Gemeinsam Wirken: Zusammen die großen Herausforderungen angehen

Einen Jugendlichen bis zum Berufseinstieg begleiten, den gesellschaftlichen Zusammenhalt vor Ort fördern oder die Erdüberhitzung aufhalten – manche Herausforderungen sind so komplex, dass eine NPO, eine Stiftung, eine Kommune oder ein Unternehmen alleine sie unmöglich lösen kann. Sie erfordern Gemeinsam Wirken, also das gemeinsame Handeln vieler.

Was bringt Gemeinsam Wirken?

Wer systemisch wirken will, muss viele Einflüsse mitdenken und die vielen verschiedenen Beiträge zum Wandel wertschätzen. Beispiel Berufseinstieg: Für Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen kann der Weg ins Arbeitsleben wie eine Tour de France sein. Deshalb gilt: Je mehr gemeinsam wirkende Unterstützer* ­innen an der Strecke, desto besser sind die Chancen das Ziel zu erreichen!

Doch wer sorgt dafür, dass die die Aktivitäten der Partner*innen ineinander greifen und der oder die Jugendliche im Mittelpunkt steht? Aus dem gemeinsamen Wirken entsteht auch ein gemeinsames Verantwortungsgefühl. Die kollektive Vision gibt Kraft, zieht weitere Betei­ligte mit und motiviert, auch wenn es mal schwierig wird.

Wann gibt Gemeinsam Wirken Sinn?

Wie beginnt Gemeinsam Wirken?

  • Gesellschaftliche Vision: Die beteiligten Akteure wollen keine mittelfristige Lösung für einzelne Zielgruppen, sondern langfristige und bleibende Wirkung auf gesellschaftlicher Ebene erzielen. Aus „Wir bringen mit unseren Bewerbungstrainings mehr Jugendliche in Ausbildung” wird „Wir bieten allen Jugendlichen in unserer Region eine Perspektive”. Denn Groß denken inspiriert, macht mutig und offen für neue Ansätze.
  • Systemischer Ansatz: Die beteiligten Akteure entwickeln – am besten zusammen mit der Zielgruppe – ein gemeinsames Bild, was es in ihrer Region braucht. Dabei betrachten sie nicht nur die Situation der Zielgruppe, sondern auch die Einflussfaktoren rund ­ herum. Was hält das Problem (unabsichtlich) aufrecht? Welche Potenziale wurden noch nicht ausgeschöpft, um es zu lösen? Sie wollen Deutschlands erste Kommune ohne CO2-­Emissionen werden? Weiten Sie den Blick und finden Sieheraus, wen Sie dafür an Bord brauchen.
  • Vernetztes Handeln: Komplexe Probleme brauchen keine Einzelkämpfer*innen. Akteure aus kommunaler Verwaltung, Zivilgesellschaft, Bürgerschaft, Wirtschaft und der Zielgruppe tragen Bausteine zur Veränderung bei. Sie unterstützen das Handeln anderer. Im Mittelpunkt steht, was Wirkung erzielt und auf die Vision einzahlt. Im Idealfall braucht es Sie oder Ihr Projekt nach einer Weile nicht mehr. Ihre Mitstreiter*innen oder Ihre Zielgruppe haben ausreichend Fähigkeiten aufgebaut, um selbständig weiterzugehen. Und Sie können sich der nächsten Herausforderung widmen.

Was kann Ihr Beitrag sein?

Wo funktioniert Gemeinsam Wirken bereits?

  • Die Stiftung Bildung wirkt systemisch. Ein Kind übernimmt eine Patenschaft für ein anderes Kind, denn gemeinsam lernt es sich besser. Doch auch die Schul­kultur hat einen Einfluss auf den Bildungserfolg. Deshalb unterstützt die Stiftung Bildung bei der Gründung von Fördervereinen mit vielen Ehrenamtlichen. Sie arbeitet an den politischen Rahmenbedingungen, indem sie sich für mehr Parti­izipation und Vielfalt in der Bildung einsetzt. Damit schafft unser Bildungs­system mehr emanzipierte Bürger*innen, die für sich selbst und die Gemeinschaft Verantwortung übernehmen: https://www.stiftungbildung.co...
  • Die Bürger*innen von Bocholt im Münsterland setzen auf eine starke Gemeinschaft: Ein Netz von Vereinen, sozialen Trägern, Verwaltung und der lokalen Wirtschaft unterstützt Bocholter*innen, die sich bereits für die Gemeinschaft engagieren, und aktiviert diejenigen, die es noch nicht tun. Mit der Corona­Pandemie zeigte sich, dass das Konzept aufgeht: In nur wenigen Tagen entstand ein breites Hilfsnetzwerk für Bürger*innen und die lokale Wirtschaft. Gemeinsam Wirken macht Bocholt krisenfester: https://coronahilfe-bocholt.de
  • Auch wir bei PHINEO setzen bei unserer Förderinitiative Zukunftsträger ganz auf den Ansatz des Gemeinsamen Wirkens. Im Fokus stehen dabei Jugendliche an der Schwelle zum Jobeinstieg. In drei Regionen Deutschlands unterstützen wir Zusammenschlüsse zwischen ganz verschiedenen Akteuren im Themenfeld dabei, nachhaltig zu kooperieren und ihre Angebote aufeinander abzustimmen. Denn eine gut aufgestellte Förderlandschaft erhöht die Chancen der Jugendlichen, erfolgreich in den Beruf einzusteigen: https://www.phineo.org/projekte/initiative-zukunftstraeger

Zum Download

Factsheet Gemeinsam Wirken

Was bringt Gemeinsam Wirken und wie funktioniert's eigentlich?

Download

Wenn Sie Fragen haben:

Jacob Rohm

Beratung & Wirkungsanalyse
+49 30 520 065 411
jacob.rohm@phineo.org
Zum Profil