Pres­se

Die Ver­mes­sung des Guten”

Die ZEIT, 2. Juni 2021

Einen gan­zen Tag lang hat die Jour­na­lis­tin Son­ja Ban­ze die Arbeit von PHINEO-Vor­stand Andre­as M. Rickert beglei­tet. Ent­stan­den ist ein Por­trait in der ZEIT – ein groß­ar­ti­ger Text über einen, der sich mit Enthu­si­as­mus, Ratio­na­li­tät und einem gro­ßen Netz­werk an Mitstreiter*innen für mehr Zusam­men­halt in der Gesell­schaft engagiert. 

Im ZEIT-Arti­kel Die Ver­mes­sung des Guten” geht es um stra­te­gi­sche Phil­an­thro­pie, gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen, Wir­kungs­ori­en­tie­rung, sinn­stif­ten­des und nach­hal­ti­ges Enga­ge­ment, Impact Inves­ting und gro­ße Plä­ne für die Zukunft. Andre­as Rickert fin­det, dass die Gesell­schaft gera­de am Tip­ping-Point ist, dass Wirt­schaft und Zivil­ge­sell­schaft zusam­men­ar­bei­ten müss­ten, um Nach­hal­tig­keit und Sinn zu stiften. 

Vor gut zwölf Jah­ren hat Rickert Phineo gegrün­det […], eine Art Rating­agen­tur für gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen. Er berät NGOs dabei, effek­ti­ver zu arbei­ten, und Rei­che, effek­ti­ver zu spen­den. »Think-and-Do-Tank« nennt er sei­nen Laden. Zu den Kli­en­ten gehö­ren die rei­chen Clans wie die Ottos und die Boschs, zahl­lo­se Mit­tel­ständ­ler sowie die Hälf­te der Dax-Kon­zer­ne. Allein für Susan­ne Klat­ten, BMW-Erbin und reichs­te Frau des Lan­des, ver­teilt er 100 Mil­lio­nen Euro. Die Welt zu ret­ten ist das The­ma der Gegen­wart. Alle Wohl­ha­ben­den, sagt Rickert, woll­ten in Sachen Phil­an­thro­pie bera­ten wer­den und zuneh­mend in »Impact« inves­tie­ren, also ihr Geld so anle­gen, dass sie damit Ren­di­te erzie­len und gleich­zei­tig gesell­schaft­li­chen Mehr­wert schaffen. …”

Der Arti­kel Die Ver­mes­sung des Guten” ist am 2. Juni 2021 erschie­nen und nach­zu­le­sen bei ZEIT online …

Wenn Sie Fragen haben:

Juliane Werlitz

Pressesprecherin
+49 30 520 065 376
juliane.werlitz@phineo.org