DEVK: Engagement für heimische Wälder

Im ver­gan­ge­nen Jahr mach­te sich die Köl­ner DEVK auf den Weg, eine Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie zu for­mu­lie­ren, die ihre über 130 Jah­re wäh­ren­de Tra­di­ti­on mit unse­ren heu­ti­gen gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen ver­bin­det. Mit der Stra­te­gie setzt sich die DEVK Zie­le für ihr Unter­neh­mens­en­ga­ge­ment und rückt neben sozia­len auch öko­lo­gi­sche Themen in den Vordergrund.

Eine Maß­nah­me der DEVK sind die Tat­kraft-Tage. An ihnen enga­gie­ren sich die Mit­ar­bei­ten­den nach ihrem Mot­to gesagt. getan. gehol­fen“ bereits seit 5 Jah­ren in ganz Deutsch­land. Sie unter­stüt­zen loka­le gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen und packen aktiv dort an wo Unter­stüt­zung benö­tigt wird, indem sie bei­spiels­wei­se Spiel­plät­ze bau­en oder sich ander­wei­tig gesell­schaft­lich einbringen.


Pro­jekt­part­ne­rin: DEVK | Pro­jekt­lauf­zeit: 2019


Die neue Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie der DEVK for­mu­liert die Visi­on, eine lebens­wer­te Umwelt für unse­re Gesell­schaft zu erhal­ten und damit sozia­le und öko­lo­gi­sche Zie­le zu ver­fol­gen. Hier­für benö­tig­te die DEVK eine Partner*in mit Exper­ti­se und Erfah­rung im öko­lo­gi­schen Bereich, die zudem eine nach­voll­zieh­ba­re Wirkung für Mensch und Natur erzielt. Um in der Viel­zahl der gemein­nüt­zi­gen Akteu­re in Deutsch­land eine pas­sen­de Orga­ni­sa­ti­on zu iden­ti­fi­zie­ren, kon­tak­tier­te die DEVK vor eini­gen Mona­ten PHINEO

Ramo­na Pfo­ten­hau­er, Beauf­trag­te für Nach­hal­tig­keit bei der DEVK, sagt über unse­re Zusam­men­ar­beit: Wir von der DEVK haben bereits eini­ge erfolg­rei­che Akti­vi­tä­ten mit gemein­nüt­zi­gen Part­nern umge­setzt. Den­noch wuss­ten wir, dass es noch vie­le inter­es­san­te Orga­ni­sa­tio­nen gibt, von denen wir viel­leicht noch gar nicht gehört haben. PHINE­Os Netz­werk im gemein­nüt­zi­gen Sek­tor, sowie die Erfah­rung in der Beglei­tung von Unter­neh­men, waren für uns über­zeu­gen­de Argu­men­te für eine Zusammenarbeit.“

© DEVK
© DEVK

Das PHINEO-Team initi­ier­te dar­auf­hin einen Part­ner-Matching-Pro­zess“, in dem fol­gen­de Schrit­te durch­lau­fen wurden:

  1. Bestehen­de Enga­ge­ment-For­ma­te und –zie­le der DEVK verstehen
  2. Kri­te­ri­en für die Aus­wahl einer Part­ner-Orga­ni­sa­ti­on entwickeln
  3. Unse­re Daten­bank aus über 3.000 ana­ly­sier­ten Orga­ni­sa­tio­nen nach geeig­ne­ten Partner*innen durchforsten
  4. Poten­ti­el­le Kandidat*innen im Detail betrachten
  5. Die Aus­wahl der Favo­ri­ten dem DEVK-Team prä­sen­tie­ren und Emp­feh­lun­gen aussprechen
  6. Die Num­mer 1 mit der DEVK zusammenbringen

Julia­ne Hage­dorn, Lei­te­rin des Berei­ches Bera­tung und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung bei PHINEO, sieht das Matching als geeig­ne­tes Mit­tel, um Unter­neh­men mit dem gemein­nüt­zi­gen Sek­tor zu vernetzen: 

Wir beglei­ten zahl­rei­che Unternehmenskund*innen dabei, ihr Enga­ge­ment stra­te­gisch und lang­fris­tig aus­zu­rich­ten. Dabei bedarf es stets auch pas­sen­der Umsetzungspartner*innen. Basie­rend auf unse­ren Erfah­run­gen der ver­gan­ge­nen Jah­re, kön­nen wir mitt­ler­wei­le recht gut ein­schät­zen, wel­che Eigen­schaf­ten eine gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on haben muss, um zu einem Kon­zern wie der DEVK zu pas­sen. Solch eine Part­ner­schaft ist für die Orga­ni­sa­ti­on und das Unter­neh­men, sowie die für die Gesell­schaft, gewinn­brin­gend – wenn sie ange­mes­sen auf­ge­zo­gen wird.“

Im Rah­men des Matching-Pro­zes­ses fand sich in den Gesprä­chen mit der DEVK das Berg­wald­pro­jekt aus Würz­burg, das bereits seit über 25 Jah­ren Frei­wil­li­gen­ta­ge und ‑wochen in hei­mi­schen Wäl­dern für Jung und Alt orga­ni­siert. Gemein­sam mit den frei­wil­li­gen Helfer*innen, fors­tet es Wäl­der auf und setzt Pro­jek­te zum Erhalt der Bio­di­ver­si­tät um. Außer­dem schafft es mit sei­nen Akti­vi­tä­ten Auf­merk­sam­keit für unse­re heu­ti­gen öko­lo­gi­schen Herausforderungen. 

Das Berg­wald­pro­jekt arbei­tet kon­zen­triert und pro­fes­sio­nell an sei­nen The­men­be­rei­chen. Das Team, bestehend aus über einem Dut­zend Fest­an­ge­stell­ten, befä­higt die Frei­wil­li­gen, sich auch zukünf­tig ein­ge­hen­der mit der Natur und ihren Her­aus­for­de­run­gen aus­ein­an­der­zu­set­zen. Dies ist auch für die DEVK einer der Haupt­grün­de, wes­halb die Orga­ni­sa­ti­on eine so viel ver­spre­chen­de Partner*in ist.

Vivia­na Hora­lek, Ver­ant­wort­li­che für Events und Spon­so­ring bei der DEVK, ist mit der Aus­wahl zufrieden: 

Direkt beim ers­ten Ken­nen­ler­nen haben wir eini­ge gemein­sa­me Zie­le mit dem Berg­wald­pro­jekt ent­deckt. Der Ver­ein ruft dazu auf, Ver­ant­wor­tung für Mensch und Natur zu über­neh­men – wir als Ver­si­che­rungs­ver­ein auf Gegen­sei­tig­keit kön­nen uns damit sehr gut iden­ti­fi­zie­ren. Das Team macht einen sehr pro­fes­sio­nel­len Ein­druck und hat Erfah­rung in der Beglei­tung von Unter­neh­men. Unser ers­tes gemein­sa­mes Pilot­pro­jekt wur­de vor kur­zem abge­schlos­sen und war durch­weg erfolgreich.“

Für weitere Informationen:

Paula Berning

Beratung & Organisationsentwicklung
+49 30 520 065 363
paula.berning@phineo.org