Case: Matching von Unternehmen und Non-Profit

DEVK: Engagement für heimische Wälder

Im vergangenen Jahr machte sich die Kölner DEVK auf den Weg, eine Nachhaltigkeitsstrategie zu formulieren, die ihre über 130 Jahre währende Tradition mit unseren heutigen gesellschaftlichen Herausforderungen verbindet. Mit der Strategie setzt sich die DEVK Ziele für ihr Unternehmensengagement und rückt neben sozialen auch ökologische Themen in den Vordergrund.

Eine Maßnahme der DEVK sind die Tatkraft-Tage. An ihnen engagieren sich die Mitarbeitenden nach ihrem Motto „gesagt. getan. geholfen“ bereits seit 5 Jahren in ganz Deutschland. Sie unterstützen lokale gemeinnützige Organisationen und packen aktiv dort an wo Unterstützung benötigt wird, indem sie beispielsweise Spielplätze bauen oder sich anderweitig gesellschaftlich einbringen.


Projektpartnerin: DEVK | Projektlaufzeit: 2019


Die neue Nachhaltigkeitsstrategie der DEVK formuliert die Vision, eine lebenswerte Umwelt für unsere Gesellschaft zu erhalten und damit soziale und ökologische Ziele zu verfolgen. Hierfür benötigte die DEVK eine Partner*in mit Expertise und Erfahrung im ökologischen Bereich, die zudem eine nachvollziehbare Wirkung für Mensch und Natur erzielt. Um in der Vielzahl der gemeinnützigen Akteure in Deutschland eine passende Organisation zu identifizieren, kontaktierte die DEVK vor einigen Monaten PHINEO.

Ramona Pfotenhauer, Beauftragte für Nachhaltigkeit bei der DEVK, sagt über unsere Zusammenarbeit: „Wir von der DEVK haben bereits einige erfolgreiche Aktivitäten mit gemeinnützigen Partnern umgesetzt. Dennoch wussten wir, dass es noch viele interessante Organisationen gibt, von denen wir vielleicht noch gar nicht gehört haben. PHINEOs Netzwerk im gemeinnützigen Sektor, sowie die Erfahrung in der Begleitung von Unternehmen, waren für uns überzeugende Argumente für eine Zusammenarbeit.“

© DEVK
© DEVK

Das PHINEO-Team initiierte daraufhin einen „Partner-Matching-Prozess“, in dem folgende Schritte durchlaufen wurden:

  1. Bestehende Engagement-Formate und –ziele der DEVK verstehen
  2. Kriterien für die Auswahl einer Partner-Organisation entwickeln
  3. Unsere Datenbank aus über 3.000 analysierten Organisationen nach geeigneten Partner*innen durchforsten
  4. Potentielle Kandidat*innen im Detail betrachten
  5. Die Auswahl der Favoriten dem DEVK-Team präsentieren und Empfehlungen aussprechen
  6. Die Nummer 1 mit der DEVK zusammenbringen

Juliane Hagedorn, Leiterin des Bereiches Beratung und Organisationsentwicklung bei PHINEO, sieht das Matching als geeignetes Mittel, um Unternehmen mit dem gemeinnützigen Sektor zu vernetzen:

„Wir begleiten zahlreiche Unternehmenskund*innen dabei, ihr Engagement strategisch und langfristig auszurichten. Dabei bedarf es stets auch passender Umsetzungspartner*innen. Basierend auf unseren Erfahrungen der vergangenen Jahre, können wir mittlerweile recht gut einschätzen, welche Eigenschaften eine gemeinnützige Organisation haben muss, um zu einem Konzern wie der DEVK zu passen. Solch eine Partnerschaft ist für die Organisation und das Unternehmen, sowie die für die Gesellschaft, gewinnbringend – wenn sie angemessen aufgezogen wird.“

Im Rahmen des Matching-Prozesses fand sich in den Gesprächen mit der DEVK das Bergwaldprojekt aus Würzburg, das bereits seit über 25 Jahren Freiwilligentage und -wochen in heimischen Wäldern für Jung und Alt organisiert. Gemeinsam mit den freiwilligen Helfer*innen, forstet es Wälder auf und setzt Projekte zum Erhalt der Biodiversität um. Außerdem schafft es mit seinen Aktivitäten Aufmerksamkeit für unsere heutigen ökologischen Herausforderungen.

Das Bergwaldprojekt arbeitet konzentriert und professionell an seinen Themenbereichen. Das Team, bestehend aus über einem Dutzend Festangestellten, befähigt die Freiwilligen, sich auch zukünftig eingehender mit der Natur und ihren Herausforderungen auseinanderzusetzen. Dies ist auch für die DEVK einer der Hauptgründe, weshalb die Organisation eine so viel versprechende Partner*in ist.

Viviana Horalek, Verantwortliche für Events und Sponsoring bei der DEVK, ist mit der Auswahl zufrieden:

„Direkt beim ersten Kennenlernen haben wir einige gemeinsame Ziele mit dem Bergwaldprojekt entdeckt. Der Verein ruft dazu auf, Verantwortung für Mensch und Natur zu übernehmen – wir als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit können uns damit sehr gut identifizieren. Das Team macht einen sehr professionellen Eindruck und hat Erfahrung in der Begleitung von Unternehmen. Unser erstes gemeinsames Pilotprojekt wurde vor kurzem abgeschlossen und war durchweg erfolgreich.“

Für weitere Informationen:

Paula Berning

Beratung & Organisationsentwicklung
+49 30 520 065 363
paula.berning@phineo.org
Zum Profil