Kli­ma­schutz

Fünf Wege, wie Philanthrop*innen zum Kli­ma­schutz bei­tra­gen können

Die Kli­ma­kri­se droht zur Haupt­ur­sa­che für die größ­ten gesell­schaft­li­chen Pro­ble­me der Zukunft zu wer­den. Auch das lang­fris­ti­ge Wir­ken aller bis­he­ri­gen sozia­len und gemein­nüt­zi­gen Akti­vi­tä­ten ist damit in Gefahr. 

Philanthrop*innen (Stif­tun­gen und Pri­vat­per­so­nen) und Investor*innen (insti­tu­tio­nell und pri­vat) kön­nen durch ihr Han­deln und ihr Enga­ge­ment dazu bei­tra­gen, eine glo­ba­le Kli­ma­ka­ta­stro­phe abzu­mil­dern. 5 Anregungen 

Ver­rin­gern Sie Ihren eige­nen CO2-Fußabdruck

Jede und jeder Ein­zel­ne von uns ist gefragt, um den Aus­stoß kli­ma­schäd­li­cher Gase zu redu­zie­ren. In jeder Orga­ni­sa­ti­on und in jedem Pri­vat­haus­halt ent­ste­hen Treib­haus­ga­se, z.B. durch Strom und Wär­me – arbei­ten Sie dar­auf hin, die­se zu ver­mei­den, zu redu­zie­ren oder zu kom­pen­sie­ren. Gleich­zei­tig kön­nen Sie dar­auf ach­ten, wel­che Emis­sio­nen in Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen ste­cken, die Sie in Anspruch neh­men, oder in Anla­gen, in die Sie inves­tie­ren. Eine Anre­gung ist z.B. die Net Zero Asset Owner Alli­an­ce“ für insti­tu­tio­nel­le Investor*innen.

Enga­gie­ren Sie sich für Klimapolitik

Jede Orga­ni­sa­ti­on und jede Pri­vat­per­son ist – unab­hän­gig vom Tages­ge­schäft – auch ein zivil­ge­sell­schaft­li­cher poli­ti­scher Akteur Sie kön­nen Ihre Stim­me ein­brin­gen und gesell­schaft­li­che Ver­än­de­run­gen mit­ge­stal­ten. Set­zen Sie sich in allen Gre­mi­en und in allen Räu­men, in denen Sie sich auf­hal­ten, als Klima-Advokat*in, ‑Aktivist*in und ‑Lobbyist*in für eine wir­kungs­vol­le Kli­ma­po­li­tik ein.

Fokus­sie­ren Sie Ihr Enga­ge­ment auf Klimaschutz

Haben Sie die Mög­lich­keit, ihre phil­an­thro­pi­schen Akti­vi­tä­ten stär­ker im Sin­ne des Kli­ma­schut­zes aus­zu­rich­ten? Dann tun Sie es! In den kom­men­den Jahr­zehn­ten wird der Erfolg der (Klima-)Philanthropie vor allem dar­an gemes­sen wer­den, inwie­fern die­se direkt oder indi­rekt, kol­lek­tiv oder sys­te­misch, zu einer Redu­zie­rung der Treib­haus­gas­emis­sio­nen bei­getra­gen konn­te. Das kann bei­spiels­wei­se so aus­se­hen, dass Kul­tur- und Bil­dungs­pro­jek­te das Wir­kungs­ziel ver­fol­gen, bestimm­te Ziel­grup­pen bes­ser über Fak­ten zum Kli­ma­wan­del auf­zu­klä­ren. Zudem kön­nen Sie Orga­ni­sa­tio­nen unter­stüt­zen, die sich kli­ma­po­li­tisch engagieren.

Inves­tie­ren Sie klimaorientiert

Auch als Kapi­tal­eig­ner haben Stif­tun­gen und Philanthrop*innen die Mög­lich­keit, ihre Res­sour­cen für den Kli­ma­schutz auf­zu­wen­den. Sie kön­nen Ihre Res­sour­cen auf kli­ma­freund­li­che Invest­ments kon­zen­trie­ren oder durch eine diver­se Anla­ge­stra­te­gie zu ver­schie­de­nen Qua­li­tä­ten von Kli­ma­wir­kung (sym­bo­lisch, breit und tief) beitragen. 

Über­zeu­gen Sie andere

Neh­men Sie Netz­werk­kon­tak­te, Part­ner, Fami­lie, Freun­de und Bekann­te bei Ihrem Ein­satz für mehr Kli­ma­schutz mit! Nut­zen Sie bewusst Kon­tak­te zu Entscheidungsträger*innen, um den Weg zu einer kli­ma­be­wuss­te­ren Poli­tik und Wirt­schaft zu ebnen.

Für weitere Informationen:

Young-jin Choi

Impact Investing
+49 30 520 065 321
young-jin.choi@phineo.org