Unter­neh­mens­be­ra­tung

Wie sich Unter­neh­men für die Ukrai­ne engagieren

Wiebke Gülcibuk,
07.03.2023

Der Angriffs­krieg gegen die Ukrai­ne führ­te bei den Unter­neh­men in Deutsch­land zu einem hohen Maß an Soli­da­ri­tät und Enga­ge­ment für die ukrai­ni­sche Bevöl­ke­rung. Die Stu­die Unter­neh­mens­en­ga­ge­ment und die Ukrai­ne-Kri­se” zeigt anhand empi­ri­scher Daten und gestützt auf qua­li­ta­ti­ve Inter­views mit gro­ßen Unter­neh­men wie BASF, Boehrin­ger, BMW, DHL und Flix­bus, wie sich die Unter­neh­men enga­giert haben und wei­ter­hin engagieren.

Wir haben ca. 80.000 Unter­neh­men in Deutsch­land gefragt:

  • Was kenn­zeich­net das Ukrai­ne-Enga­ge­ment Ihres Unternehmens?
  • Was ist die beson­de­re Stär­ke Ihres Unter­neh­mens in Krisensituationen?
  • Wie passt kurz­fris­ti­ges Kri­se­n­en­ga­ge­ment zu lang­fris­ti­gen Enga­ge­ment­stra­te­gien?
  • Wird das Enga­ge­ment in der Ukrai­ne durch Fol­ge-Kri­sen wie etwa das Erd­be­ben in der Tür­kei und Syri­en abgelöst?

Médard Schoe­n­maeckers, Glo­bal Head of Cor­po­ra­te Affairs der C.H. Boehrin­ger Sohn AG & Co. KG

Alle unse­re Euro­päi­schen Mitarbeiter*innen haben ein Kon­tin­gent von zehn Tagen bekom­men, in denen sie sich als Frei­wil­li­ge in der Kri­se enga­gie­ren konnten.“

Wir haben festgestellt:

Unter­neh­men haben ihre Res­sour­cen schnell und pro­fes­sio­nell ein­ge­setzt, um wäh­rend der Ukrai­ne-Kri­se wirk­sam zu hel­fen. Inner­halb kur­zer Zeit wur­den Mil­lio­nen an Spen­den­gel­dern mobilisiert. 

Über Unter­neh­mens­kon­tak­te oder Mit­ar­bei­ten­de sind Unter­neh­men in vie­len Regio­nen der Welt bes­tens ver­netzt und haben Ein­bli­cke in die Situa­ti­on vor Ort. Sie haben mit ihren Mit­ar­bei­ten­den vie­le Men­schen, die sich kurz­fris­tig mit Herz und Zeit enga­gie­ren wol­len und – ins­be­son­de­re die gro­ßen Unter­neh­men – ver­fü­gen über gewach­se­ne und belast­ba­re Part­ner­schaf­ten mit inter­na­tio­na­len NGOs.

Julia Kae­se­mann, Autorin der Studie

Im Jahr 2022 gab es bei Unter­neh­men einen wah­ren Enga­ge­ment-Boom. Vie­le Unter­neh­men haben nach innen wie nach außen Hal­tung gezeigt. Ob Mit­ar­bei­ten­de oder Top-Manage­ment: Ihnen war und ist per­sön­li­ches Enga­ge­ment in der Ukrai­ne-Kri­se ein ech­tes Anliegen.”

Bestellen & Download

Studie

Unternehmens-Engagement in der Ukraine-Krise

Wie sich Unternehmen positionieren und was sie tun

Für wei­te­re Fragen

Phillip Brandts

Leitung Beratung
+49 30 520 065 322
phillip.brandts@phineo.org

Die Stu­die ist ein Gemein­schafts­pro­jekt von PHINEO und ZiviZ im Stifterverband