3‑Fragen an…

Buch­emp­feh­lung: Bes­ser Spen­den!” von Ise Bosch

Wiebke Gülcibuk,
04.03.2021

Mit Bes­ser spen­den!“ hat die Erbin und selbst­er­nann­te Spen­den­ak­ti­vis­tin Ise Bosch einen Rat­ge­ber für nach­hal­ti­ges Geben ver­öf­fent­licht. Enga­ge­ment-Tipps geben wir von PHINEO auch. Das Beson­de­re an Bes­ser spen­den!“: Das Buch ist aus der Per­spek­ti­ve einer Spen­de­rin geschrie­ben. Ise Bosch beschreibt bei­spiels­wei­se, wie sie mit mora­li­schem Druck umgeht oder wie es ist sich als öffent­lich bekann­te Per­son zu enga­gie­ren. Das im Febru­ar erschie­ne­ne Buch ist eine Neu­auf­la­ge der ers­ten Ver­öf­fent­li­chung vor mehr als zehn Jah­ren. Grund genug ein­mal nachzufragen.

Auf 208 Sei­ten teilst Du Dei­ne per­sön­li­chen Erfah­run­gen und gibst Spen­den­tipps & Emp­feh­lun­gen. Was ist Dein wich­tigs­ter Rat­schlag für alle poten­zi­el­len Philanthrop*innen?

Ise Bosch: Neh­men Sie das Spen­den ernst und gehen Sie plan­voll vor. Denn Spen­den kön­nen einen Unter­schied machen. Fri­days for Future begann mit einer Zeit­spen­de. Die Glo­bal Polio Era­di­ca­ti­on Initia­ti­ve hat mit­tels Spen­den Polio-Fäl­le um 99,9% redu­zie­ren kön­nen. Wenn Sie das Spen­den ernst neh­men, neh­men Sie sich selbst ernst.

Du pro­pa­gierst ziel­ge­rich­te­tes, wir­kungs­vol­les und nach­hal­ti­ges Spen­den. Was genau meinst Du damit und wor­in unter­schei­det sich das vom nor­ma­len Spenden? 

Ise Bosch: Agie­ren statt reagie­ren. Es bedeu­tet sich klar­zu­ma­chen: Wel­che The­men möch­te ich mir vor­neh­men, was habe ich für Res­sour­cen dafür und wie fin­de ich guten Rat? Nach­hal­ti­ges spen­den heißt,: die Sache auf meh­re­re Jah­re anle­gen, struk­tur­för­dernd den­ken statt kurz­fris­tig auf Not­la­gen zu reagieren.

Wel­che Wir­kung erhoffst Du Dir von Dei­nem Buch?

Ise Bosch: Das Buch soll allen neu­en Schwung geben, die schon am plan­vol­len Spen­den sind. Ich hof­fe auf älte­re Ver­mö­gen­de, denen spä­tes­tens beim Schrei­ben ihres Tes­ta­ments klar wird, dass ihr Erbe Gutes bewir­ken soll — und zwar nicht nur in der eige­nen Fami­lie! Und ich hof­fe auf eine Genera­ti­on von jün­ge­ren Ver­mö­gen­den, die akti­vis­tisch an die Spen­den­ar­beit geht – mit dem Wis­sen im Hin­ter­grund, dass es auf ihr Enga­ge­ment ankommt. Mehr als je zuvor. Phil­an­thro­pie ist kein nice to have“ mehr. Mehr noch: Wir soll­ten ler­nen, Geld an sich anders zu den­ken – nicht als Luxus­ar­ti­kel, son­dern als Werkzeug.

Wenn Sie Fragen haben:

Linda Gugelfuß

Großspendenberatung & Wirkungsanalyse
+49 30 520 065 329
linda.gugelfuss@phineo.org