Modernes Stiften

Initiative #VertrauenMachtWirkung

Die großen gesellschaftlichen Entwick­lun­gen – von Dig­i­tal­isierung bis Fachkräfte­man­gel – machen auch vor Stiftun­gen nicht halt. Damit Stiftun­gen weit­er­hin rel­e­vant bleiben, müssen sie sich grundle­gend verän­dern. Die Ini­tia­tive #Ver­trauen­MachtWirkung möchte Stiftun­gen dabei unterstützen.

Gemein­sam mit der Stifterin Ise Bosch und den Kolleg*innen von Wider Sense haben wir #Ver­trauen­MachtWirkung ini­ti­iert. Weit­ere Mitstreiter*innen kamen schnell dazu, darunter die Schöpflin Stiftung, die Kurt und Maria Dohle Stiftung oder die Cano­pus Stiftung.


Projektpartner*innen: Ise Bosch, Wider Sense Trafo gGmbH und zahlre­iche Stiftun­gen | Laufzeit: seit 2019 | # Pro­jek­ten­twick­lung, Projektumsetzung 


Vorge­hen und Lösung

Die neun The­sen der Ini­tia­tive wur­den par­tizipa­tiv mit den Mitstreiter*innen entwick­elt. Dabei haben wir uns verschieden­er Meth­o­d­en bedi­ent – u. a. der Meth­ode des Lego Seri­ous Play: Stiftun­gen haben mit den Legosteinen Szenen ein­er par­tizipa­tiv arbei­t­en­den Stiftung der Zukun­ft ent­wor­fen und so eine Vision ihrer Zukun­ft entwickelt.

In den The­sen geht es aber nicht nur um die Arbeit nach innen. Vielmehr wollen wir Stiftun­gen anre­gen, die Art ihres Förderns zu reflek­tieren. Aus unser­er Analy­setätigkeit von mehr als 3.000 Non­prof­its wis­sen wir, dass die Wirkung von Stiftun­gen sehr viel größer wäre, wenn sie zum Beispiel nicht nur Pro­jek­te finanzieren, son­dern auch die dahin­ter ste­hen­den Organ­i­sa­tio­nen oder wenn Stiftun­gen nicht nur ihre Erträge, son­dern auch ihr Kap­i­tal nutzen, um die Gesellschaft zu verändern. 

Wie sich das im All­t­ag konkret umset­zen lässt, ist nicht immer ein­fach. Deshalb zeigt #Ver­trauen­MachtWirkung auch zahlre­iche erfol­gre­iche Prax­is­beispiele. Viele der Beispiele ken­nen wir aus näch­ster Nähe – entwed­er aus der Zusam­me­nar­beit im Rah­men eines Koop­er­a­tionspro­jek­tes oder aus unser­er Beratungstätigkeit. 

Im Rah­men der Ini­tia­tive wurde bere­its die Han­dre­ichung Par­tizipa­tion” sowie die Han­dre­ichung Diver­sität” veröf­fentlicht, in der zahlre­iche Stiftun­gen ihre Erfahrun­gen teilen und Tipps zur Umset­zung geben. 

Darüber hin­aus unter­stützen wir Stiftun­gen mit Work­shops oder Web-Sem­i­naren. Ein per­sön­lich­er Aus­tausch untere­inan­der ist in dem beglei­t­en­den Exper­tisekreis des Bun­desver­bands der Stiftun­gen möglich.

Ergeb­nis

Bere­its auf dem Stiftungstag 2019 haben wir rund 200 Stiftun­gen miteinan­der ins Gespräch gebracht. Die Debat­te wird im Rah­men eines die Ini­tia­tive beglei­t­en­den Exper­tisekreis­es des Bun­desver­bands der Stiftun­gen weit­erge­führt. Weit­ere Wirkun­gen der Ini­tia­tive wer­den 2020 evaluiert und geteilt.

Zum Download

Thesenpapier: #Vertrauen #Macht #Wirkung

Dinge einfach mal anders machen. 9 Thesen für die Zukunft des Förderns

Handreichung "Partizipation in der Praxis"

Eine Handreichung der Initiative #VertrauenMachtWirkung – von Stiftungen für Stiftungen

Für weitere Informationen:

Wiebke Gülcibuk

Leitung Kommunikation
+49 30 520 065 112
wiebke.guelcibuk@phineo.org

Gefördert vom: