Content


Sidebarnavigation
Contentnavigation

Engagement für Kinder in Armut

Berlin, 17.08.2012

Thema: PHINEO wirkt!

9. PHINEO-Themenreport veröffentlicht

Millionen Kinder in Deutschland leben in relativer Armut. Und leiden unter deren Folgen. Der PHINEO-Themenreport „Kinder in Armut – Armut an Kindheit“ informiert über diese gesellschaftliche Herausforderung und stellt dar, welche Ansätze gemeinnütziger Organisationen wirkungsvoll gegen die Folgen von Kinderarmut helfen. 23 Top-Projekte erhalten das PHINEO-Wirkt-Siegel und werden heute bei der Deutschen Börse AG in Eschborn für ihre herausragende Arbeit feierlich ausgezeichnet.

Armut – und Kinder, die in relativer Armut aufwachsen – gibt es nicht nur in fernen Ländern, sondern auch in Deutschland! Der Unterschied: Hierzulande ist Armut weitgehend unsichtbar. Die Kinder leiden deshalb aber nicht weniger unter den Folgen. Sie erleben Ausgrenzung, verlieren den Anschluss und haben oftmals schlechtere Zukunftschancen. Häufen sich zuhause Sorgen und Probleme, müssen jungen Menschen schon früh in die Rolle der Erwachsenen schlüpfen. „Diese Kinder sind nicht nur arm an Geld, sondern arm an Kindheit“, so Dr. Andreas Rickert, Vorstandsvorsitzender der PHINEO gAG. Kerstin Bücker von UNICEF Deutschland ergänzt: „Kinder haben ein Recht auf kindgerechte Entwicklung. Können Familie und Staat das allein nicht sichern, muss die gesamte Gesellschaft Verantwortung übernehmen!“

Gemeinnützige Organisationen schaffen an der Schnittstelle zwischen Familien und Staat wertvolle Angebote: Sie ermuntern die Kids zum Sprechen und Lesen, fördern die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen oder bieten den Kindern Zugang zu Sport und Kultur. Projekte zur Unterstützung von Familien machen Mütter und Väter frühzeitig fit für die Erziehung. Aber: Welche Handlungsansätze haben sich hier bewährt? Und wo sind Spenden besonders notwendig?

Um Sozialen Investoren – Spendern, Stiftungen und sozial engagierten Unternehmen – zu zeigen, wie sie gesellschaftliches Engagement mit Wirkung im Themenfeld Kinder in Armut erkennen und stärken können, hat PHINEO in Berlin über ein Jahr lang eine umfassende Analyse durchgeführt. Eine Erkenntnis stellt PHINEO-Chef Rickert heraus: „Die Kinder brauchen feste Bezugspersonen. Investieren Sie deshalb in Personalstellen der Betreuer. Hier wirkt Ihr Geld besonders nachhaltig.“

Der jetzt erschienene Themenreport „Kinder in Armut – Armut an Kindheit. Report über wirkungsvolles zivilgesellschaftliches Engagement“ stellt auf 36 Seiten die Ergebnisse vor. Förderpartner des Reports sind UNICEF Deutschland, die Deutsche Börse AG, der Children for a better World e. V. und die Stiftung Stifter für Stifter.