie weiter.

Alles Weitere auf der Webseite des VCD unter www.vcd.org.

Wenn Sie Fragen haben:

Sandra Khusrawi

Wirkungsanalyse & Großspendenberatung
+49 30 520 065 311
sandra.khusrawi@phineo.org
Zum Profil