Zukun­ft wird durch Engage­ment gemacht

Ein Kom­men­tar von Andreas Rick­ert, PHINEO

Man kön­nte fast eupho­risch wer­den: Sta­tis­tiken zufolge engagiert sich jed­er Dritte für die Gesellschaft, es gibt mehr gemein­nützige Organ­i­sa­tio­nen als je zuvor – und auch die Poli­tik wird nicht müde, bürg­er­schaftlich­es Engage­ment und Ehre­namt zu loben. 

Die Zivilge­sellschaft als stark­er Teil eines dynamis­chen Deutsch­lands – ein schönes Bild. Doch dieses Bild hat blinde Flecken.

Erstens, die Poli­tik: Sie müsste ihren gesellschaftlichen Gestal­tungswillen sicht­bar­er machen – etwa durch eine stärkere struk­turelle und finanzielle Unter­stützung der Engage­ment­land­schaft. Sie sollte sich öff­nen für mehr Miteinan­der, für mehr Zusam­me­nar­beit zwis­chen den Sektoren. 

Aber stärk­er noch als die Poli­tik sind, zweit­ens, wir selb­st gefragt. 

Wir müssten erkennbarere Posi­tio­nen entwick­eln und offen­siv­er vertreten. Recht­spop­ulis­mus, sozialer Zusam­men­halt, Inklu­sion und Ein­wan­derungs­ge­sellschaft, die Zukun­ft Europas, Dig­i­tal­isierung – zu all diesen Her­aus­forderun­gen brauchen wir noch viel mehr überzeu­gende Ideen und Debattenbeiträge.

Das erfordert, drit­tens, eine effek­ti­vere Zusam­me­nar­beit untere­inan­der, und weniger Klein­klein. Gesellschaftliche Rel­e­vanz definiert sich nicht nur über das bessere Argu­ment, son­dern auch über schiere Masse. Nur gemein­sam sind wir stark!

Viertens tun wir gut daran, unser Selb­st­bild zu prüfen. Die Zivilge­sellschaft gilt uns als Keimzelle der Demokratie“, als Hort des Guten. Doch Bewe­gun­gen wie Pegi­da zeigen, dass es auch eine dun­kle Seite der Zivilge­sellschaft gibt, und sie ist ver­mut­lich größer, als wir annehmen. Hier müssen wir noch mutiger für demokratis­che Werte eintreten.

Bei aller Selb­stkri­tik: Eine der vie­len Tugen­den der Zivilge­sellschaft beste­ht darin, dass wir gern an unseren Poten­zialen arbeit­en. Deswe­gen bin ich auch überzeugt davon, dass es uns gelingt, unsere Kräfte bess­er zu bün­deln. Ohne eupho­risch zu sein: Die Möglichkeit dafür war noch nie so gün­stig wie heute!

Zum Download

Themenreport: Gemeinsam Stark

Gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Projekte, Qualitätskriterien & Fördertipps