Förderinitiative Fondation Peters

Menschen Zukunft geben

Die För­der­initia­ti­ve Fon­da­ti­on Peters unter­stützt bis 2027 rund 30 bis 50 wir­kungs­voll arbei­ten­de sozia­le Orga­ni­sa­tio­nen mit bis zu 25 Mil­lio­nen Euro. 

Ziel der Initia­ti­ve ist es, Pro­jek­te zu för­dern, die auf indi­vi­du­el­ler Ebe­ne und im direk­ten Lebens­um­feld der Ziel­grup­pen arbei­ten und dort anset­zen, wo der Bedarf im All­tag spür­bar ist. PHINEO ist für die Ent­wick­lung und Umset­zung der Initia­ti­ve verantwortlich. 

Mei­ne Fami­lie hat mich stark auf mei­nem Weg zum Stu­di­um unter­stützt und ich möch­te eine sol­che Unter­stüt­zung jun­gen Men­schen aus weni­ger pri­vi­le­gier­ten Ver­hält­nis­sen geben, um ihnen eben­falls zu ermög­li­chen, ihre Chan­cen zu nut­zen. Sozia­le Her­kunft soll mög­lichst wenig über Bil­dungs­er­folg entscheiden.

Jean Peters zu sei­ner Moti­va­ti­on, die För­der­initia­ti­ve zu initiieren

Wer steht hin­ter der Initiative?

Hin­ter der För­der­initia­ti­ve steht die gleich­na­mi­ge Fon­da­ti­on Peters. Sie wur­de 2013 von Jean und Hélè­ne Peters in Luxem­burg gegrün­det und för­dert Pro­jek­te und Orga­ni­sa­tio­nen, die die Exklu­si­on von Men­schen in Schwie­rig­kei­ten bekämp­fen sowie benach­tei­lig­ten jun­gen Men­schen höher­wer­ti­ge Bil­dung ermög­li­chen. Medi­zi­ni­sche Pro­jek­te sowie För­de­rung der Kul­tur sind wei­te­re Schwer­punk­te. Mit der neu­en För­der­initia­ti­ve möch­te das Ehe­paar sei­nen bis­he­ri­gen Wir­kungs­be­reich erwei­tern. Mit Unter­stüt­zung von PHINEO sol­len daher Pro­jek­te in Deutsch­land geför­dert wer­den, die in einem von vier durch die För­der­ge­ber gewähl­ten The­men­be­rei­chen ver­or­tet sind.


Projektpartner*in: Fon­da­ti­on Peters | Lauf­zeit: seit 2021


Wel­che Pro­jek­te wer­den gefördert?

Die För­der­initia­ti­ve Fon­da­ti­on Peters för­dert Pro­jek­te und Orga­ni­sa­tio­nen in den Themenbereichen: 

  • Chan­cen­ge­rech­tig­keit im Alter 
  • Kom­pe­tenz­för­de­rung & ganz­heit­li­che Unter­stüt­zung von Jugendlichen 
  • Inte­gra­ti­on von Geflüch­te­ten und Men­schen mit Migrationshintergrund 
  • Demo­kra­tie­för­de­rung

Kann man sich für eine För­de­rung bewerben? 

Nein, es ist nicht mög­lich, sich um eine För­de­rung zu bewer­ben. Unauf­ge­for­dert zuge­sand­te För­der­an­fra­gen wer­den nicht gesich­tet und nicht bearbeitet. 

Wie erfolgt die Projekt-Auswahl? 

Auf Grund­la­ge der defi­nier­ten The­men­fel­der und der För­der­kri­te­ri­en wählt PHINEO in Abstim­mung mit der Fon­da­ti­on Peters geeig­ne­te Pro­jek­te aus. Das PHINEO-Team hat einen guten Über­blick über zivil­ge­sell­schaft­li­ches Enga­ge­ment in Deutsch­land. Seit 2010 hat PHINEO mehr als 3.000 gemein­nüt­zi­ge Pro­jek­te in rund 20 The­men­fel­dern auf ihr Wir­kungs­po­ten­zi­al hin ana­ly­siert. Dar­über hin­aus arbei­tet PHINEO stets mit renom­mier­ten Fachexpert*innen zusammen. 

Nach wel­chen Kri­te­ri­en wer­den die För­der­pro­jek­te ausgewählt? 

PHINEO prüft die För­der­pro­jek­te anhand fol­gen­der Kriterien: 

  • The­ma­ti­sche Pas­sung: Wie gut passt das Projekt? 
  • Wir­kungs­lo­gik: Wie gut funk­tio­niert das Projekt? 
  • Qua­li­täts­ma­nage­ment: Wie gut ist das Pro­jekt organisiert? 
  • Risi­ko & Poten­zi­al: Wel­che Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen lie­gen in der Förderung? 
  • Trans­pa­renz: Wie offen zeigt sich das Projekt? 

Wie för­dert die Initiative? 

Die Grund­hal­tung der För­der­initia­ti­ve Fon­da­ti­on Peters ist ver­trau­ens­voll und bedarfs­ori­en­tiert. Dabei ist die Initia­ti­ve von der Annah­me gelei­tet, dass die höchs­te Exper­ti­se über För­der­be­dar­fe und sinn­vol­le Wei­ter­ent­wick­lun­gen bei den Orga­ni­sa­tio­nen selbst liegt. Gemein­sam mit den mög­li­chen För­der­or­ga­ni­sa­tio­nen wird über För­der­kon­zep­te und Pro­jekt­vor­ha­ben dis­ku­tiert, wobei PHINEO dar­auf ver­zich­tet, sich in die Pro­jekt­ar­beit ein­zu­mi­schen. Weil PHINEO dar­an glaubt, dass Pro­jek­te nur dann nach­hal­tig wir­ken, wenn sie von einer gesun­den Orga­ni­sa­ti­on getra­gen wer­den, legt PHINEO gro­ßes Augen­merk auf die Pro­fes­sio­na­li­tät der Organisationen. 

Wie viel Geld steht der Initia­ti­ve zur Ver­fü­gung und wie viel bekommt jede Organisation? 

Die För­der­initia­ti­ve Fon­da­ti­on Peters för­dert in den kom­men­den sechs Jah­ren mit bis zu 25 Mil­lio­nen Euro gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen. Die För­der­sum­me einer Orga­ni­sa­ti­on hängt von ihrem Bedarf ab. Inso­fern erhält jedes Pro­jekt eine indi­vi­du­el­le För­der­sum­me, um eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung zu ermöglichen. 

Wie vie­le Orga­ni­sa­tio­nen wer­den gefördert?

Die För­der­initia­ti­ve Fon­da­ti­on Peters rech­net mit 30 bis 50 Pro­jekt­för­de­run­gen in der gesam­ten Pro­gramm­lauf­zeit. Die ers­ten För­de­run­gen begin­nen im Früh­jahr 2022

Wie trans­pa­rent arbei­tet die Initiative? 

Die För­der­initia­ti­ve Fon­da­ti­on Peters wird jähr­lich in einem schlan­ken Tätig­keits­be­richt über die ein­zel­nen För­der­pro­jek­te und För­der­sum­men infor­mie­ren. Der ers­te Bericht erscheint vor­aus­sicht­lich Anfang 2023 für das Berichts­jahr 2022

Wir stel­len fest, dass sich die sozia­len Unter­schie­de zuneh­mend ver­stär­ken und för­dern des­halb Pro­jek­te und Orga­ni­sa­tio­nen, die Armut, Iso­la­ti­on und Krank­hei­ten bekämpfen.

Hélè­ne Peters zu einem der Förderthemen

Wenn Sie Fragen haben:

Adriana Koch

Großspendenberatung & Organisationsentwicklung
+49 30 520 065 393
adriana.koch@phineo.org