Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit

4 Fra­gen zur Zusam­men­ar­beit von PHINEO und der Glo­bal Per­spec­ti­ves Initiative

Wiebke Gülcibuk, 27.05.2021,

Seit Mai 2021 ist PHINEO Gesell­schaf­te­rin der Glo­bal Per­spec­ti­ves Initia­ti­ve (GPI).

Was ist die Glo­bal Per­spec­ti­ves Initiative? 

Die Glo­bal Per­spec­ti­ves Initia­ti­ve (GPI) wur­de 2016 als Dis­kus­si­ons­platt­form zur För­de­rung des euro­pä­isch-afri­ka­ni­schen Dia­logs und mul­ti­la­te­ra­ler Zusam­men­ar­beit gegrün­det. Die GPI möch­te errei­chen, dass unser Nach­bar­kon­ti­nent Afri­ka als wich­ti­ger geo­po­li­ti­scher Akteur betrach­tet wird. Nur wenn Deutsch­land die Ent­wick­lung des glo­ba­len Südens zur Chef­sa­che macht, las­sen sich die gro­ßen gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen wie Kli­ma­wan­del, Pan­de­mien, Wirt­schafts­kri­sen, Bevöl­ke­rungs­wachs­tum oder Migra­ti­on bewältigen.

Als neu­tra­le Platt­form bringt die GPI ein­fluss­rei­che deut­sche, euro­päi­sche und afri­ka­ni­sche Akteu­re aus Poli­tik, Wirt­schaft, Medi­en und Zivil­ge­sell­schaft unter ande­rem in dem exklu­si­ven The Afri­ca Round­ta­ble“ zusammen.

    PHINEO steigt als Gesell­schaf­te­rin bei der GPI ein, was bedeu­tet das?

    Neben den Gründer*innen Dr. Ingrid Hamm und Ste­phan Bal­zer gehört nun künf­tig die PHINEO gAG, ver­tre­ten durch PHINEO-Vor­stand Dr. Andre­as Rickert und den Vor­stands­be­voll­mäch­tig­ten für Inter­na­tio­na­les Far­had Dil­mag­ha­ni, der Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung der GPI an. Geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­te­rin der GPI bleibt wie bis­her Dr. Ingrid Hamm. 

    Die GPI wird im ope­ra­ti­ven Tages­ge­schäft wei­ter­hin eigen­stän­dig arbei­ten. Gleich­wohl ver­spre­chen sich bei­de Partner*innen zahl­rei­che Syn­er­gien durch die Beteiligung. 

      Wel­che Chan­cen ste­cken in der bei­der­sei­ti­gen Zusammenarbeit?

      Die GPI möch­te sich mit PHINEO als Gesell­schaf­te­rin Vom Dia­log zum Impact“ wei­ter­ent­wi­ckeln. PHINE­Os Exper­ti­se in den Berei­chen Wir­kungs­ana­ly­se, Impact Inves­ting sowie Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung und Wachs­tums­stra­te­gie soll der GPI dabei hel­fen, wei­ter zu wach­sen und neue Hand­lungs­fel­der zu erschlie­ßen. Mit PHINEO an ihrer Sei­te ist die GPI eine ver­läss­li­che Pro­jekt­part­ne­rin von Stif­tun­gen, Investor*innen und Ministerien. 

      PHINEO sieht in der Zusam­men­ar­beit mit der GPI wie­der­um eine wich­ti­ge Ergän­zung des eige­nen inter­na­tio­na­len Ange­bots. Ins­be­son­de­re im Bereich der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit enga­giert sich PHINEO schon seit Jah­ren mit dem EZ-Scout-Pro­gramm der GIZ und mit ein­zel­nen Impact-Inves­ting- Initia­ti­ven. Das Know­how der GPI im inter­na­tio­na­len Bereich und das gemein­sa­me Netz­werk soll Syn­er­gien erzeugen. 

        Wie pas­sen GPI und PHINEO zusammen? 

        GPI und PHINEO tei­len die glei­che Sicht auf die Welt. Bei­de sind Agen­da-set­ter für Enga­ge­ment und gesell­schaft­li­che Ver­ant­wor­tung, wol­len kon­se­quent Brü­cken zwi­schen den Sek­to­ren bau­en und den Dia­log fördern. 

        Dar­über hin­aus glau­ben GPI und PHINEO dar­an, dass nur ein gemein­schaft­li­ches und mul­ti­sek­to­ra­les Vor­ge­hen Erfolg haben wird. PHINE­Os ana­ly­ti­sche und stra­te­gi­sche Kom­pe­ten­zen ergän­zen sich per­fekt mit GPIs Dia­log-Platt­form und deren inter­na­tio­na­lem Netzwerk.

          Wenn Sie Fragen haben:

          Farhad Dilmaghani

          Öffentlicher Sektor & trisektorale Kooperationen
          +49 30 520 065 222
          farhad.dilmaghani@phineo.org