Wirkt-Sie­gel-Ana­ly­se: Wie die Ana­ly­se abläuft

Wie funk­tio­niert eigent­lich der PHINEO-Wirkt-Sie­gel-Ana­ly­se­pro­zess im Ablauf?

Damit wir unse­re Wirkt-Sie­gel-Ana­ly­se kos­ten­los und unab­hän­gig anbie­ten kön­nen, fund­rai­sen wir unse­re Ana­ly­se­pro­zes­se zunächst bei Förder*innen, etwa Stif­tun­gen oder Unternehmen. 

Aus die­sem Grund kön­nen wir kei­ne regel­mä­ßi­gen Aus­schrei­bun­gen garan­tie­ren, eben weil wir abhän­gig sind von För­der­zu­sa­gen. Selbst­ver­ständ­lich bemü­hen uns, durch geziel­tes Fund­rai­sing min­des­tens ein­mal im Jahr eine Aus­schrei­bung anbie­ten zu können. 

Damit wir ein Pro­jekt ana­ly­sie­ren, muss es zu unse­rer aktu­el­len Aus­schrei­bung pas­sen. Infor­ma­tio­nen hier­zu fin­den Sie auf der → Aus­schrei­bungs­sei­te …

Wenn die Finan­zie­rung steht, beginnt die eigent­li­che Ana­ly­se­ar­beit. Bevor wir in einem The­men­feld eine Aus­schrei­bung star­ten, recher­chie­ren wir Bei­spiel­pro­jek­te, Hand­lungs­an­sät­ze und Wir­kungs­wei­sen in einem The­men­feld, wir sich­ten den For­schungs­stand, füh­ren Gesprä­che mit Expert*innen aus Wis­sen­schaft und Pra­xis und ver­ge­ben auch Gut­ach­ten.

Aus die­sem Input und unse­ren Recher­chen her­aus ent­wi­ckeln wir zusätz­li­che, spe­zi­fi­sche Qua­li­täts­kri­te­ri­en, die für wirk­sa­me Pro­jek­te in die­sem gesell­schaft­li­chen Teil­be­reich uner­läss­lich sind. Die Recher­chen die­nen unse­rem Wis­sens­auf­bau; unse­re Erkennt­nis­se tei­len wir aber auch mit der Öffent­lich­keit, z.B. durch The­men­re­ports und The­men­dos­siers.

Wirkt-Sie­gel wirkt!


58% der Orga­ni­sa­tio­nen, die das Wirkt-Sie­­gel tra­gen, bestä­tig­ten höhe­re Ein­nah­men beim Fund­rai­sing. Zu wei­te­ren Ergeb­nis­sen unse­rer Umfrage …

Ana­ly­se­stu­fe 1: Online-Fragebogen

In einer öffent­li­chen Aus­schrei­bung laden wir gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen eines bestimm­ten Enga­ge­ment­felds (z.B. Kli­ma­schutz, Armuts­be­kämp­fung, …) dazu ein, sich mit einem aus­sichts­rei­chen Pro­jekt um das Wirkt-Sie­gel zu bewer­ben. Der Bewer­bungs­zeit­raum beträgt min­des­tens vier Wochen. 

Die Teil­nah­me ist frei­wil­lig und kos­ten­los.

Per Online-Fra­ge­bo­gen befra­gen wir die teil­neh­men­den Orga­ni­sa­tio­nen zum Pro­jekt, mit dem sie sich für das Wirkt-Sie­gel bewerben. 

Die PHINEO-Analyst*innen prü­fen anschlie­ßend anhand der PHINEO-Ana­ly­se­kri­te­ri­en, ob das Pro­jekt das Poten­zi­al für ein Wirkt-Sie­gel mit­bringt. Über­zeu­gen­de Pro­jek­te kom­men in die zwei­te Ana­ly­se­stu­fe.

Wolf­gang Baum, Fair­ven­tures Worldwide

Der gan­ze Pro­zess des Wirt-Sie­gels war nicht nur sehr struk­tu­riert und pro­fes­sio­nell gema­nagt, son­dern er hat uns auch dazu gebracht, unse­re Wir­kungs-Stra­te­gie zu hin­ter­fra­gen und noch deut­li­cher her­aus­zu­ar­bei­ten. Das hilft dabei den Fokus zu behal­ten, kla­re Zie­le zu ver­fol­gen und öff­net uns schon heu­te die ein oder ande­re Tür bei Fundern!

Ana­ly­se­stu­fe 2: Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­len und Kennenlernen

Anhand viel­fäl­ti­ger Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­li­en machen wir uns nun ein detail­lier­te­res Bild von den Orga­ni­sa­tio­nen. Denn hin­ter jedem wir­kungs­vol­len Pro­jekt steht eine star­ke Orga­ni­sa­ti­on. Und bei­de müs­sen zuein­an­der passen.

Des­halb neh­men wir in der PHINEO Ana­ly­se auch die gesam­te Orga­ni­sa­ti­on in den Blick. Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen lie­fern uns dazu Unter­la­gen wie Sat­zung, Jah­res­ab­schluss und Kas­sen­prüf­be­richt. Wenn wesent­li­che Vor­aus­set­zun­gen für die Ver­ga­be des Wirkt-Sie­gels erfüllt sind, möch­ten wir die Orga­ni­sa­tio­nen per­sön­lich kennenlernen.

In einem Ken­nen­lern­ge­spräch mit den Orga­ni­sa­tio­nen kön­nen PHINEO-Analyst*innen ihre fina­len Fra­gen klä­ren und die teil­neh­men­den Orga­ni­sa­tio­nen kön­nen noch ein­mal direkt von ihrer Arbeit berich­ten und gege­be­nen­falls Unter­stüt­zungs­be­dar­fe benen­nen. Die­se Detail­in­for­ma­tio­nen sind wich­tig für Geldgeber*innen, die sich auf der Suche nach wir­kungs­vol­len Orga­ni­sa­tio­nen an PHINEO wenden.

Wenn alle Vor­aus­set­zun­gen für das Wirkt-Sie­gel erfüllt sind, schlägt PHINEO das Pro­jekt der Emp­feh­lungs­kom­mis­si­on vor.

Wei­chen die Bewer­tun­gen der zwei Analyst*innen stark von­ein­an­der ab, wird der Fall in einer Son­der­sit­zung des Ana­ly­se­teams dis­ku­tiert. Alle Ergeb­nis­se wer­den von einer unab­hän­gi­gen Empfehlungskommis­sion genau geprüft. Sie ent­schei­det auch final über die Ver­ga­be des Wirkt-Siegels.

Emp­feh­lungs­kom­mis­si­on: Ent­schei­dung über das Wirkt-Siegel

Unab­hän­gi­ge Expert*innen bera­ten in der Emp­feh­lungs­kom­mis­si­on abschlie­ßend dar­über, wer das Wirkt-Sie­gel erhält.

Die Emp­feh­lungs­kom­mis­si­on hat die Ana­ly­se­er­geb­nis­se gele­sen und dis­ku­tiert nun gemein­sam die Ein­schät­zung der Analyst*innen. Die Emp­feh­lungs­kom­mis­si­on legt in Abstim­mung mit den Analyst*innen die fina­le Ver­ga­be der Ster­ne in den Pro­jekt­kri­te­ri­en fest.

Die Emp­feh­lungs­kom­mis­si­on besteht aus Expert*innen für das jewei­li­ge The­men­feld oder die Ana­ly­se­kri­te­ri­en wie Wir­kungs­mes­sung, Finan­zen und Gover­nan­ce. Der Emp­feh­lungs­kom­mis­si­on gehö­ren auch Per­so­nen an, die die Wün­sche und Erwar­tun­gen von Geldgeber*innen beson­ders gut ken­nen, z.B. aus Stif­tun­gen und Fami­ly Offices.

Vor­bild für unse­re Wir­kungs­ana­ly­se war eine pra­xis­er­prob­te Metho­de aus Groß­bri­tan­ni­en. Mit­hil­fe von Partner*innen und Expert*innen haben wir die­se auf Deutsch­land über­tra­gen und weiterentwickelt.

Pro­jekt­por­traits: Ver­öf­fent­li­chung der Wirkt-Siegel-Projekte

PHINEO stellt alle emp­foh­le­nen Pro­jek­te in indi­vi­du­el­len Pro­jekt­por­träts vor. Die­se wer­den in unse­rer von Förder*innen regel­mä­ßig genutz­ten Online-För­der­da­ten­bank veröffentlicht.

Wirkt-Sie­gel-Orga­ni­sa­tio­nen emp­feh­len wir auch per­sön­lich wei­ter an Spender*innen und Philanthrop*innen unse­res PHINEO-Netz­werks, dem Akteu­re aus Wirt­schaft und Poli­tik ange­hö­ren wie auch Stiftungsentscheider*innen und Hochvermögende.

Wenn Sie Fragen haben:

Jonas Fathy

Leitung Großspendenberatung & Wirkungsanalyse
jonas.fathy@phineo.org
+49 30 520 065 113