Pres­se

Wor­auf es beim Spen­den ankommt

Die Ent­schei­dung für die rich­ti­ge Orga­ni­sa­ti­on ret­tet Leben – Fach­leu­te geben Rat

F.A.Z., 19.12.2020. Gus­tav Theile. 

.… Man darf nicht nur über eine öko­no­mi­sche Per­spek­ti­ve auf den gemein­nüt­zi­gen Sek­tor bli­cken“, ent­geg­net Andre­as Rickert. Dann wür­de man ihn der nor­ma­ti­ven Kraft berau­ben.“ Rickert ist Grün­der und Chef von Phineo, einem Ber­li­ner Ana­ly­se- und Bera­tungs­un­ter­neh­men für Wohl­tä­tig­keits­or­ga­ni­sa­tio­nen. Der Bio­lo­ge, der unter ande­rem für die Welt­bank gear­bei­tet hat, kri­ti­siert am Effek­ti­ven Altru­is­mus“: Der bringt uns in mora­lisch schwie­ri­ge Situa­tio­nen. Da müss­te ich eine Bewer­tung von Leben vor­neh­men.“ Er bekräf­tigt: Ich fin­de es nicht unmo­ra­lisch, dort­hin zu spen­den, wo es mir wich­tig ist.“ Gleich­zei­tig warnt er: Sonst müss­te ich nur noch in Impf­pro­gram­me in Afri­ka inves­tie­ren. Da habe ich den größ­ten Kos­ten-Nut­zen-Hebel.“ Die Kri­tik Haus­ho­fers, dass die Deut­schen zu wenig auf die Wir­kung ihrer Spen­den ach­te­ten, teilt Rickert aber. …

… Rickerts Rat für ande­re ist, in drei Schrit­ten vor­zu­ge­hen: Erst sol­le man sich über­le­gen, für wel­ches The­ma man spen­den wol­le. Dann sei es wich­tig, sich zu hin­ter­fra­gen, wo der gesell­schaft­li­che Bedarf besteht. Wer für Bil­dungs­ge­rech­tig­keit spen­den wol­le, sol­le sich etwa über­le­gen, wo es Lücken in der Arbeit gebe. Vie­le Orga­ni­sa­tio­nen unter­stütz­ten Jugend­li­che, für Fami­li­en gebe es dage­gen weni­ger Hilfe. …”

Der Arti­kel ist am 19. Dezem­ber 2020 erschie­nen und nach­zu­le­sen unter https://​www​.faz​.net/​a​k​t​u​e​ll/wi…

Wenn Sie Fragen haben:

Wiebke Gülcibuk

Leitung Kommunikation & Vorstandsbevollmächtigte
+49 30 520 065 112
wiebke.guelcibuk@phineo.org