Wirkt-Sie­gel-Ana­ly­se: Aktu­el­le Ausschreibung

Wir bit­ten um Geduld …


Aktu­ell füh­ren wir kei­ne Ana­ly­sen durch, weil wir zunächst Förder*innen akqui­rie­ren müssen. 

Sobald wir eine neue Bewer­bungs­run­de für ein neu­es The­men­feld star­ten, infor­mie­ren wir Sie hier und auf der Start­sei­te! Sie kön­nen sich auch für unse­rem News­let­ter regis­trie­ren. Dort infor­mie­ren wir zeit­nah über neue Ausschreibungen.

Was ist denn eine Ausschreibung?

In regel­mä­ßi­gen Abstän­den suchen wir uns The­men­fel­der im Bereich der Zivil­ge­sell­schaft und ana­ly­sie­ren gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen, die in die­sen Berei­chen arbei­ten. Vom e.V.” bis zur Stif­tung, von der gGmbH bis zur gAG.

Uns inter­es­siert, wer sich in einem bestimm­ten Bereich enga­giert, mit was für einem Ansatz und mit wel­cher Wir­kung. So haben wir in der Ver­gan­gen­heit bereits zahl­rei­che The­men­be­rei­che untersucht.

Gene­rell kön­nen sich Orga­ni­sa­tio­nen mit einem Pro­jekt bewer­ben, wenn das Projekt …

  • the­ma­tisch zur jewei­li­gen Aus­schrei­bung passt,
  • in Deutsch­land bzw. im deutsch­spra­chi­gen Raum rea­li­siert wird,
  • so lan­ge besteht, dass bereits ers­te Ergeb­nis­se sicht­bar sind,
  • noch min­des­tens zwei Jah­re fort­ge­führt wird.

Hin­ter jedem wir­kungs­vol­len Pro­jekt steht immer auch eine star­ke Orga­ni­sa­ti­on. Und bei­de müs­sen zuein­an­der pas­sen. Des­halb neh­men wir in der PHINEO-Ana­ly­se auch die Trä­ger­or­ga­ni­sa­ti­on unter die Lupe.

Micha­el Natt­ke, Kul­tur­bü­ro Sach­sen e.V.

Das Wirkt-Sie­gel hilft uns zu zei­gen, dass wir wirk­sa­me, sinn­vol­le Arbeit machen. Damit kön­nen wir Inter­es­se bei sol­chen Spender*innen wecken, die wir sonst nicht erreichen.“

Wer kann an einer Aus­schrei­bung teilnehmen?

Gemein­nüt­zi­ge Pro­jek­te und Orga­ni­sa­tio­nen. Und zwar immer dann, wenn sie …

  • in Deutsch­land als gemein­nüt­zig aner­kannt sind und über einen Frei­stel­lungs­be­scheid verfügen,
  • kei­ne Kör­per­schaft des öffent­li­chen Rechts sind,
  • ihren Sitz in Deutsch­land haben und
  • ope­ra­tiv – und nicht rein för­dernd – tätig sind.

Übri­gens:

  • Der gesam­te Ana­ly­se­pro­zess ist kos­ten­los.
  • Bei der Ana­ly­se berück­sich­ti­gen wir natür­lich die Grö­ße einer Orga­ni­sa­ti­on und des Pro­jekts. Hier beschrei­ben wir den Ablauf der Ana­ly­se und hier die Prüf-Kri­te­ri­en der Ana­ly­se.
  • Alle Daten behan­deln wir selbst­ver­ständ­lich streng ver­trau­lich und ver­öf­fent­li­chen nur die Pro­jek­te, die das Wirkt-Sie­gel erhal­ten – und das auch nur mit Ein­ver­ständ­nis. Wir füh­ren oder ver­öf­fent­li­chen kei­ne Nega­tiv­lis­te oder dergleichen!

Wenn Sie Fra­gen dazu haben, rufen Sie uns ein­fach an! 

In der Gemein­de leben gGmbH

Zwei För­de­rer­an­fra­gen sind unmit­tel­bar auf das Wirkt-Sie­gel zurück­zu­füh­ren. Dan­ke dafür!“

FAQ

Die häu­figs­ten Fra­gen samt Antworten.

Wie fin­de ich raus, ob das Ver­fah­ren für mich geeig­net ist?

Das hängt vom jewei­li­gen The­men­feld ab, für wel­che wir dann jeweils the­men­feld­spe­zi­fi­sche Kri­te­ri­en vor­aus­set­zen und an die­ser Stel­le hier kommunizieren.

Um her­aus­zu­fin­den, ob unser Ver­fah­ren ganz all­ge­mein für Sie sinn­voll ist, kön­nen Sie die knapp 20 Fra­gen unse­res Wir­ko­me­ters beant­wor­ten. Im Anschluss wis­sen Sie, an wel­cher Stel­le Ihre Orga­ni­sa­ti­on steht und wie wir­kungs­ori­en­tiert Sie bereits arbeiten.

Für die Bewer­bung soll­ten Sie, Pi mal Dau­men, Stu­fe 4 des Wir­ko­me­ters errei­chen. Das bedeu­tet aller­dings aus­drück­lich nicht, dass ein Errei­chen von Stu­fe 4 eine erfolg­rei­che Teil­nah­me an unse­rem Ana­ly­se­ver­fah­ren garan­tiert; dafür ist das Wir­ko­me­ter zu wenig exakt. Das Wir­ko­me­ter bie­tet allen­falls Hinweise.

Was bringt die Analyse?

Gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen erhal­ten wäh­rend des gesam­ten Ana­ly­se­pro­zes­ses kon­struk­ti­ves Feed­back. Neben einer unab­hän­gi­gen Ein­schät­zung der Stär­ken und Schwä­chen bekom­men sie Hin­wei­se, wie sie im Arbeits­all­tag mit ein­fa­chen Mit­teln mehr errei­chen können.

Im Fal­le einer Aus­zeich­nung kön­nen gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen das Wirkt-Sie­gel viel­fäl­tig in der Kom­mu­ni­ka­ti­on ein­set­zen.

Dar­über hin­aus grei­fen Unter­neh­men und Stif­tun­gen gern auf unse­ren Pool emp­foh­le­ner Pro­jek­te zurück, wenn sie auf der Suche nach neu­en För­der­pro­jek­ten sind.

Was pas­siert im Analyse-Verfahren?

In unse­rem Ana­ly­se-Feed­back erläu­tern wir, was uns an der Orga­ni­sa­ti­on beson­ders gut gefällt und in wel­chen Berei­chen womög­lich Opti­mie­rungs­po­ten­zi­al lau­ern könn­te. Wir geben Anregungen …

  • wie wir­kungs­ori­en­tiert die Orga­ni­sa­ti­on in ihrer Pro­jekt­ar­beit ist, z.B. im Hin­blick auf Ziel­über­prü­fung, Qua­li­täts­ent­wick­lung und Lernkultur;
  • zu den Vor- und Nach­tei­len der jewei­li­gen Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur, z.B. zum Zusam­men­wir­ken der Gre­mi­en und Lei­tungs­per­so­nen untereinander;
  • zu Kon­troll­me­cha­nis­men und dem Erfor­der­nis einer Finanzprüfung;
  • war­um es sinn­voll ist, so trans­pa­rent wie mög­lich zu arbei­ten und wel­che Anfor­de­run­gen das kon­kret mit sich bringt.

Die­se kos­ten­lo­se Bera­tungs­leis­tung bekom­men teil­neh­men­de Orga­ni­sa­tio­nen – unab­hän­gig davon, ob sie am Ende mit unse­rem Güte­sie­gel aus­ge­zeich­net werden.

Und in jedem Fall gilt: Alles kann, nichts muss! Wel­che unse­rer Ideen Sie schließ­lich umset­zen möch­ten, bleibt ganz und gar Ihnen überlassen. 

Wie lan­ge dau­ert das Verfahren?
Vom Start der Aus­schrei­bung bis zur Ver­ga­be des Wirkt-Sie­gels ver­ge­hen je nach Anzahl der ein­ge­gan­ge­nen Bewer­bun­gen zwi­schen 912 Mona­te.
Wel­chen Auf­wand muss ich einplanen?

Der zeit­li­che Auf­wand für den Fra­ge­bo­gen der ers­ten Stu­fe des Bewer­bungs­ver­fah­rens liegt zwi­schen 1 – 3 Stun­den – abhän­gig davon, wel­che Infor­ma­tio­nen die Orga­ni­sa­ti­on bereits auf­be­rei­tet hat. Glei­ches gilt für den Fra­ge­bo­gen der zwei­ten Stu­fe, der stär­ker auf die Orga­ni­sa­ti­on fokus­siert. Im Gan­zen also 2 – 6 Stun­den.

Hin­zu kommt dann noch ein Video­call von etwa 90 Minu­ten oder Vor-Ort-Besuch von etwa 2 Stun­den für ein per­sön­li­ches Ken­nen­ler­nen und um letz­te Fra­gen zu klären.

Was habe ich vom Analyse-Prozess?

Wäh­rend des Ver­fah­rens erhal­ten Orga­ni­sa­tio­nen (kos­ten­frei) fun­dier­te und spe­zi­fisch auf sie gemünz­te Hin­wei­se für die Wei­ter­ent­wick­lung Ihres Pro­jek­tes und Ihrer Orga­ni­sa­ti­on. Rück­mel­dun­gen zufol­ge hat die­ser Bera­tungs­ef­fekt in vie­len Orga­ni­sa­tio­nen posi­ti­ve Aus­wir­kun­gen gehabt. 

Pro­jek­te, denen wir das Wirkt-Sie­gel ver­lei­hen, neh­men wir im Anschluss in unse­re För­der­da­ten­bank auf. Vie­le Förder*innen nut­zen die­se Daten­bank als Mög­lich­keit, För­der­pro­jek­te aus­zu­wäh­len.

Über­dies sor­gen wir dafür, dass Wirkt-Sie­gel-Pro­jek­te mehr Öffent­lich­keit erhal­ten. Indem wir ihre Arbeit por­trä­tie­ren, ihnen Mög­lich­kei­ten zur Ver­net­zung und einen exklu­si­ven Zugang zu Förder*innen bieten.

Sie­he auch die Fra­ge Haben Orga­ni­sa­tio­nen durch das Wirkt-Sie­gel bereits höhe­re Spen­den erhalten?”.

Haben Orga­ni­sa­tio­nen durch das Wirkt-Sie­gel bereits höhe­re Spen­den erhalten?

Ja, uns sind zahl­rei­che Bei­spie­le bekannt, bei denen sich die Aus­zeich­nung mit dem Wirkt-Sie­gel posi­tiv auf die Spen­den­ein­nah­men aus­ge­wirkt hat. Wir wis­sen von Ein­zel­spen­den im fünf- bis sechs­stel­li­gen Bereich.

Allein über die bun­des­wei­te Spen­den­kam­pa­gne DEUTSCH­LAND RUN­DET AUF, die aus­schließ­lich durch PHINEO aus­ge­zeich­ne­te Pro­jek­te unter­stützt, konn­ten bis­lang 13 Mil­lio­nen Euro an Spen­den­gel­dern ein­ge­wor­ben wer­den. Auch ein erheb­li­cher Teil des 100-Mil­lio­nen-Euro-För­der­bud­gets der SKa­la-Initia­ti­ve floss an Wirkt-Sie­gel-Pro­jek­te.

Des Wei­te­ren wis­sen wir von nicht­mo­ne­tä­ren Spen­den in Form von Bera­tungs­leis­tun­gen, Work­shops und Fort­bil­dun­gen, die Orga­ni­sa­tio­nen auf­grund des Wirkt-Sie­gels erhielten.

Eine Umfra­ge unter den Wirkt-Sie­gel-Orga­ni­sa­tio­nen erbrach­te fol­gen­de Ergeb­nis­se (n=114):

  • Orga­ni­sa­ti­on, die das Wirkt-Sie­gel ein­set­zen, stei­gern damit die Wahr­schein­lich­keit, dass sie höhe­re Fund­rai­sin­ge­in­nah­men erzie­len. Von denen, die das Sie­gel aktiv ein­set­zen, bestä­tig­ten 58% höhe­re Fund­rai­sin­ge­in­nah­men, von Orga­ni­sa­tio­nen, die das Sie­gel nicht ver­wen­den, taten dies nur 47%.
  • Das Wirkt-Sie­gel ist v.a. bei Stif­tun­gen ein Tür­öff­ner. Ca. 78% der Orga­ni­sa­tio­nen, die infol­ge der Aus­zeich­nung neue Koope­ra­tio­nen abschlie­ßen konn­ten, gin­gen die­se mit min­des­tens einer Stif­tung ein.
  • 94% der Befrag­ten wür­den das PHINEO-Ana­ly­se­ver­fah­ren auch ande­ren Orga­ni­sa­tio­nen empfehlen.
  • 79% aller Orga­ni­sa­tio­nen gaben an, infol­ge der Aus­zeich­nung von einer Image­stei­ge­rung pro­fi­tiert zu haben.
  • 83% aller Orga­ni­sa­tio­nen haben den Ana­ly­se­pro­zess zum inter­nen Ler­nen und zur Qua­li­täts­ent­wick­lung genutzt und bspw. Ver­än­de­run­gen in der Orga­ni­sa­tio­nen ange­sto­ßen. Ledig­lich 4% gaben an, dass sich ihre dies­be­züg­li­chen Erwar­tun­gen nicht erfüllten.
Was pas­siert mit mei­nen Daten?
Selbst­ver­ständ­lich behan­deln wir alle Daten streng ver­trau­lich! Es gibt kei­ne Black­list oder der­glei­chen. Wir ver­öf­fent­li­chen nur Daten nach vor­he­ri­ger Einwilligung.
Was pas­siert, wenn ich beim Ver­fah­ren schlecht abschneide?
PHINEO stellt aus­schließ­lich posi­tiv bewer­te­te Pro­jek­te vor. Ein Ran­king oder eine Ver­öf­fent­li­chung von Nega­tiv­bei­spie­len gibt es nicht. Daten­schutz ist uns ein gro­ßes Anliegen.